Abo
  • IT-Karriere:

Gimp 2.8 bekommt Ein-Fenster-Interface und Polaroids

Bestehendes Multi-Window-Interface soll erhalten bleiben

Bereits in der kommenden Version 2.8 soll die freie Bildbearbeitung Gimp einen "Ein-Fenster-Modus" bekommen, was allerdings nicht bei allen Nutzern auf Begeisterung stößt. Daher soll auch der Multi-Window-Modus erhalten bleiben und sogenannte Polaroids für ein konsistentes User-Interface sorgen.

Artikel veröffentlicht am ,

User-Interface-Designer Peter Sikking erläutert die Pläne für das neue User-Interface von Gimp in einem Blogeintrag. Er stellt fest: 50 Prozent der Nutzer freuen sich über den Plan, Gimp mit einem "Ein-Fenster-Interface" auszustatten, 50 Prozent lehnen dies ab. Um dem gerecht zu werden, soll das bisherige Mehr-Fenster-Interface parallel beibehalten werden. Nutzer sollen künftig zwischen beiden Ansätzen wechseln können.

Inhalt:
  1. Gimp 2.8 bekommt Ein-Fenster-Interface und Polaroids
  2. Gimp 2.8 bekommt Ein-Fenster-Interface und Polaroids

Und es soll schneller gehen als bislang geplant: Die von Sikking skizzierten Veränderungen sollen bereits mit der kommenden Gimp-Version 2.8 eingeführt werden.

Dabei gibt es einige Probleme zu lösen, soll das umschaltbare Interface konsistent bleiben. So wird es nicht möglich sein, Tabs mit Bildern aus einem Fenster herauszuziehen und zu eigenständigen Fenstern zu machen. Die Tab-Leiste soll zudem durch eine "Image-Parade" genannte Thumbnail-Leiste ersetzt werden, die die zuletzt geöffneten Bilder in chronologischer Reihenfolge zeigt - ganz gleich ob diese geöffnet sind oder nicht. Ein Klick auf ein Thumbnail bringt das jeweilige Bild nach vorn, auch wenn es gegebenenfalls erst geladen werden muss. Ergänzt werden könnte dies durch ein automatisches Schließen von unveränderten Bildern, sollte Gimp der Speicher ausgehen.

Gimp 2.8 bekommt Ein-Fenster-Interface und Polaroids 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. HP 34f Curved Monitor für 389,00€, Acer 32 Zoll Curved Monitor für 222,00€, Seasonic...
  2. (u. a. Star Wars Battlefront 2 für 9,49€, PSN Card 20 Euro für 18,99€)
  3. 769,00€
  4. 239,90€ (Bestpreis!)

Arsimael 07. Mai 2012

Ich habe selten so einen gequirlten Mist gelesen. CMYK ist RGB mit entsprechendem...

Trucker 5 17. Dez 2009

Dauert wohl doch noch etwas länger. ;)

Trucker 5 17. Dez 2009

Wie bitte? Man darf kritisieren, was man will! Wäre ja noch schöner.

CPU designer 30. Sep 2009

und wenns etwas einfacher, zuverlässiger und professioneller sein darf: autopano pro...

Der Kaiser! 27. Sep 2009

Jede Freiheit hat seine Grenzen.


Folgen Sie uns
       


Minecraft Earth - Gameplay

Minecraft schafft den Sprung in die echte-virtuelle Welt: In Minecraft Earth können Spieler direkt in der Nachbarschaft prächtige Gebäude aus dem Boden stampfen und gegen Skelette kämpfen.

Minecraft Earth - Gameplay Video aufrufen
iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

    •  /