Abo
  • Services:

Spieletest: NHL 10 - Prügel um den Puck

Einen Schwerpunkt legten die Entwickler diesmal auf Zweikämpfe. Mitspieler an der Bande einkesseln und den Puck per Fuß spielen ist ebenso möglich wie nach dem Schiedsrichterpfiff noch auf die Kontrahenten loszugehen, zu pöbeln und die Fäuste zu schwingen - NHL 10 schaltet dann gar in die Ego-Perspektive und mimt ein Boxspiel light. Dem Spielfluss ist das allerdings nicht zuträglich; Eishockey-Puristen werden mit dieser Option wenig anfangen können.

Stellenmarkt
  1. Wirecard Service Technologies GmbH, Aschheim bei München
  2. SD Worx GmbH, Würzburg, Neuss, Lichtentanne, Dreieich, Zwickau

Passend zur gesteigerten Spieleraggressivität ist auch das Publikum lebhafter geworden: Pfeifen, Johlen und das heftige Klopfen gegen das Plexiglas verbessern die Atmosphäre spürbar. Ansonsten verharrt die Präsentation auf hohem Niveau: sehenswerte Grafik, gelungene Soundkulisse, aber eben nur Detailunterscheide zu NHL 09. In puncto Langzeitmotivation hingegen überzeugt NHL 10; auch dank des umfangreichen Multiplayermodus, in dem die meisten Optionen der Einzelspielerkarriere ebenfalls verfügbar sind.

NHL 10 ist für Playstation 3 und Xbox 360 erhältlich und kostet etwa 60 Euro. Das Spiel hat eine USK-Freigabe ab zwölf Jahren erhalten, während die Vorjahresversion noch ohne Altersbeschränkung verfügbar war - wohl eine Folge der gesteigerten Aggressivität.

Fazit

Dezente Neuerungen, die aber größtenteils sinnvoll sind - NHL 10 macht nicht vieles anders als der Vorgänger, aber einiges besser. Das neue Passsystem verlangt Einarbeitungszeit, funktioniert dann aber klasse. Die gesteigerte Intensität kommt der Atmosphäre zugute. Über den Sinn von Kämpfen nach dem Schiedsrichterpfiff lässt sich diskutieren - Eishockey-Fans werden aber so oder so wohl auch dieses Jahr nicht um NHL herumkommen.

 Spieletest: NHL 10 - Prügel um den Puck
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 57,99€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 106,34€ + Versand

googie 13. Okt 2009

drm als grund für raubkopien ist die größte, an den haaren herbeigezogene ausrede...

nhl spieler 22. Sep 2009

auf die strafbank geht es immer noch. ich hab mal ein spiel in der ahl real im stadion...


Folgen Sie uns
       


Sony Xperia XZ2 Compact - Test

Sony hat wieder ein Oberklasse-Smartphone geschrumpft: Das Xperia XZ2 Compact hat leistungsfähige Hardware, eine bessere Kamera und passt bequem in eine Hosentasche.

Sony Xperia XZ2 Compact - Test Video aufrufen
Datenschutz-Grundverordnung: Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen
Datenschutz-Grundverordnung
Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen

Ab dem 25. Mai gilt europaweit ein neues Datenschutz-Gesetz, das für Unternehmen neue rechtliche Verpflichtungen schafft. Trotz der nahenden Frist sind viele IT-Firmen schlecht vorbereitet. Wir erklären, was auf Geschäftsführung und Admins zukommt.
Von Jan Weisensee

  1. 2019 Schweiz beginnt UKW-Abschaltung
  2. Cybersecurity Tech Accord IT-Branche verbündet sich gegen Nationalstaaten
  3. Black Friday Markeninhaber plant Beschwerde gegen Löschung

Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Datenskandal Bundesregierung erwägt strenge Facebook-Regulierung
  2. Quartalsbericht Facebook macht fast 5 Milliarden US-Dollar Gewinn
  3. Soziales Netzwerk Facebook ermöglicht Einsprüche gegen Löschungen

Blue Byte: Auf dem Weg in schöner generierte Welten
Blue Byte
Auf dem Weg in schöner generierte Welten

Quo Vadis Gemeinsam mit der Universität Köln arbeitet Ubisoft Blue Byte an neuen Technologien für prozedural generierte Welten. Producer Marc Braun hat einige der neuen Ansätze vorgestellt.

  1. Influencer Fortnite schlägt Minecraft
  2. Politik in Games Zwischen Völkerfreundschaft und Präsidentenprügel
  3. Förderung Spielebranche will 50 Millionen Euro vom Steuerzahler

    •  /