Navigon plant Kartenupdates via Mobilfunkverbindung

Funktionsumfang der Live-Dienste wird erweitert

Für Navigon-Geräte mit Live-Funktion sind Kartenupdates über das Internet geplant. Auch die Datenbank interessanter Orte soll häufiger und via Live-Dienst aktualisiert werden. Damit will Navigon Navigationsgeräte mit möglichst aktuellen Daten versorgen.

Artikel veröffentlicht am ,

Auf der IFA 2009 hatte Navigon Navigationsgeräte mit mobilem Internetzugriff vorgestellt. Für diese und künftige Live-Geräte will der Hersteller Teile des Kartenmaterials über eine mobile Internetverbindung aktualisieren. Dies ist als Ergänzung zu einem regulären Kartenupdate geplant, das nach wie vor am PC vorgenommen wird. Denn die Datenmenge für das komplette Datenmaterial wäre für eine mobile Datenverbindung zu groß.

Stellenmarkt
  1. Teamleiter (m/w/d) Hybrid Data Center
    Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen
  2. Informatiker/in (m/w/d) als Web-Developer/in (m/w/d) (FH-Diplom / Bachelor / Fachinformatiker/in ... (m/w/d)
    Zentrum Bayern Familie und Soziales, Bayreuth, München
Detailsuche

Bei den Aktualisierungen des Kartenmaterials werden Kartenausschnitte nur aktualisiert, wenn es erforderlich ist. Hierbei werden Rückmeldungen der Navigon-Kunden berücksichtigt, die Abweichungen gegenüber den Angaben im Kartenmaterial melden. Nach einer Prüfung durch den Kartenlieferanten Navteq werden diese Daten dann anderen Navigon-Kunden zur Verfügung gestellt. Im Rahmen dieser Aktualisierungen können auch die virtuellen Beschriftungen auf Autobahnschildern der Funktion Reality View ausgetauscht werden. Auch über Straßensperrungen und Umleitungen sollen Besitzer eines Navigon-Live-Geräts künftig zügig informiert werden.

Unabhängig vom Kartenmaterial will Navigon die Datenbank interessanter Orte via Live-Service aktualisieren. Kunden erhalten dadurch zügiger neue Informationen zu Sehenswürdigkeiten, Hotels, Tankstellen, Restaurants und weiteren Points-of-Interests (POI).

Navigon teilte bislang nur mit, dass die Dienste in den kommenden Monaten starten sollen. Nähere Details zur Verfügbarkeit liegen nicht vor.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Open Source
"Antworten Sie innerhalb von 24 Stunden"

Die E-Mail eines großen Konzerns an den Entwickler von Curl zeigt wohl eher aus Versehen, wie problematisch das Verhältnis vieler Firmen zu Open-Source-Software ist.

Open Source: Antworten Sie innerhalb von 24 Stunden
Artikel
  1. Elektro-Pick-up: Neuer Tesla-Cybertruck-Prototyp gefilmt
    Elektro-Pick-up
    Neuer Tesla-Cybertruck-Prototyp gefilmt

    In einem Video wird ein neuer Cybertruck-Prototyp von Tesla im Detail gezeigt. Es stammt vermutlich aus der Gigafactory in Texas.

  2. Onlinekurse zu 3D-Visualisierung und Spieleprogrammierung
     
    Onlinekurse zu 3D-Visualisierung und Spieleprogrammierung

    3D-Visualiserung hat den Bereich des Game Developments längst hinter sich gelassen. Die Golem Akademie bietet sechs virtuelle Workshops zum Themenfeld.
    Sponsored Post von Golem Akademie

  3. Bundesservice Telekommunikation: Schlecht getarnte Tarnorganisation praktisch enttarnt
    Bundesservice Telekommunikation
    Schlecht getarnte Tarnorganisation praktisch enttarnt

    Inzwischen ist offensichtlich, dass der Bundesservice Telekommunikation zum Bundesamt für Verfassungsschutz gehört.
    Von Friedhelm Greis

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Palit RTX 3080 12GB 1.548,96€ • Acer Curved Gaming-Monitor 27" 259€ • Corsair 16GB DDR4-4000 111,21€ • MindStar (u.a. 8GB DDR5-4800 89€) • 10% auf Gaming bei Ebay (u. a. Gigabyte 34" Curved UWQHD 144Hz 429,30€) • Razer Gaming-Stuhl 179,99€ • 4 Blu-rays für 22€ [Werbung]
    •  /