Abo
  • Services:

Gnome 2.28 mit Bluetooth-Tools und Webkit erschienen

Der Videoplayer Totem kann mit "." von Frame zu Frame navigieren und unterstützt dank GStreamer-Backend eine DVD-Navigation. Das Xine-Backend wurde entfernt. Die Wiedergabe kann Totem an der letzten Position fortsetzen.

Stellenmarkt
  1. BENTELER Steel/Tube, Paderborn
  2. Stadtwerke München GmbH, München

Größere Änderungen erfuhr der Instant Messenger Empathy. Die Entwickler haben die Kontaktliste überarbeitet, so dass es ein neues Widget gibt, um die eigene Verfügbarkeit einzustellen. Audio- und Videoanrufe lassen sich direkt starten und Videos können nun im Vollbild angezeigt werden. Über den VNC-Client Vinagre können Desktopsitzungen für Kontakte freigegeben werden. Zur Gestaltung der Chatdialoge gibt es mehr Themes. Außerdem können Adium-Themes genutzt werden. Wird der eigene Name in Chaträumen genannt, markiert Empathy den entsprechenden Tab farbig. Über die Integration der neuen Geolocation-Funktion kann die eigene Position mit Geoclue an XMPP-Kontakte gesendet werden.

Weitere Änderungen gibt es beispielsweise am Screenreader Orca, der die strukturierte Navigation in Openoffice.org unterstützt. Das Brennprogramm Brasero nutzt die Libunique und läuft damit nur noch mit einer Instanz.

Die Gnome-System-Tools nutzen Policykit, womit auch Nutzer ohne Root-Rechte gegebenenfalls bestimmte Optionen ändern können.

Gnome 2.28 steht ab sofort zum Download bereit und wird in den nächsten Versionen der Linux-Distributionen Ubuntu, Fedora und Opensuse enthalten sein.

Gnome 3.0 in Vorbereitung

Die Entwickler fangen nun mit der Arbeit an Gnome 2.29 an. Die wird dann bereits zu Gnome 3.0 führen. Für Gnome 3.0 haben die Entwickler größere Änderungen angekündigt: Neu wird die Gnome-Shell sein. Dabei setzt das Gnome-Projekt auf sogenannte Activities und übernimmt die Funktionen von Panel und Window-Manager. Nutzer öffnen über die Gnome-Shell Anwendungen und Dateien und können zwischen Fenstern und ganzen Arbeitsflächen wechseln.

Gnome Zeitgeist soll anstelle des klassischen Dateimanagers verwendet werden und Dateien beispielsweise nach Datentyp, Erstellungsdatum oder nach Schlagworten organisieren. Das ersetzt die Ordneransicht.

 Gnome 2.28 mit Bluetooth-Tools und Webkit erschienen
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,99€
  2. 5€
  3. 3,99€
  4. 1,29€

Lumines 27. Sep 2009

Das Problem liegt häufig an der proprietären 2D Beschleunigung der Nvidia Treiber. Imho...

mw88 24. Sep 2009

sudo apt-get install hamster-applet MFG MW

Odol 24. Sep 2009

Ups, ok, das mit dem Widget vergiss mal wieder. Das kommt davon wenn man zwischen der...

Egon Spengler 24. Sep 2009

Hallo, hat schon jemand eine deb-Zeile für Jaunty um das zu installieren. Auf den Ubuntu...


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S9 und S9 Plus - Test

Das Galaxy S9 und das Galaxy S9+ sind Samsungs neue Oberklasse-Smartphones. Golem.de hat sich im Test besonders die neuen Kameras angeschaut, die eine variable Blende haben.

Samsung Galaxy S9 und S9 Plus - Test Video aufrufen
Datenverkauf bei Kommunen: Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen
Datenverkauf bei Kommunen
Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen

Der Städte- und Gemeindebund hat vorgeschlagen, Kommunen sollten ihre Daten verkaufen. Wie man es auch dreht und wendet: Es bleibt eine schlechte Idee.
Ein IMHO von Michael Peters und Walter Palmetshofer

  1. Gerichtsurteil Kein Recht auf anonyme IFG-Anfrage in Rheinland-Pfalz
  2. CDLA Linux Foundation veröffentlicht Open-Data-Lizenzen
  3. Deutscher Wetterdienst Wetterdaten sind jetzt Open Data

Far Cry 5 im Test: Schöne Welt voller Spinner
Far Cry 5 im Test
Schöne Welt voller Spinner

Der Messias von Montana trägt Pornobrille und hat eine Privatarmee - aber nicht mit uns gerechnet: In Far Cry 5 kämpfen wir auf Bergwiesen und in Bauernhöfen gegen seine Anhänger. Das macht dank einiger Serienänderungen zwar Spaß, dennoch verschenkt das Actionspiel von Ubisoft viel Potenzial.
Von Peter Steinlechner

  1. Far Cry 5 Offenbar Denuvo 5 und zwei weitere Schutzsysteme geknackt
  2. Ubisoft Far Cry 5 schafft Serienrekord und Spieler werfen Schaufeln
  3. Ubisoft Far Cry 5 erlaubt Kartenbau mit Fremdinhalten

HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

    •  /