Abo
  • Services:

Verbesserter Handyempfang in der halben ICE-Flotte

70 Prozent der Sitzplätze im ICE mit Repeater-Versorgung

Die Hälfte der ICE-Züge der Deutschen Bahn ist mittlerweile mit leistungsfähigeren Mobilfunk-Repeatern ausgerüstet. Die Aufrüstung hatte die Bahn im Mai 2008 angekündigt. Bis 2011 soll die übrige Hälfte der ICE-Wagen neue Repeater erhalten.

Artikel veröffentlicht am ,

Auf dem Streckennetz der Deutschen Bahn sind rund 250 ICE-Züge unterwegs, die aus insgesamt 1.495 Wagen bestehen. Bis jetzt wurden davon rund 750 Wagen mit neuen Mobilfunk-Repeatern ausgestattet. Die Umrüstung hat die Bahn zusammen mit den Mobilfunkanbietern T-Mobile, Vodafone, E-Plus und O2 vorgenommen.

Stellenmarkt
  1. Wentronic GmbH, Braunschweig
  2. 50Hertz Transmission GmbH, Berlin

Im Rahmen der Umrüstung wurden die Handybereiche klarer von den Ruhebereichen getrennt und besser gekennzeichnet, verspricht die Bahn. Im ICE 1 befindet sich der Ruhebereich seit der Umrüstung immer im Wagen 12. Außer dort sollte das Telefonieren auch im Bordrestaurant und im Bistro vermieden werden.

70 Prozent der Sitzplätze mit Repeater-Abdeckung

70 Prozent der Sitzplätze in einem ICE sind mit über die Mobilfunk-Repeater abgedeckt, die übrigen 30 Prozent des Sitzplatzkontingents sind Ruhezonen. Die Ruhezonen umfassen entweder einen ganzen Wagen oder sind durch Trennwände vom übrigen Bereich abgegrenzt. Nach Bahn-Auskunft können für die meisten ICE-Züge bereits Platzreservierungen gezielt im Handy- oder Ruhebereich vorgenommen werden.

Die Aufrüstung aller ICE-Züge mit den neuen Mobilfunk-Repeatern wird noch bis 2011 dauern. Dann sollen alle 1.495 Wagen damit ausgerüstet sein. In den vergangenen Jahren haben die vier Mobilfunknetzbetreiber den Empfang entlang der Bahnstrecken verbessert, so dass die Fahrt durch Funklöcher seltener sein sollte, heißt es von der Bahn. Ohne diese Infrastrukturmaßnahme würde der Einsatz verbesserter Mobilfunk-Repeater wenig bringen. Denn ohne Mobilfunksignal haben die Repeater nichts, was sie verstärken respektive weiterleiten können.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 4,99€
  3. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)

Bahn - Vermeider 11. Feb 2010

Erstmal muss die Bahn überhaupt kommen. Kommt sie aber nicht immer. Sehr oft dafür...

Seltsam 21. Sep 2009

Es wundert mich jetzt ein bisschen, daß Du noch lebst...

Kenn ich 21. Sep 2009

Haben sich als beste Lösung für mich rausgestellt. Plus im ICE hat man ja mit t-mobile...

spYro 21. Sep 2009

Wie viel Strom befindet sich dann nochmal in der Luft? Grillhähnchen am Spieß...ähh...im...

Sepps Rache 21. Sep 2009

Meine Erfahrungen in den DB-Zügen (Strecke Hamburg bis Basel) mit vernünftigen UMTS/GPRS...


Folgen Sie uns
       


Intel NUC8 - Test

Winzig und kraftvoll: der NUC8 alias Hades Canyon.

Intel NUC8 - Test Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Mutige Mäuse und tapfere Trabbis
Indiegames-Rundschau
Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Grafikwucht beim ganz großen Maus-Abenteuer oder lieber Simulationstiefe beim Mischen des Treibstoffs für den Trabbi? Wieder haben Fans von Indiegames die Qual der Wahl - wir stellen die interessantesten Neuheiten vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Zwischen Fake News und Mountainbiken
  2. Indiegames-Rundschau Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
  3. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass

Ancestors Legacy angespielt: Mittelalter für Echtzeit-Strategen
Ancestors Legacy angespielt
Mittelalter für Echtzeit-Strategen

Historisch mehr oder weniger akkurate Spiele sind angesagt, nach Assassin's Creed Origins und Kingdom Come Deliverance will nun auch Ancestors Legacy mit Geschichte punkten. Golem.de hat eine Beta des im Mittelalter angesiedelten Strategiespiels ausprobiert.

  1. Into the Breach im Test Strategiespaß im Quadrat

Patscherkofel: Gondelbahn mit Sicherheitslücken
Patscherkofel
Gondelbahn mit Sicherheitslücken

Die Steuerungsanlage der neuen Gondelbahn am Innsbrucker Patscherkofel ist ohne Sicherheitsmaßnahmen im Netz zu finden gewesen. Ein Angreifer hätte die Bahn aus der Ferne übernehmen können - trotzdem beschwichtigt der Hersteller.
Von Hauke Gierow

  1. Hamburg Sensoren melden freie Parkplätze
  2. Edge Computing Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
  3. Software AG Cumulocity IoT bringt das Internet der Dinge für Einsteiger

    •  /