Abo
  • Services:

Sony Ericsson MH907: Stereo-Headset mit Bewegungssteuerung

SensMe-Technik wechselt zwischen Musikhören- und Telefoniemodus

Sony Ericsson hat ein Stereo-Headset für Mobiltelefone vorgestellt, das mit Bewegungssteuerung versehen ist. Wenn der Besitzer des MH907 die Ohrhörer während des Musikhörens aus dem Ohr nimmt, stoppt die Musikwiedergabe. Ein Telefonat wird automatisch angenommen, wenn nur ein Ohrhörer ins Ohr gesteckt wird.

Artikel veröffentlicht am ,

SensMe nennt Sony Ericsson die Bewegungssteuerung für Stereo-Headsets, die erstmals im MH907 zum Einsatz kommt. Werden beide Ohrhörer ins Ohr gesteckt, startet automatisch die Musikwiedergabe. Beim Entnehmen der Ohrhörer stoppt die Musikwiedergabe.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Eisenach
  2. Robert Bosch GmbH, Wetzlar

Wird nur ein Ohrhörer ins Ohr gesteckt, kann mit diesem Kommando ein Anruf entgegengenommen werden. Mit diesen Möglichkeiten muss das Mobiltelefon nicht mehr aus der Tasche genommen werden, um die Musikwiedergabe zu starten, zu beenden oder einen Anruf entgegenzunehmen.

Sony Ericsson will das Stereo-Headset MH907 im Oktober 2009 zum Preis von 49 Euro auf den Markt bringen. Das Headset wird es in den Farben Gelb-Weiß und Titan Chrome geben.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Assassin's Creed Origins PC für 29€)
  2. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  3. 1,49€

6787 22. Sep 2009

Auch nicht mit dem Fahrrad oder zu Fuß. All die Verzerrungen und bunten Farben.

Bouncy 21. Sep 2009

ja, als bild-leser erinnert der sicher daran. und wäre ich terror-sensibilisierter...

darkfate 21. Sep 2009

Wundert man sich eigentlich dass die Verkaufszahlen zu wünschen übrig lassen?

DinoDino 21. Sep 2009

Also kaum kommt eine neurung herraus die nicht irgendwie 1000 neuen tollen farben...

Chanz 21. Sep 2009

kann dir nur zustimmen. die stecker nutzen schneller ab als das ich die in ear plugs...


Folgen Sie uns
       


Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live

Im Abschlussgespräch zur E3 2018 berichten die Golem.de-Redakteure Peter Steinlechner und Michael Wieczorek von ihren Eindrücken der Messe, analysieren die Auswirkungen auf die Branche und beantworten die Fragen der Zuschauer.

Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live Video aufrufen
Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

    •  /