Abo
  • Services:

Samsung - ARM-Prozessoren für Smartphones und Netbooks

Chips mit 1 GHz verarbeiten HD-Videos in 1080p mit 30 Bildern/s

Samsung hat auf Basis von ARMs CPU-Kern Cortex A8 zwei neue Prozessoren vorgestellt. Den S5PC110 für Smartphones und den S5PV210 für den Einsatz in Netbooks. Beide nehmen Full-HD-Videos in 1080p auf und spielen diese auch über einen HDMI-Ausgang ab.

Artikel veröffentlicht am ,

Samsungs neue ARM-Prozessoren laufen mit einer Taktfrequenz von 1 GHz und basieren auf ARMs CPU-Design Cortex A8. Während der S5PC110 für den Einsatz in Multimedia-Smartphones gedacht ist, soll der S5PV210 in mobilen Computern wie Netbooks zum Einsatz kommen.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Reutlingen
  2. WSW Wuppertaler Stadtwerke GmbH, Wuppertal

Gefertigt werden die Chips in einem 45-Nanometer-Prozess. Sie verfügen jeweils über einen 32 KByte großen Cache für Daten und Instruktionen sowie einen 512 KByte großen L2-Cache. Zudem sind Grafikfunktionen für 3D- und Videobeschleunigung integriert. So sollen die Chips in der Lage sein, HD-Videos in voller Auflösung von 1080p mit 30 Bildern pro Sekunde aufzunehmen und wiederzugeben. Da ein HDMI-Interface in der Version 1.3 in den Chips vorhanden ist, können die Videos auch auf einem Fernseher ausgegeben werden.

Mit dem S5K4EA hat Samsung auch einen passenden CMOS-Bildsensor mit einer Auflösung von 5 Megapixeln vorgestellt, der Videos in 1080p mit 30 Bildern pro Sekunde aufnehmen kann. Er misst 8,5 x 8,5 x 6 mm und soll ab dem ersten Quartal 2009 ausgeliefert werden.

Zudem hat Samsung in seine neuen ARM-Prozessoren ein USB-2.0-Host-Interface integriert.

Der S5PC110 steckt in einem 14 x 14 mm großen FBGA-Gehäuse, das eine vertikale Stapelung von Chips erlaubt, um beispielsweise zusätzlich Speicher unterzubringen. Der S5PV210 fällt mit 17 x 17 mm ebenfalls im FBGA-Gehäuse etwas größer aus, verfügt dafür aber über ein 32-bittiges 2-Kanal-Interface für DDR2-Speicher.

Samsung will erste Muster der neuen ARM-Prozessoren ab Dezember 2009 ausliefern.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 7,99€ inkl. FSK-18-Versand
  2. 4,25€

KM 06. Okt 2009

ARM war immer top, angefangen von ArcOs (ok, damals noch Gesamt-Firma) Ein Hauptvorteil...

Nur_zu_Besuch 23. Sep 2009

Ich will hoffen ja!

Siga9876 22. Sep 2009

Ich habe ja schon mehrmals hingewiesen, das es billiger ist, 1080/720-Videos aufzunehmen...

cmoser 22. Sep 2009

na dann ist ja der cmos-chip schon verfügbar oder etwa nicht...


Folgen Sie uns
       


Shift 6m - Hands on (Cebit 2018)

Der Hersteller beschreibt das neue Shift 6M als nachhaltig und Highend - wir haben es uns auf der Cebit 2018 angesehen.

Shift 6m - Hands on (Cebit 2018) Video aufrufen
Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

Youtube Music, Deezer und Amazon Music: Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer
Youtube Music, Deezer und Amazon Music
Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer

Wer seinen Musikstreamingdienst auf einem iPhone oder iPad bucht, muss oftmals mehr bezahlen als andere Kunden. Der Grund liegt darin, dass Apple - außer bei eigenen Diensten - einen Aufschlag von 30 Prozent behält. Spotify hat Konsequenzen gezogen.
Ein Bericht von Ingo Pakalski

  1. Filme und Serien Nutzung von kostenpflichtigem Streaming steigt stark an
  2. Highend-PC-Streaming Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
  3. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?

Samsung Flip im Test: Brainstorming mit Essstäbchen und nebenbei Powerpoint
Samsung Flip im Test
Brainstorming mit Essstäbchen und nebenbei Powerpoint

Ob mit dem Finger, dem Holzstift oder Essstäbchen: Vor dem Smartboard Samsung Flip sammeln sich in unserem Test schnell viele Mitarbeiter und schreiben darauf. Nebenbei läuft Microsoft Office auf einem drahtlos verbundenen Notebook. Manche Vorteile gehen jedoch auf Kosten der Bedienbarkeit.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Indien Samsung eröffnet weltgrößte Smartphone-Fabrik
  2. Foundry Samsung aktualisiert Node-Roadmap bis 3 nm
  3. Bug Samsungs Messenger-App verschickt ungewollt Fotos

    •  /