Abo
  • Services:

Erste Festplatten mit mSATA-Anschluss

Mini-SATA für besonders kompakte Geräte angekündigt

IDF

Die SATA-IO (Serial ATA International Organization) hat im Vorfeld des Intel Developer Forums (IDF) in San Francisco die Entwicklung der neuen Schnittstelle "Mini-SATA" angekündigt. Der kurz mSATA genannte Anschluss ist für besonders kompakte Geräte vorgesehen.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit mSATA soll ein neuer, platzsparender Standard zum Anschluss von Festplatten geschaffen werden. Die Geschwindigkeit von mSATA soll der von herkömmlichen SATA entsprechen und bei 1,5 beziehungsweise 3,0 GBit/s liegen, das Protokoll bleibt unverändert. Die Signale werden lediglich über eine kleinere Steckverbindung geführt.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Schwieberdingen
  2. über experteer GmbH, Frankfurt, Düsseldorf, Köln, Stuttgart, München, deutschlandweit

So soll es mit mSATA möglich sein, besonders kompakte Geräte mit SATA-Laufwerken auszustatten. Dabei haben die Hersteller vor allem kleine SSDs im Blick. Vorangetrieben wird die Spezifikation von Dell, HP, Lenovo, Samsung, Sandisk, STEC und Toshiba.

Erste SSDs mit mSATA von Samsung und Toshiba

Samsung und Toshiba zeigen auf dem IDF bereits erste SSDs mit mSATA-Anschluss. Toshiba verbaut diesen in einer neuen Generation von SSDs, die mit MLC-NAND-Flash in 32-Nanometer-Bauweise und 30 beziehungsweise 62 GByte Speicherkapazität hergestellt werden. Die SG2 genannten Module werden sowohl mit mSATA als auch herkömmlichem SATA-Anschluss angeboten, sind in der mSATA-Version aber besonders klein.

So misst Toshibas neue mSATA-SSD nur 30 x 4,75 x 50,95 mm und arbeitet mit einer Spannung von 3,3 Volt, das Modul mit SATA-Anschluss kommt auf 54 x 4 x 39 mm und läuft mit 5 Volt. Beide Varianten wiegen 9 Gramm.

Die maximale Lesegeschwindigkeit der SSDs gibt Toshiba mit 180 MByte/s an, geschrieben wird mit maximal 70 MByte/s. Die Leistungsaufnahme beim Lesen liegt laut Hersteller bei 1,3 Watt, beim Schreiben bei 1,8 Watt und im Idle-Modus bei 65 mWatt.

Die Serienproduktion der neuen SSDs will Toshiba im Oktober 2009 aufnehmen. Preise nannte der Hersteller nicht.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 05.10.)
  2. 6,37€
  3. 33,99€
  4. 31,99€

Der Kaiser! 10. Jan 2011

evgf 23. Sep 2009

hab ich mir auch gedacht... die hätten ja auch schon die alten ssds so anordnen können...

feh 23. Sep 2009

genau das!!! was ich aber am beschissendsten finde ist, dass es praktisch null...

p0werr4nger 22. Sep 2009

Das würde mich allerdings auch mal interessieren.


Folgen Sie uns
       


Fazit zu Shadow of the Tomb Raider

Wir tauchen mit Lara in der Apokalypse ab und verfassen unser Fazit.

Fazit zu Shadow of the Tomb Raider Video aufrufen
Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

Segelflug: Die Höhenflieger
Segelflug
Die Höhenflieger

In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
  2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
  3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

    •  /