Abo
  • IT-Karriere:

Lose/Lose: Computerspiel zerschießt Dateien auf Festplatte

Kunstprojekt spielt mit Spielegewalt und dem Gedanken an virtuelles Eigentum

Computerspiele sind gefährlich? Für Lose/Lose gilt das tatsächlich, denn mit jedem abgeschossenen Raumschiff "stirbt" eine Datei auf der Festplatte - zufällig ausgewählt und unwiederbringlich. Die Entwickler verstehen das Programm als Kunst.

Artikel veröffentlicht am ,

Auf den ersten Blick ballert der Spieler in Lose/Lose nur auf virtuelle Alien-Raumschiffe - ältere Spieler könnten an eine harmlose Runde Space Invaders denken. Tatsächlich aber zerstört jeder tödliche Treffer eine zufällig ausgewählte Datei auf der Festplatte des Spielers, und zwar nach Aussagen des Entwicklers Zach Gage unwiederbringlich. Welche Datei gerade in die ewigen Jagdgründe eingegangen ist, verrät Lose/Lose nicht - lediglich die Endung leuchtet kurz auf.

 

Stellenmarkt
  1. Bechtle Onsite Services GmbH, Stade
  2. Modis GmbH, Kiel

Umgekehrt führt eine Berührung des Spielerschiffes mit einem Angreifer dazu, dass sich Lose/Lose selbst zerstört. Das Programm ist gedacht als Kunst im weitesten Sinne - es werfe etwa laut Beschreibungstext die Frage auf, ob virtuelles Eigentum tatsächlich so wichtig sein könne wie physikalische Besitztümer. Außerdem weist der Autor darauf hin, dass die Aliens eigentlich gar nicht angreifen - oder zumindest nicht auf den Spieler feuern. Wer ist wirklich der Aggressor?

Bislang haben sich laut der offiziellen Highscoreliste 20 Spieler eingetragen - der "Gewinner" hat angeblich 154 Raumschiffe und damit Dateien zerstört.

Lose/Lose steht auf der offiziellen Webseite als Download bereit. Das Programm für MacOS ist rund 5,8 MByte groß. Bitte beachten: Die Benutzung beziehungsweise der Programmstart erfolgt ausdrücklich auf eigene Gefahr jedes Nutzers.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-79%) 11,99€
  2. 59,99€ für PC/69,99€ für PS4, Xbox (Release am 4. Oktober)
  3. 4,99€

Bachsau 02. Okt 2009

Könnte mir vorstellen, dass dann keine kommen. Aber umso schneller hast du gewonnen ;)

spanther 28. Sep 2009

Kann ich nicht sagen, ob dies wirklich so ist. Einen Fall über das Problem kenne ich...

leser123456789 28. Sep 2009

Der fragt aber ob es OK ist. Das Spiel so weit ich weis, aber nicht.

Kind1234 27. Sep 2009

Nur weil du keine Zigaretten mehr hast, die du in der Pause rauchen kannst? Ne. Kümmer...

spanther 25. Sep 2009

Ja ich habe mir TrueCrypt in den letzten Monaten auch einmal ein paar Tage lang...


Folgen Sie uns
       


Cherry Stream 3.0 mit großem ß ausprobiert

Alle möglichen Umlaute auf einer Tastatur: Wir haben Cherrys Europa-Tastatur ausprobiert.

Cherry Stream 3.0 mit großem ß ausprobiert Video aufrufen
5G-Report: Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen
5G-Report
Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen

Die umstrittene Versteigerung von 5G-Frequenzen durch die Bundesnetzagentur ist zu Ende. Die Debatte darüber, wie Funkspektrum verteilt werden soll, geht weiter. Wir haben uns die Praxis in anderen Ländern angeschaut.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. AT&T Testnutzer in 5G-Netzwerk misst 1,7 GBit/s
  2. Netzausbau Städtebund-Chef will 5G-Antennen auf Kindergärten
  3. SK Telecom Deutsche Telekom will selbst 5G-Ausrüstung entwickeln

Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
Projektmanagement
An der falschen Stelle automatisiert

Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    WD Blue SN500 ausprobiert: Die flotte günstige Blaue
    WD Blue SN500 ausprobiert
    Die flotte günstige Blaue

    Mit der WD Blue SN500 bietet Western Digital eine spannende NVMe-SSD an: Das M.2-Kärtchen basiert auf einem selbst entwickelten Controller und eigenem Flash-Speicher. Das Resultat ist ein schnelles, vor allem aber günstiges Modell als bessere Alternative zu Sata-SSDs.
    Von Marc Sauter

    1. WD Black SN750 ausprobiert Direkt hinter Samsungs SSDs
    2. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
    3. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte

      •  /