Abo
  • Services:

Modemoption: iPhone-Stammkunden protestieren gegen T-Mobile

Petition von Kunden mit iPhone-Altvertrag gestartet

Unzufriedene iPhone-Besitzer haben eine Petition gegen die Telekom gestartet. Sie fordern den Netzbetreiber auf, iPhone-Besitzern mit einem Vertrag der ersten Generation die Modemnutzung zu ermöglichen. In der vergangenen Woche hatte T-Mobile auf Nachfrage erklärt, dass doch keine Modem-Option für iPhone-Altverträge angeboten wird.

Artikel veröffentlicht am ,

Noch Ende August 2009 hatte T-Mobile bekanntgegeben, dass eine iPhone-Modemnutzung für Besitzer eines iPhone-Vertrags der ersten Generation ohne Aufpreis möglich sein wird. Als die Funktion Mitte September 2009 zur Verfügung stehen sollte, hieß es plötzlich: Kunden mit einem iPhone-Altvertrag erhalten keine Möglichkeit, das iPhone als Modem nutzen zu können. Es sei ein hoher Aufwand nötig, um herauszubekommen, welcher Kunde noch einen alten Complete-Tarif verwendet, wird die Änderung begründet.

 

Stellenmarkt
  1. Hanseatisches Personalkontor, Schwenningen
  2. Gartenbau-Versicherung VVaG, Wiesbaden

Kunden mit einem iPhone-Vertrag der ersten Generation erhielten im Juli 2008 die Erlaubnis, das iPhone ohne Einschränkungen als Modem nutzen zu dürfen. Nun sehen sich betroffene T-Mobile-Kunden getäuscht und werten die Änderung als Vertragsverletzung. Viele Betroffene drohen mit einer Vertragskündigung. Auf der Webseite www.liebe-telekom.org werden Unterschriften gesammelt, um T-Mobile zum Umdenken zu bewegen. Bisher fanden sich rund 450 Unterzeichner.

Für andere iPhone-Verträge bietet T-Mobile die Modemoption gegen Aufpreis an. Für Mehrkosten von monatlich 19,95 Euro darf das iPhone als Modem etwa am Notebook verwendet werden. Im Preis ist ein zusätzliches Datenvolumen von 3 GByte enthalten. In Tarifen mit gedrosselter Datenflatrate wird das ungedrosselte Datenvolumen aufgestockt. Tarife mit Inklusivvolumen erhalten 3 GByte zusätzliches Datenvolumen, jedes weitere MByte kostet dann weiterhin 49 Cent. Der Tarif zur Modemnutzung hat eine Mindestvertragslaufzeit von sechs Monaten.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)
  3. 4,99€

Blab 29. Sep 2009

hallo mal ne frage kann man sich einen usb stick mit hsdpa flatrate zb von o2 kaufen...

robinhood2010 25. Sep 2009

man o man ... diese mobilfunkunternehmen sind echte assis in deutschland / alles an kohle...

anderer Nutzer 23. Sep 2009

@Nutzer Kann es sein das hier jemand bei den Abzockern von T-Mobil arbeitet. Genau diese...

ElZar 22. Sep 2009

naja, das basiert auf einem linux-kernel und ist zum größten teil opensource. da ist die...

diro 22. Sep 2009

Ja, gut. Das gilt aber auch nur für u.s. den Complete XS Vertrag und der beinhaltet auch...


Folgen Sie uns
       


Bundesregierung über Lernsoftware gehackt - Bericht

Der Hacker-Angriff auf die Bundesregierung erfolgte offenbar über eine Lernsoftware.

Bundesregierung über Lernsoftware gehackt - Bericht Video aufrufen
HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

HP Z2 Mini Workstation G3 im Test: Leises Rauschen hinterm Monitor
HP Z2 Mini Workstation G3 im Test
Leises Rauschen hinterm Monitor

Unterm Tisch, auf dem Tisch oder hinter den Bildschirm geklemmt: HPs Z2 Mini Workstation ist ein potentes, wenn auch nicht gerade sehr preiswertes Komplettsystem. Den Preis ist der PC aber wert, denn er ist leise, modular und kann einfach gewartet werden. Der Admin dankt!
Ein Test von Oliver Nickel

  1. HP Pavilion Gaming Hardware für Gamer, die sich Omen nicht leisten wollen
  2. Chromebook x2 HP präsentiert Chrome-OS-Detachable mit Stift
  3. Laserjet Pro M15w und M28w HPs Laserdrucker schrumpfen auf 34 Zentimeter Länge

    •  /