Abo
  • Services:
Anzeige

Routenplaner für Rollstuhlfahrer auf OSM-Basis

Dreidimensionales Modell der Stadt Rostock für OSM 3D

Die Kartographen der Universität Bonn haben einen Routenplaner für Rollstuhlfahrer eingerichtet. Das Angebot soll Rollstuhlfahrern die Planung ihrer Wege vereinfachen. Es beruht auf Daten der freien Weltkarte OpenStreetMap (OSM). Außerdem haben sie ein 3D-Modell von Rostock für OSM erstellt.

Hat ein U-Bahnhof einen Fahrstuhl? Gibt es vor dem Eingang zu einem Gebäude neben Treppen auch eine Rampe? Wie hoch sind die Bürgersteige in einer bestimmten Straße? Für Rollstuhlfahrer sind solche Informationen lebenswichtig. Zumindest für die Bonner Innenstadt können sie sich solche Daten im Internet vorab anschauen.

Anzeige

Routen ohne Treppen

Wie andere Routenplaner errechnet auch dieser den besten Weg von einem Start- zu einem Zielpunkt. Dabei berücksichtigt er eine Reihe von Kriterien, die für einen Rollstuhl wichtig sind. Dazu gehören beispielsweise der Straßenbelag, die Gehwegbreite oder die Steigung. Gefahrenstellen oder schwierige Passagen werden markiert. Außerdem zeigt der Plan behindertengerechte Toiletten an.

Entstanden ist das Angebot Rollstuhlrouting.de im Rahmen einer Magisterarbeit am Geographischen Institut der Bonner Universität. Als Kartenbasis dient die freie Weltkarte OpenStreetMap (OSM). Noch ist das Angebot auf die Bonner Innenstadt beschränkt. Es soll jedoch weiter ausgebaut werden. Derzeit suchen die Initiatoren über ein zum Projekt gehörendes Wiki nach Freiwilligen, die sich am Ausbau des Angebotes beteiligen wollen.

Dreidimensionale Hansestadt

Die Bonner Kartographen arbeiten sehr viel mit OSM. Im Frühjahr 2009 haben sie eine dreidimensionale Deutschlandkarte (OSM 3D) präsentiert, die auf 3D-Geländedaten einer Space-Shuttle-Mission und den Kartendaten der freien Weltkarte basiert. Jetzt haben sie diese um ein 3D-Modell der Stadt Rostock erweitert. Die nötigen Daten hatte das Katasteramt der Hansestadt den Bonnern zur Verfügung gestellt. Das Modell zeigt alle Gebäude der Stadt mit ihrer genauen Lage und Höhe sowie die Straßen und Sehenswürdigkeiten.


eye home zur Startseite
Heinrich Hecker 22. Sep 2009

das ist ja noch in der Entwicklung. Ich nehme schon an, dass das Gerät, sobald es...

Brunnebutzer 21. Sep 2009

Und wenn Du dann noch (Ausserorts) auf den vorhandenen Radwegen sportlich unterwegs bist...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ETAS GmbH & Co. KG, Stuttgart
  2. Heinzmann GmbH & Co. KG, Schönau
  3. über Staff Gmbh, München (Home-Office möglich)
  4. Vorwerk & Co. KG, Düsseldorf


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Core i7-7700HQ + GeForce GTX 1070)
  2. 77,00€ (Bestpreis!)

Folgen Sie uns
       

  1. LTE

    Telekom führt Narrowband-IoT-Netz in Deutschland ein

  2. Deep Learning

    Wenn die KI besser prügelt als Menschen

  3. Firepower 2100

    Cisco stellt Firewall für KMU-Bereich vor

  4. Autonomes Fahren

    Briten verlieren Versicherungsschutz ohne Software-Update

  5. Kollisionsangriff

    Hashfunktion SHA-1 gebrochen

  6. AVM

    Fritzbox für Super Vectoring weiter nicht verfügbar

  7. Nintendo Switch eingeschaltet

    Zerstückelte Konsole und gigantisches Handheld

  8. Trappist-1

    Der Zwerg und die sieben Planeten

  9. Botnetz

    Wie Mirai Windows als Sprungbrett nutzt

  10. Server

    IBM stellt Komplettsystem für kleine Unternehmen vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Limux: Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
Limux
Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
  1. Limux München prüft Rückkehr zu Windows
  2. Limux-Projekt Windows könnte München mehr als sechs Millionen Euro kosten
  3. Limux Münchner Stadtrat ignoriert selbst beauftragte Studie

Wacoms Intuos Pro Paper im Test: Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
Wacoms Intuos Pro Paper im Test
Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
  1. Wacom Brainwave Ein Graph sagt mehr als tausend Worte
  2. Canvas Dells Stift-Tablet bedient sich bei Microsoft und Wacom
  3. Intuos Pro Wacom verbindet Zeichentablet mit echtem Papier

Bundesnetzagentur: Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
Bundesnetzagentur
Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
  1. My Friend Cayla Eltern müssen Puppen ihrer Kinder zerstören
  2. Matoi Imagno Wenn die Holzklötzchen zu dir sprechen
  3. Smart Gurlz Programmieren lernen mit Puppen

  1. Re: Mehr Cores vs. Takt bei Min. Frames in Spielen?

    gan | 17:24

  2. kann ich nicht bestätigen?

    *ubuntuuser | 17:24

  3. Re: Und da werd ich immer gefragt, warum ich so...

    Black87 | 17:23

  4. Re: Ohne Cloud-Gedöns sinnvoll nutzbar?

    max.pecu | 17:22

  5. Re: WTF ist ein CPU-Jahr?

    CyberSAP | 17:20


  1. 17:26

  2. 16:41

  3. 16:28

  4. 15:45

  5. 15:26

  6. 15:13

  7. 15:04

  8. 14:19


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel