Abo
  • Services:

Abbyy Finereader 10 erkennt auch Texte in Handyfotos besser

Liest komplexere Dokumente genauer ein und spuckt komfortablere HTML-E-Books aus

Abbyy hat die Windows-OCR-Software Finereader 10 vorgestellt. Sie soll Dokumente besser aus Digitalkamera- und Handyfotos rekonstruieren können, mit komplexeren Dokumentenstrukturen zurechtkommen und auch sonst einiges Neues bieten.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit der zweiten Generation von Abbyys Adaptive Document Recognition Technology (ADRT) soll der Finereader 10 sehr komplexe eingescannte Dokumente besser rekonstruieren können. Das beinhaltet auch Inhaltsverzeichnisse, die hierarchische Struktur der Überschriften und die genauere Wiedergabe von Fußnoten und Schriftarten.

Stellenmarkt
  1. EWE Aktiengesellschaft, Cappeln
  2. WEGMANN automotive GmbH & Co. KG, Veitshöchheim

Beim Rekonstruieren von Seitenlayouts kann der Finereader 10 laut Abbyy Dokumente mit einem Hintergrundbild besser erkennen als sein Vorgänger. Verbessert werde auch die Darstellung von Grafiken und Diagrammen. Die Erkennungsrate von Texten, die in asiatischen Sprachen wie Chinesisch und Japanisch verfasst sind, wurde um 30 Prozent verbessert. Die Texterkennung von europäischen Sprachen wie Deutsch, Englisch, Französisch und Polnisch soll bis zu 20 Prozent besser werden. Neue erkannte Sprachen sind Koreanisch und Jiddisch.

Bei Dokumenten mit niedriger Bildqualität, Abbyy erwähnt dabei Digitalfotos und Faxe, soll die Erkennung um 30 Prozent verbessert worden sein. Auch mit dem Handy geknipste Texte könne der Finereader 10 besser erkennen als seine Vorgänger. Zur Vorbearbeitung von Dokumentenfotos bietet die Software eine Korrektur von Bildverzerrungen und Aufnahmewinkel sowie eine Reduktion von Bildrauschen (ISO Noise).

Weitere Veränderungen, die der Finereader 10 mit sich bringt, sind eine überarbeitete Bedienoberfläche, die mit weniger Klicks zum erkannten Dokument führen soll. Die vom Finereader 10 analysierten Dokumente können als Microsoft-Office-Dokumente mit vollständiger Formatierung, logischen Verbindungen zwischen den einzelnen Elementen sowie dem korrekten Textfluss über alle Seiten ausgegeben werden. Erstellte PDFs sollen durch eine verbesserte Kompression nun noch etwas kleiner sein, überarbeitet wurde auch der Export als PDF/A.

Für Besitzer von E-Book-Readern ist der verbesserte HTML-Export gedacht. Das automatische Speichern einzelner Kapitel eines Buches ist nun auch in Form von einzelnen HTML-Dateien möglich. Die Software erstellt ein Inhaltsverzeichnis mit Hyperlinks zu den jeweiligen Dateien, um die Navigation zwischen den Kapiteln zu vereinfachen und ein langwieriges Scrollen durch das gesamte Dokument zu vermeiden. Das von immer mehr E-Book-Readern unterstützte freie E-Book-Format ePub unterstützt der Finereader 10 nicht.

Der Abbyy Finereader 10 wird in Kürze in drei Varianten angeboten. Die Einzelplatzlizenz Finereader 10 Professional kostet 149 Euro, die von maximal drei Nutzern gleichzeitig einsetzbare netzwerkfähige Corporate-Variante kostet 999 Euro und für die für ganze Unternehmensniederlassungen gedachte Site Licence Edition gibt es den Preis nur auf Anfrage, da er von der Nutzerzahl abhängig ist. Eingeschränkte Testversionen des Finereaders bietet Abbyy zum Download an, allerdings bisher nur mit der Versionsnummer 9.0.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 57,99€
  2. bei Alternate.de

IrgendEinAnderer 24. Sep 2009

Nein, es ist nicht schwierig ... laut Abbyy lohnt es sich schlicht aus finanziellen...


Folgen Sie uns
       


NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Crimson Canyon Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik
  2. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
  3. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung

Klimaschutz: Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben
Klimaschutz
Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben

Die Kohlendioxid-Emissionen steigen und steigen. Die auf der UN-Klimakonferenz in Paris vereinbarten Ziele sind so kaum zu schaffen. Fachleute fordern daher den Einsatz von Techniken, die Kohlendioxid in Kraftwerken abscheiden oder sogar aus der Luft filtern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Xiaoice und Zo Microsoft erforscht menschlicher wirkende Sprachchat-KIs
  2. Hyperschallgeschwindigkeit Projektil schießt sich durch den Boden
  3. Materialforschung Stanen - ein neues Wundermaterial?

Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Soziales Netzwerk Facebook ermöglicht Einsprüche gegen Löschungen
  2. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen
  3. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern

    •  /