WebGL - Firefox wird 3D-fähig

Aktuelle Firefox-Nightly-Builds mit erster Unterstützung von WebGL

Nach Webkit wartet auch Firefox mit erster Unterstützung für WebGL auf. Der noch in der Entwicklung befindliche 3D-Standard für das Web setzt auf OpenGL auf und soll hardwarebeschleunigte 3D-Anwendungen im Browser ohne Plug-ins erlauben.

Artikel veröffentlicht am ,

Vladimir Vukicevic hat den maßgeblich von Mark Steele entwickelten WebGL-Code in den offiziellen Entwicklerzweig von Firefox integriert. So kann WebGL mit aktuellen Nightly-Builds von Firefox ausprobiert werden. Dazu muss die WebGL-Unterstützung unter about:config über den Parameter "webgl.enabled_for_all_sites" aktiviert werden.

Stellenmarkt
  1. IT-Lizenzmanager (m/w/d)
    ALDI International Services SE & Co. oHG, Mülheim
  2. Test Developer (m/f/d)
    Elektrobit Automotive GmbH, Berlin
Detailsuche

WebGL spezifiziert Javascript-Bindings für OpenGL ES 2.0, so dass sich auch webbasierte Applikationen entwickeln lassen, die die in vielen Geräten vorhandene 3D-Beschleunigung ohne zusätzliche Plug-ins im Browser nutzen können. Die Standardisierung soll dabei sicherstellen, dass die 3D-Grafik unabhängig vom verwendeten Browser und Betriebssystem funktioniert und auch die sichere Verwendung von Shadern möglich ist.

Die aktuellen WebGL-Implementierungen in Webkit und Firefox sind noch nicht sehr kompatibel, was aber auch daran liege, dass sich die noch unfertige Spezifikation derzeit stärker ändere, so Vukicevic.

Entwickelt wird der Standard WebGL unter dem Dach der Khronos-Group. Unter Rückgriff auf das Canvas-Element, das alle modernen Browser mit Ausnahme des Internet Explorer unterstützen, wird eine Schnittstelle für hardwarebeschleunigte 3D-Anwendungen im Browser spezifiziert. Sie setzt auf OpenGL, konkret auf der Untermenge OpenGL ES 2.0, das von vielen Geräten, einschließlich moderner Smartphones, unterstützt wird.

Golem Karrierewelt
  1. Elastic Stack Fundamentals – Elasticsearch, Logstash, Kibana, Beats: virtueller Drei-Tage-Workshop
    26.-28.09.2022, Virtuell
  2. Container Management und Orchestrierung: virtueller Drei-Tage-Workshop
    22.-24.08.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Vorangetrieben wurde die Idee zunächst von Mozilla und Google, später gesellten sich auch AMD, Ericsson, Nvidia und Opera hinzu. Apple tauchte in der Ankündigung von WebGL im August 2009 nicht auf, Webkit war aber das erste Browserprojekt, das über eine rudimentäre WebGL-Unterstützung verfügte.

Noch gebe es einiges zu tun, <#lnk text="schreibt Mozilla-Entwickler Vukicevic in einem Blogeintrag" url="http://blog.vlad1.com/2009/09/18/webgl-in-firefox-nightly-builds/">. So gebe es offene Fragen in Bezug auf die Sicherheit von Shadern und deren Portierbarkeit. Auch wird noch nach einer Lösung für Systeme ohne OpenGL-Unterstützung gesucht, wobei Mozilla erwägt, das 3D-API auch auf Basis von Direct3D umzusetzen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Odol 21. Sep 2009

Schau mal hier... http://raphaeljs.com Alles nur SVG, außer beim IE, da ist es VML...

Odol 21. Sep 2009

Opera ist ein guter und schneller Browser, da kann man nichts dagegen sagen. Wer...

hilfemän 21. Sep 2009

netbook + win 7 + firefox 3.x bei mir ist alles super. startzeiten von ca. 1 sekunde. ich...

el3ktro 21. Sep 2009

Da hilft nur eines: Wechseln. Wir haben hier auch bei einem internen Tool, das leider nur...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Eichrechtsverstoß
Tesla betreibt gut 1.800 Supercharger in Deutschland illegal

Teslas Supercharger in Deutschland sind wie viele andere Ladesäulen nicht gesetzeskonform. Der Staat lässt die Anbieter gewähren.

Eichrechtsverstoß: Tesla betreibt gut 1.800 Supercharger in Deutschland illegal
Artikel
  1. Bitblaze Titan samt Baikal-M: Russischer Laptop mit russischem Chip ist fast fertig
    Bitblaze Titan samt Baikal-M
    Russischer Laptop mit russischem Chip ist fast fertig

    Ein 15-Zöller mit ARM-Prozessor: Der Bitblaze Titan soll sich für Office und Youtube eignen, die Akkulaufzeit aber ist fast schon miserabel.

  2. THQ Nordic: Alone in the Dark bietet neuen Horror
    THQ Nordic
    Alone in the Dark bietet neuen Horror

    Rund 30 Jahre nach dem ersten Alone in the Dark soll es frischen Grusel im Herrenhaus Derceto Manor geben - und altbekannte Hauptfiguren.

  3. Maschinelles Lernen und Autounfälle: Es muss nicht immer Deep Learning sein
    Maschinelles Lernen und Autounfälle
    Es muss nicht immer Deep Learning sein

    Nicht nur das autonome Fahren, sondern auch die Fahrzeugsicherheit könnte von KI profitieren - nur ist Deep Learning nicht unbedingt der richtige Ansatz dafür.
    Von Andreas Meier

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: Palit RTX 3080 Ti 1.099€, Samsung SSD 2TB m. Kühlkörper (PS5) 219,99€, Samsung Neo QLED TV (2022) 50" 1.139€, AVM Fritz-Box • Asus: Bis 840€ Cashback • MindStar (MSI RTX 3090 Ti 1.299€, AMD Ryzen 7 5800X 288€) • Microsoft Controller (Xbox&PC) 48,99€ [Werbung]
    •  /