Abo
  • Services:

WebGL - Firefox wird 3D-fähig

Aktuelle Firefox-Nightly-Builds mit erster Unterstützung von WebGL

Nach Webkit wartet auch Firefox mit erster Unterstützung für WebGL auf. Der noch in der Entwicklung befindliche 3D-Standard für das Web setzt auf OpenGL auf und soll hardwarebeschleunigte 3D-Anwendungen im Browser ohne Plug-ins erlauben.

Artikel veröffentlicht am ,

Vladimir Vukicevic hat den maßgeblich von Mark Steele entwickelten WebGL-Code in den offiziellen Entwicklerzweig von Firefox integriert. So kann WebGL mit aktuellen Nightly-Builds von Firefox ausprobiert werden. Dazu muss die WebGL-Unterstützung unter about:config über den Parameter "webgl.enabled_for_all_sites" aktiviert werden.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS, Nürnberg
  2. Dataport, verschiedene Standorte

WebGL spezifiziert Javascript-Bindings für OpenGL ES 2.0, so dass sich auch webbasierte Applikationen entwickeln lassen, die die in vielen Geräten vorhandene 3D-Beschleunigung ohne zusätzliche Plug-ins im Browser nutzen können. Die Standardisierung soll dabei sicherstellen, dass die 3D-Grafik unabhängig vom verwendeten Browser und Betriebssystem funktioniert und auch die sichere Verwendung von Shadern möglich ist.

Die aktuellen WebGL-Implementierungen in Webkit und Firefox sind noch nicht sehr kompatibel, was aber auch daran liege, dass sich die noch unfertige Spezifikation derzeit stärker ändere, so Vukicevic.

Entwickelt wird der Standard WebGL unter dem Dach der Khronos-Group. Unter Rückgriff auf das Canvas-Element, das alle modernen Browser mit Ausnahme des Internet Explorer unterstützen, wird eine Schnittstelle für hardwarebeschleunigte 3D-Anwendungen im Browser spezifiziert. Sie setzt auf OpenGL, konkret auf der Untermenge OpenGL ES 2.0, das von vielen Geräten, einschließlich moderner Smartphones, unterstützt wird.

Vorangetrieben wurde die Idee zunächst von Mozilla und Google, später gesellten sich auch AMD, Ericsson, Nvidia und Opera hinzu. Apple tauchte in der Ankündigung von WebGL im August 2009 nicht auf, Webkit war aber das erste Browserprojekt, das über eine rudimentäre WebGL-Unterstützung verfügte.

Noch gebe es einiges zu tun, <#lnk text="schreibt Mozilla-Entwickler Vukicevic in einem Blogeintrag" url="http://blog.vlad1.com/2009/09/18/webgl-in-firefox-nightly-builds/">. So gebe es offene Fragen in Bezug auf die Sicherheit von Shadern und deren Portierbarkeit. Auch wird noch nach einer Lösung für Systeme ohne OpenGL-Unterstützung gesucht, wobei Mozilla erwägt, das 3D-API auch auf Basis von Direct3D umzusetzen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€ (Release 14.11.)
  2. (-68%) 12,99€
  3. 19,99€
  4. (-78%) 12,99€

Odol 21. Sep 2009

Schau mal hier... http://raphaeljs.com Alles nur SVG, außer beim IE, da ist es VML...

Odol 21. Sep 2009

Opera ist ein guter und schneller Browser, da kann man nichts dagegen sagen. Wer...

hilfemän 21. Sep 2009

netbook + win 7 + firefox 3.x bei mir ist alles super. startzeiten von ca. 1 sekunde. ich...

el3ktro 21. Sep 2009

Da hilft nur eines: Wechseln. Wir haben hier auch bei einem internen Tool, das leider nur...

BildschirmMensch 21. Sep 2009

Ob Javascript zu langsam auf dem iPhone 3GS/iPod 3G (Und nur diese Geräte bieten...


Folgen Sie uns
       


Fallout 76 - Fazit

Fallout 76 ist in vielerlei Hinsicht nicht wie seine Vorgänger. Warum, erklären wir im Test-Video.

Fallout 76 - Fazit Video aufrufen
Interview Alienware: Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!
Interview Alienware
"Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"

Selbst bauen oder Komplettsystem kaufen, die Zukunft von Raytracing und was E-Sport-Profis über Hardware denken: Golem.de hat im Interview mit Frank Azor, dem Chef von Alienware, über PC-Gaming gesprochen.
Von Peter Steinlechner

  1. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden
  2. Dell Intel Core i9 in neuen Alienware-Laptops ab Werk übertaktet

Aufbruch zum Mond: Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten
Aufbruch zum Mond
Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten

Hollywood-Romantiker Damien Chazelle (La La Land) möchte sich mit Aufbruch zum Mond der Person Neil Armstrong annähern, fördert dabei aber kaum Spannendes zutage. Atemberaubend sind wie im wahren Leben dagegen Armstrongs erste Schritte auf dem Mond, für die alleine sich ein Kinobesuch sehr lohnt - der Film startet am Donnerstag.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Solo - A Star Wars Story Gar nicht so solo, dieser Han
  2. The Cleaners Wie soziale Netzwerke ihre Verantwortung outsourcen
  3. Filmkritik Ready Player One Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke

Mobile-Games-Auslese: Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs
Mobile-Games-Auslese
Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs

Fantasy-Fanservice mit dem gelungenen Reigns - Game of Thrones, Musikpuzzles in Eloh und Gehirnjogging in Euclidean Skies: Die neuen Mobile Games für iOS und Android bieten Spaß für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile Gaming Microsoft Research stellt Gamepads für das Smartphone vor
  2. Mobile-Games-Auslese Bezahlbare Drachen und dicke Bären
  3. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs

    •  /