Abo
  • Services:

Erste Festplatten mit mSATA-Anschluss

Mini-SATA für besonders kompakte Geräte angekündigt

IDF

Die SATA-IO (Serial ATA International Organization) hat im Vorfeld des Intel Developer Forums (IDF) in San Francisco die Entwicklung der neuen Schnittstelle "Mini-SATA" angekündigt. Der kurz mSATA genannte Anschluss ist für besonders kompakte Geräte vorgesehen.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit mSATA soll ein neuer, platzsparender Standard zum Anschluss von Festplatten geschaffen werden. Die Geschwindigkeit von mSATA soll der von herkömmlichen SATA entsprechen und bei 1,5 beziehungsweise 3,0 GBit/s liegen, das Protokoll bleibt unverändert. Die Signale werden lediglich über eine kleinere Steckverbindung geführt.

Stellenmarkt
  1. Ostbayerische Technische Hochschule Amberg-Weiden (OTH), Amberg
  2. Teambank AG, Nürnberg

So soll es mit mSATA möglich sein, besonders kompakte Geräte mit SATA-Laufwerken auszustatten. Dabei haben die Hersteller vor allem kleine SSDs im Blick. Vorangetrieben wird die Spezifikation von Dell, HP, Lenovo, Samsung, Sandisk, STEC und Toshiba.

Erste SSDs mit mSATA von Samsung und Toshiba

Samsung und Toshiba zeigen auf dem IDF bereits erste SSDs mit mSATA-Anschluss. Toshiba verbaut diesen in einer neuen Generation von SSDs, die mit MLC-NAND-Flash in 32-Nanometer-Bauweise und 30 beziehungsweise 62 GByte Speicherkapazität hergestellt werden. Die SG2 genannten Module werden sowohl mit mSATA als auch herkömmlichem SATA-Anschluss angeboten, sind in der mSATA-Version aber besonders klein.

So misst Toshibas neue mSATA-SSD nur 30 x 4,75 x 50,95 mm und arbeitet mit einer Spannung von 3,3 Volt, das Modul mit SATA-Anschluss kommt auf 54 x 4 x 39 mm und läuft mit 5 Volt. Beide Varianten wiegen 9 Gramm.

Die maximale Lesegeschwindigkeit der SSDs gibt Toshiba mit 180 MByte/s an, geschrieben wird mit maximal 70 MByte/s. Die Leistungsaufnahme beim Lesen liegt laut Hersteller bei 1,3 Watt, beim Schreiben bei 1,8 Watt und im Idle-Modus bei 65 mWatt.

Die Serienproduktion der neuen SSDs will Toshiba im Oktober 2009 aufnehmen. Preise nannte der Hersteller nicht.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 225€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 59,99€
  4. (u. a. 32 GB 6,98€, 128 GB 23,58€)

Der Kaiser! 10. Jan 2011

evgf 23. Sep 2009

hab ich mir auch gedacht... die hätten ja auch schon die alten ssds so anordnen können...

feh 23. Sep 2009

genau das!!! was ich aber am beschissendsten finde ist, dass es praktisch null...

p0werr4nger 22. Sep 2009

Das würde mich allerdings auch mal interessieren.


Folgen Sie uns
       


LG V50 mit Dualscreen - Hands on (MWC 2019)

LG hat auf dem Mobile World Congress 2019 in Barcelona das 5G-fähige Smartphone V50 Thinq gezeigt. Passend dazu gibt es eine spezielle Hülle, die sich Dual Screen nennt. Darun befindet sich ein zweites Display, das sich parallel zum normalen Smartphone-Display nutzen lässt.

LG V50 mit Dualscreen - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Westwood Studios: Command & Conquer rockt die GDC 2019
Westwood Studios
Command & Conquer rockt die GDC 2019

GDC 2019 Erst die Gitarrenriffs aus dem Soundtrack, dann Erinnerungen an die Entwicklung von Command & Conquer: Ein Teil des alten Teams hat von der Entstehung des Echtzeit-Strategiespiels erzählt - nicht ohne dabei etwas gegen Executive Producer Brett Sperry zu sticheln.
Von Peter Steinlechner

  1. Command & Conquer Remaster entstehen auf Teilen des ursprünglichen Quellcodes
  2. Command & Conquer Communityvertreter helfen bei Entwicklung von Remaster
  3. C&C Rivals im Test Tiberium für unterwegs

Mobile Bezahldienste: Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?
Mobile Bezahldienste
Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?

Die Zahlungsdienste Apple Pay und Google Pay sind nach Ansicht von Experten sicherer als klassische Kreditkarten. In der täglichen Praxis schneidet ein Dienst etwas besser ab. Einige Haftungsfragen sind aber noch juristisch ungeklärt.
Von Andreas Maisch

  1. Anzeige Was Drittanbieter beim Open Banking beachten müssen
  2. Finanzdienstleister Wirecard sieht kein Fehlverhalten
  3. Fintech Wirecard wird zur Smartphone-Bank

Microsoft: Die ganz normale, lautlose Cloud-Apokalypse
Microsoft
Die ganz normale, lautlose Cloud-Apokalypse

Wenn Cloud-Dienste ausfallen, ist oft nur ein Server kaputt. Wenn aber Googles Safe-Browsing-Systeme den Zugriff auf die deutsche Microsoft Cloud komplett blockieren, liegt noch viel mehr im Argen - und das lässt für die Zukunft nichts Gutes erwarten.
Von Sebastian Grüner

  1. Services Gemeinsames Accenture Microsoft Business arbeitet bereits
  2. Business Accenture und Microsoft gründen gemeinsame Service-Sparte
  3. AWS, Azure, Alibaba, IBM Cloud Wo die Cloud hilft - und wo nicht

    •  /