Abo
  • Services:

iNudge - das Online-Tenori-on

Onlinesynthesizer für Nichtmusiker

Das von Hobnox veröffentlichte virtuelle Instrument iNudge ist ein Synthesizer, den auch Nutzer ohne Musikkenntnisse spielen können. Ihre Kompositionen können sie gleich aus der Anwendung an Freunde verschicken. Außerdem haben sie die Möglichkeit, den Onlinesynthesizer in ihre Websites oder Blogs einzubinden.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Unterhaltungsportal Hobnox hat einen Onlinesynthesizer veröffentlicht, den Nutzer in ihre Webseiten oder Blogs einbinden können. Der Vorteil des virtuellen Musikinstruments ist, dass es auch Nutzer bedienen können, die keine musikalischen Vorkenntnisse haben und kein Instrument spielen können.

 

Stellenmarkt
  1. Melitta Professional Coffee Solutions GmbH & Co. KG, Minden
  2. CompuGroup Medical Deutschland AG, Oberessendorf

Vom Aufbau her erinnert iNudge stark an das Tenori-on, das der japanische Medienkünstler Toshio Iwai entwickelt hat: Wie das Tenori-on besteht das Bedienfeld von iNudge aus einer Matrix mit 16 x 16 Knöpfen, die der Nutzer per Mausklick aktiviert. Die Töne werden von links nach rechts stetig durchlaufend gespielt. Der Nutzer kann aus acht Klangfarben, darunter Bass und Schlagzeug, auswählen und so ein mehrstimmiges Stück komponieren.

Hat er die Töne gesetzt, hat er noch einige Möglichkeiten zu Variation: Er kann die Abspielgeschwindigkeit, die Balance sowie die Lautstärke einstellen. Letztere kann er zum einen für das gesamte Stück, aber auch für jede einzelne Tonspur regeln.

 

Gefällt ihm sein Opus, kann der Onlinekomponist es schnell und einfach seinen Freunden schicken: Am oberen Rand des Widgets befindet sich dazu ein Knopf. Klickt der Nutzer darauf, erscheint ein Feld mit verschiedenen Möglichkeiten zur Interaktion. Dazu gehört die Möglichkeit, einen Link zu der Komposition zu generieren sowie diesen zu verschicken. Klickt der Empfänger darauf, spielt iNudge das Stück ab.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 15,00€ (Preis wird erst an der Kasse angezeigt!)
  2. beim Kauf teilnehmender Produkte
  3. 14,99€

Der Kaiser! 07. Nov 2009

Ich weiss es nicht. Was heisst es? ^^

Der Kaiser! 07. Nov 2009

Hier gehts um Spass und weniger um Arbeit!

Wilbert Z. 23. Sep 2009

Gebt dem Mann einen Preis!

phunkydizco 23. Sep 2009

Super das Teil. Kann man seine Tracks auch irgendwie speichern?

kaneda 22. Sep 2009

Prinzipiell wie ueberall sonst auch. Man baut sich seine Samples in einem Datencontainer...


Folgen Sie uns
       


Ark Survival Evolved für Smartphones - angespielt

Wir spielen Ark Survival Evolved auf einem Google Pixel 2.

Ark Survival Evolved für Smartphones - angespielt Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt US-Regierung gibt der Nasa nicht mehr Geld für Mondflug

    •  /