Abo
  • Services:

Aion verzichtet auf "Sicherheitssoftware" Gameguard

NC Soft will umstrittene Anti-Cheat-Software zumindest vorerst nicht verwenden

Das Interesse am Onlinerollenspiel Aion ist groß - aber offensichtlich waren viele potenzielle Spieler durch den zwangsweisen Einsatz der Anticheat-Software Gameguard abgeschreckt. Jetzt hat NC Soft entschieden, dass das Programm beim Europastart von Aion nicht zum Einsatz kommt.

Artikel veröffentlicht am ,

"Schade eigentlich, aber sowas werde ich nicht kaufen" - so ein Kommentar im Forum von Golem.de darüber, dass das Onlinerollenspiel Aion mit seiner Betaversion die Sicherheitssoftware Gameguard zwangsweise mitinstalliert hat.

 

Stellenmarkt
  1. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  2. über TOPOS Personalberatung GmbH, Großraum Bremen

Jetzt hat NC Soft bekanntgegeben: "Nach Analyse unserer Resultate aus der offenen Beta haben wir uns entschlossen, Gameguard zum Launch des Spiels nicht einzusetzen. Wir werden weiterhin daran arbeiten, Gameguard innerhalb Aions kompatibel zu machen, aber im Moment ist es für uns das Wichtigste, dass unsere Spieler Aion so problemlos wie möglich erleben können."

Gameguard stammt vom südkoreanischen Unternehmen Inca Internet und soll vor Hacks, Bots und sonstigen Cheats schützen. Kritiker bemängeln unter anderem, dass es sich tief in das System des Spielers integriert und nur schwierig wieder zu entfernen ist. Außerdem soll das Programm Sicherheitslücken haben.

Aion kommt in Deutschland offiziell am nächsten Freitag, dem 25. September 2009 auf den Markt. Das Programm versetzt Spieler als Mitglied des dunklen Volks der Asmodier oder als engelsgleiche Elyos in die Fantasywelt von Atreias. Bislang hat NC Soft angeblich in den USA und Europa rund 400.000 Exemplare des Spiels an Vorbesteller verkauft, was Aion zum bislang erfolgreichsten Start eines MMORPGs im Jahr 2009 verhelfen dürfte. In Asien ist das Programm bereits seit Ende 2008 auf dem Markt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 3,84€
  2. 55,00€ (Bestpreis!)
  3. 5,55€
  4. 359,99€ (Vergleichspreis ab 437,83€)

1-2-3 30. Sep 2009

Und wieder zeigt WoW, warum es so erfolgreich ist. Du merkst nicht, dass die Mechaniken...

IhrName9999 24. Sep 2009

Vollkommen richtig, bei einem Eingriff auf Kernelebene muss natürlich auch alles wieder...

Der Sandmann 22. Sep 2009

Habe die Beta von Atlantica gespielt. Am Anfang einfach genial spielt sich wie hrm...

Hotohori 21. Sep 2009

Aion hat mit GW so viel gemein wie n Apfel mit ner Kartoffel... und ja, ich kenne beide...

Hotohori 21. Sep 2009

So siehst aus. Leider widersprechen sich die Leute immer wieder gerne selbst, einerseits...


Folgen Sie uns
       


Genfer Autosalon 2018 - Bericht

Wir fassen den Genfer Autosalon 2018 im Video zusammen.

Genfer Autosalon 2018 - Bericht Video aufrufen
Thermalright ARO-M14 ausprobiert: Der den Ryzen kühlt
Thermalright ARO-M14 ausprobiert
Der den Ryzen kühlt

Mit dem ARO-M14 bringt Thermalright eine Ryzen-Version des populären HR-02 Macho Rev B. Der in zwei Farben erhältliche CPU-Kühler leistet viel und ist leise, zudem hat Thermalright die Montage etwas verbessert.
Ein Hands on von Marc Sauter


    Grenzenloser Datenzugriff: Was der Cloud-Act für EU-Bürger bedeutet
    Grenzenloser Datenzugriff
    Was der Cloud-Act für EU-Bürger bedeutet

    Neue Gesetze in den USA und der EU könnten den Weg für einen ungehinderten und schnellen weltweiten Datenzugriff von Ermittlungsbehörden ebnen. Datenschützer und IT-Wirtschaft sehen die Pläne jedoch sehr kritisch.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

    1. Elektronische Beweise EU-Kommission fordert weltweiten Zugriff auf Daten
    2. Panera Bread Café-Kette exponiert Millionen Kundendaten im Netz
    3. Soziale Netzwerke Datenschlampereien mit HIV-Status und Videodateien

    Patscherkofel: Gondelbahn mit Sicherheitslücken
    Patscherkofel
    Gondelbahn mit Sicherheitslücken

    Die Steuerungsanlage der neuen Gondelbahn am Innsbrucker Patscherkofel ist ohne Sicherheitsmaßnahmen im Netz zu finden gewesen. Ein Angreifer hätte die Bahn aus der Ferne übernehmen können - trotzdem beschwichtigt der Hersteller.
    Von Hauke Gierow

    1. Hamburg Sensoren melden freie Parkplätze
    2. Edge Computing Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
    3. Software AG Cumulocity IoT bringt das Internet der Dinge für Einsteiger

      •  /