Abo
  • Services:

Paint.Net 3.5: Oberfläche an Vista und Windows 7 angepasst

Betaversion der kostenlosen Bildbearbeitungssoftware verfügbar

Von der Windows-Bildbearbeitungssoftware Paint.Net 3.5 steht eine Betaversion zum Ausprobieren bereit. Die Bedienoberfläche wurde stärker an Windows Vista und Windows 7 angepasst und seit der Alphaversion wurden zahlreiche Veränderungen rund um die Textfunktionen vorgenommen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die neue Bedienoberfläche ist an Windows Vista und Windows 7 angepasst. Anwender von Windows XP bemerken das nicht. Aber auch Vista-Nutzer ohne aktivierte Glass-Oberfläche werden keinen Unterschied zu einer früheren Version von Paint.Net erkennen. Seit der Alphaversion von Paint.Net 3.5 wurde die Auswahlmarkierung verändert, die nun nicht länger animiert ist.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Renningen
  2. Vorwerk & Co. KG, Wuppertal

Viele Änderungen hat es an den Textfunktionen gegeben, so dass insgesamt eine bessere Darstellung und eine höhere Stabilität erreicht wird. Auf Systemen mit Windows XP oder Vista verwendet Paint.Net nun immer GDI anstatt GDI+, während auf Windows 7 auf Directwrite gesetzt wird. Die Fontliste in der Toolleiste wurde ebenfalls überarbeitet, soll schneller arbeiten und eine bessere Qualität erreichen. Zudem zeigt die Fontliste neu installierte Fonts unmittelbar an; ein Programmneustart ist künftig nicht mehr erforderlich.

Auch im Textwerkzeug wurde der Umgang mit Fonts optimiert und generell soll die Software deutlich schneller arbeiten, wenn viele Fonts auf dem System installiert sind. Im Utilities-Menü gibt es einen neuen Menüpunkt zur Fontverwaltung. Ansonsten wurden die neuen Funktionen aus der Alphaversion weiter optimiert.

Die Beta von Paint.Net 3.5 steht für die Windows-Plattform zum Ausprobieren zum Download bereit. Da es sich hierbei um eine Vorabversion handelt, sollte die Version nicht im Produktiveinsatz verwendet werden, weil es zu Programmabstürzen und Datenverlusten kommen kann. Wann die fertige Version erscheinen wird, ist nicht bekannt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 199€ (Vergleichspreis 265,99€)
  2. 269€ (Vergleichspreis 319€)HP Pavilion 32
  3. 3,82€

choddy 23. Sep 2009

Joa, hab mir das jetzt zu Hause in Ruhe angeschaut und weiß jetzt endlich auch, worum es...

ei0r 23. Sep 2009

@Vortex: Weil sonst ja auch keiner bezahlt...

dadada 22. Sep 2009

Naja, vielleicht in einer der nächsten Versionen. In der aktuellen Beta ist es noch wie...


Folgen Sie uns
       


Super Nt - Fazit

Wir ziehen unser Test-Fazit zum Super Nt von Analogue.

Super Nt - Fazit Video aufrufen
Blue Byte: Auf dem Weg in schöner generierte Welten
Blue Byte
Auf dem Weg in schöner generierte Welten

Quo Vadis Gemeinsam mit der Universität Köln arbeitet Ubisoft Blue Byte an neuen Technologien für prozedural generierte Welten. Producer Marc Braun hat einige der neuen Ansätze vorgestellt.

  1. Politik in Games Zwischen Völkerfreundschaft und Präsidentenprügel
  2. Förderung Spielebranche will 50 Millionen Euro vom Steuerzahler
  3. Aus dem Verlag Kamingespräch mit Entwicklerlegende Lord British angekündigt

Ryzen 7 2700X im Test: AMDs Zen+ zieht gleich mit Intel
Ryzen 7 2700X im Test
AMDs Zen+ zieht gleich mit Intel

Der neue Ryzen 7 2700X gehört zu den schnellsten CPUs für 300 Euro. In Anwendungen schlägt er sich sehr gut und ist in Spielen oft überraschend flott. Besonders schön: die Abwärtskompatibilität.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs
  2. AMD-Prozessor Ryzen-Topmodell 7 2700X kostet 320 Euro
  3. Spectre v2 AMD und Microsoft patchen CPUs bis zurück zum Bulldozer

Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Quartalsbericht Facebook macht fast 5 Milliarden US-Dollar Gewinn
  2. Soziales Netzwerk Facebook ermöglicht Einsprüche gegen Löschungen
  3. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen

    •  /