• IT-Karriere:
  • Services:

Gnome 2.28 mit Bluetooth-Tools und Webkit erschienen

Der Videoplayer Totem kann mit "." von Frame zu Frame navigieren und unterstützt dank GStreamer-Backend eine DVD-Navigation. Das Xine-Backend wurde entfernt. Die Wiedergabe kann Totem an der letzten Position fortsetzen.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS, Erlangen
  2. Wintershall Dea Deutschland GmbH, Hamburg

Größere Änderungen erfuhr der Instant Messenger Empathy. Die Entwickler haben die Kontaktliste überarbeitet, so dass es ein neues Widget gibt, um die eigene Verfügbarkeit einzustellen. Audio- und Videoanrufe lassen sich direkt starten und Videos können nun im Vollbild angezeigt werden. Über den VNC-Client Vinagre können Desktopsitzungen für Kontakte freigegeben werden. Zur Gestaltung der Chatdialoge gibt es mehr Themes. Außerdem können Adium-Themes genutzt werden. Wird der eigene Name in Chaträumen genannt, markiert Empathy den entsprechenden Tab farbig. Über die Integration der neuen Geolocation-Funktion kann die eigene Position mit Geoclue an XMPP-Kontakte gesendet werden.

Weitere Änderungen gibt es beispielsweise am Screenreader Orca, der die strukturierte Navigation in Openoffice.org unterstützt. Das Brennprogramm Brasero nutzt die Libunique und läuft damit nur noch mit einer Instanz.

Die Gnome-System-Tools nutzen Policykit, womit auch Nutzer ohne Root-Rechte gegebenenfalls bestimmte Optionen ändern können.

Gnome 2.28 steht ab sofort zum Download bereit und wird in den nächsten Versionen der Linux-Distributionen Ubuntu, Fedora und Opensuse enthalten sein.

Gnome 3.0 in Vorbereitung

Die Entwickler fangen nun mit der Arbeit an Gnome 2.29 an. Die wird dann bereits zu Gnome 3.0 führen. Für Gnome 3.0 haben die Entwickler größere Änderungen angekündigt: Neu wird die Gnome-Shell sein. Dabei setzt das Gnome-Projekt auf sogenannte Activities und übernimmt die Funktionen von Panel und Window-Manager. Nutzer öffnen über die Gnome-Shell Anwendungen und Dateien und können zwischen Fenstern und ganzen Arbeitsflächen wechseln.

Gnome Zeitgeist soll anstelle des klassischen Dateimanagers verwendet werden und Dateien beispielsweise nach Datentyp, Erstellungsdatum oder nach Schlagworten organisieren. Das ersetzt die Ordneransicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Gnome 2.28 mit Bluetooth-Tools und Webkit erschienen
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Lumines 27. Sep 2009

Das Problem liegt häufig an der proprietären 2D Beschleunigung der Nvidia Treiber. Imho...

mw88 24. Sep 2009

sudo apt-get install hamster-applet MFG MW

Odol 24. Sep 2009

Ups, ok, das mit dem Widget vergiss mal wieder. Das kommt davon wenn man zwischen der...

Egon Spengler 24. Sep 2009

Hallo, hat schon jemand eine deb-Zeile für Jaunty um das zu installieren. Auf den Ubuntu...


Folgen Sie uns
       


Android Smartphone als Webcam nutzen - Tutorial

Wir erklären in einem kurzen Video, wie sich das Smartphone für Videokonferenzen unter Windows nutzen lässt.

Android Smartphone als Webcam nutzen - Tutorial Video aufrufen
Mafia Definitive Edition im Test: Ein Remake, das wir nicht ablehnen können
Mafia Definitive Edition im Test
Ein Remake, das wir nicht ablehnen können

Familie ist für immer - nur welche soll es sein? In Mafia Definitive Edition finden wir die Antwort erneut heraus, anders und doch grandios.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Mafia Definitive Edition angespielt Don Salieri wäre stolz
  2. Mafia Definitive Edition Ballerei beim Ausflug aufs Land
  3. Definitive Edition Das erste Mafia wird von Grund auf neu erstellt

CalyxOS im Test: Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy
CalyxOS im Test
Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy

Ein mobiles System, das sich für Einsteiger und Profis gleichermaßen eignet und zudem Privatsphäre und Komfort verbindet? Ja, das geht - und zwar mit CalyxOS.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Alternatives Android im Test /e/ will Google ersetzen

Corsair K60 RGB Pro im Test: Teuer trotz Viola
Corsair K60 RGB Pro im Test
Teuer trotz Viola

Corsair verwendet in der K60 Pro RGB als erster Hersteller Cherrys neue preiswerte Viola-Switches. Anders als Cherrys günstige MY-Schalter aus den 80ern hinterlassen diese einen weitaus besseren Eindruck bei uns - der Preis der Tastatur hingegen nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Corsair K100 RGB im Test Das RGB-Monster mit der Lichtschranke
  2. Corsair Externes Touchdisplay ermöglicht schnelle Einstellungen
  3. Corsair One a100 im Test Ryzen-Wasserturm richtig gemacht

    •  /