Abo
  • Services:

Verbesserter Handyempfang in der halben ICE-Flotte

70 Prozent der Sitzplätze im ICE mit Repeater-Versorgung

Die Hälfte der ICE-Züge der Deutschen Bahn ist mittlerweile mit leistungsfähigeren Mobilfunk-Repeatern ausgerüstet. Die Aufrüstung hatte die Bahn im Mai 2008 angekündigt. Bis 2011 soll die übrige Hälfte der ICE-Wagen neue Repeater erhalten.

Artikel veröffentlicht am ,

Auf dem Streckennetz der Deutschen Bahn sind rund 250 ICE-Züge unterwegs, die aus insgesamt 1.495 Wagen bestehen. Bis jetzt wurden davon rund 750 Wagen mit neuen Mobilfunk-Repeatern ausgestattet. Die Umrüstung hat die Bahn zusammen mit den Mobilfunkanbietern T-Mobile, Vodafone, E-Plus und O2 vorgenommen.

Stellenmarkt
  1. Alte Leipziger Versicherung AG, Oberursel
  2. KW-Commerce GmbH, Berlin

Im Rahmen der Umrüstung wurden die Handybereiche klarer von den Ruhebereichen getrennt und besser gekennzeichnet, verspricht die Bahn. Im ICE 1 befindet sich der Ruhebereich seit der Umrüstung immer im Wagen 12. Außer dort sollte das Telefonieren auch im Bordrestaurant und im Bistro vermieden werden.

70 Prozent der Sitzplätze mit Repeater-Abdeckung

70 Prozent der Sitzplätze in einem ICE sind mit über die Mobilfunk-Repeater abgedeckt, die übrigen 30 Prozent des Sitzplatzkontingents sind Ruhezonen. Die Ruhezonen umfassen entweder einen ganzen Wagen oder sind durch Trennwände vom übrigen Bereich abgegrenzt. Nach Bahn-Auskunft können für die meisten ICE-Züge bereits Platzreservierungen gezielt im Handy- oder Ruhebereich vorgenommen werden.

Die Aufrüstung aller ICE-Züge mit den neuen Mobilfunk-Repeatern wird noch bis 2011 dauern. Dann sollen alle 1.495 Wagen damit ausgerüstet sein. In den vergangenen Jahren haben die vier Mobilfunknetzbetreiber den Empfang entlang der Bahnstrecken verbessert, so dass die Fahrt durch Funklöcher seltener sein sollte, heißt es von der Bahn. Ohne diese Infrastrukturmaßnahme würde der Einsatz verbesserter Mobilfunk-Repeater wenig bringen. Denn ohne Mobilfunksignal haben die Repeater nichts, was sie verstärken respektive weiterleiten können.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 34,99€
  2. (u. a. WD 8 TB externe Festplatte USB 3.0 149,99€)
  3. (u. a. 32 GB 6,98€, 128 GB 23,58€)
  4. (u. a. Fractal Design Meshfy Light Tint 69,90€)

Bahn - Vermeider 11. Feb 2010

Erstmal muss die Bahn überhaupt kommen. Kommt sie aber nicht immer. Sehr oft dafür...

Seltsam 21. Sep 2009

Es wundert mich jetzt ein bisschen, daß Du noch lebst...

Kenn ich 21. Sep 2009

Haben sich als beste Lösung für mich rausgestellt. Plus im ICE hat man ja mit t-mobile...

spYro 21. Sep 2009

Wie viel Strom befindet sich dann nochmal in der Luft? Grillhähnchen am Spieß...ähh...im...

Sepps Rache 21. Sep 2009

Meine Erfahrungen in den DB-Zügen (Strecke Hamburg bis Basel) mit vernünftigen UMTS/GPRS...


Folgen Sie uns
       


HP Spectre Folio - Test

Das HP Spectre Folio sieht außergewöhnlich aus, riecht gut und fühlt sich weich an. Das liegt an dem Echtleder, welches das Gehäuse einhüllt. Allerdings zeigen sich im Test die Nachteile des Materials.

HP Spectre Folio - Test Video aufrufen
Uploadfilter: Voss stellt Existenz von Youtube infrage
Uploadfilter
Voss stellt Existenz von Youtube infrage

Gut zwei Wochen vor der endgültigen Abstimmung über Uploadfilter stehen sich Befürworter und Gegner weiter unversöhnlich gegenüber. Verhandlungsführer Voss hat offenbar kein Problem damit, wenn es Plattformen wie Youtube nicht mehr gäbe. Wissenschaftler sehen hingegen Gefahren durch die Reform.

  1. Uploadfilter Koalition findet ihren eigenen Kompromiss nicht so gut
  2. Uploadfilter Konservative EVP will Abstimmung doch nicht vorziehen
  3. Uploadfilter Spontane Demos gegen Schnellvotum angekündigt

Fido-Sticks im Test: Endlich schlechte Passwörter
Fido-Sticks im Test
Endlich schlechte Passwörter

Sicher mit nur einer PIN oder einem schlechten Passwort: Fido-Sticks sollen auf Tastendruck Zwei-Faktor-Authentifizierung oder passwortloses Anmelden ermöglichen. Golem.de hat getestet, ob sie halten, was sie versprechen.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. E-Mail-Marketing Datenbank mit 800 Millionen E-Mail-Adressen online
  2. Webauthn Standard für passwortloses Anmelden verabschiedet
  3. Studie Passwortmanager hinterlassen Passwörter im Arbeitsspeicher

Überwachung: Wenn die Firma heimlich ihre Mitarbeiter ausspioniert
Überwachung
Wenn die Firma heimlich ihre Mitarbeiter ausspioniert

Videokameras, Wanzen, GPS-Tracker, Keylogger - es gibt viele Möglichkeiten, mit denen Firmen Mitarbeiter kontrollieren können. Nicht wenige tun das auch und werden dafür mitunter bestraft. Manchmal kommen sie aber selbst mit heimlichen Überwachungsaktionen durch. Es kommt auf die Gründe an.
Von Harald Büring

  1. Österreich Bundesheer soll mehr Daten bekommen
  2. Datenschutz Chinesische Kameraüberwachung hält Bus-Werbung für Fußgänger
  3. Überwachung Infosystem über Funkzellenabfragen in Berlin gestartet

    •  /