Abo
  • Services:

Sony Ericsson MH907: Stereo-Headset mit Bewegungssteuerung

SensMe-Technik wechselt zwischen Musikhören- und Telefoniemodus

Sony Ericsson hat ein Stereo-Headset für Mobiltelefone vorgestellt, das mit Bewegungssteuerung versehen ist. Wenn der Besitzer des MH907 die Ohrhörer während des Musikhörens aus dem Ohr nimmt, stoppt die Musikwiedergabe. Ein Telefonat wird automatisch angenommen, wenn nur ein Ohrhörer ins Ohr gesteckt wird.

Artikel veröffentlicht am ,

SensMe nennt Sony Ericsson die Bewegungssteuerung für Stereo-Headsets, die erstmals im MH907 zum Einsatz kommt. Werden beide Ohrhörer ins Ohr gesteckt, startet automatisch die Musikwiedergabe. Beim Entnehmen der Ohrhörer stoppt die Musikwiedergabe.

Stellenmarkt
  1. Bertrandt Ingenieurbüro GmbH, Köln
  2. Robert Bosch GmbH, Böblingen

Wird nur ein Ohrhörer ins Ohr gesteckt, kann mit diesem Kommando ein Anruf entgegengenommen werden. Mit diesen Möglichkeiten muss das Mobiltelefon nicht mehr aus der Tasche genommen werden, um die Musikwiedergabe zu starten, zu beenden oder einen Anruf entgegenzunehmen.

Sony Ericsson will das Stereo-Headset MH907 im Oktober 2009 zum Preis von 49 Euro auf den Markt bringen. Das Headset wird es in den Farben Gelb-Weiß und Titan Chrome geben.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. für 147,99€ statt 259,94€
  2. 127,85€ + Versand
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  4. 57,99€

6787 22. Sep 2009

Auch nicht mit dem Fahrrad oder zu Fuß. All die Verzerrungen und bunten Farben.

Bouncy 21. Sep 2009

ja, als bild-leser erinnert der sicher daran. und wäre ich terror-sensibilisierter...

darkfate 21. Sep 2009

Wundert man sich eigentlich dass die Verkaufszahlen zu wünschen übrig lassen?

DinoDino 21. Sep 2009

Also kaum kommt eine neurung herraus die nicht irgendwie 1000 neuen tollen farben...

Chanz 21. Sep 2009

kann dir nur zustimmen. die stecker nutzen schneller ab als das ich die in ear plugs...


Folgen Sie uns
       


Kameravergleich Smartphones

Samsungs Galaxy S9+ macht gute Fotos - auch im Vergleich zur Konkurrenz, wie unser Vergleichstest zeigt.

Kameravergleich Smartphones Video aufrufen
HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

Xperia XZ2 Compact im Test: Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos
Xperia XZ2 Compact im Test
Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos

Sony konzentriert sich beim Xperia XZ2 Compact erneut auf die alte Stärke der Serie und steckt ein technisch hervorragendes Smartphone in ein kompaktes Gehäuse. Heraus kommt ein kleines Gerät, das kaum Wünsche offenlässt und in dieser Größenordnung im Grunde ohne Konkurrenz ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Xperia XZ2 Premium Sony stellt Smartphone mit lichtempfindlicher Dualkamera vor
  2. Sony Grundrauschen an Gerüchten über die Playstation 5 nimmt zu
  3. Playstation Sony-Chef Kaz Hirai verabschiedet sich mit starken Zahlen

Digitalfotografie: Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher
Digitalfotografie
Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher

War der Anhänger wirklich so groß wie der Ring? Versucht da gerade einer, die Versicherung zu betuppen? Wenn Omas Erbstück geklaut wurde, muss die Versicherung wohl dem Digitalfoto des Geschädigten glauben. Oder sie engagiert einen Bildforensiker, der das Foto darauf untersucht, ob es bearbeitet wurde.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. iOS und Android Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps
  2. Aufstecksucher für TL2 Entwarnung bei Leica

    •  /