Abo
  • Services:

HP stellt Dreamscreen vor

Display soll Küchenradio, Uhr und digitalen Fotorahmen ersetzen

Unter dem Namen Dreamscreen bringt HP vernetzte Displays auf den Markt, die Nutzer über aktuelle Veränderungen in sozialen Netzwerken auf dem Laufenden halten sollen. Sie spielen zudem Musik aus dem Internet ab und zeigen Fotos.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Dreamscreen soll einen PC ergänzen und sich in das vorhandene WLAN-Heimnetz integrieren. Darüber kann dann auf Fotos, Musik und Videos sowie das Internet zugegriffen werden.

Stellenmarkt
  1. Bertrandt Services GmbH, Bielefeld
  2. SCHMOLZ + BICKENBACH International GmbH, Düsseldorf

Angeboten wird der pianoschwarze HP Dreamscreen in zwei Versionen: als Dreamscreen 100 mit einem 10,2-Zoll-Display sowie als Dreamscreen 130 mit einem 13,3 Zoll großen Display. Beide verfügen über eine Auflösung von 800 x 480 Pixeln. WLAN unterstützen die Geräte nur nach 802.11b/g.

 

Beide verfügen über 2 GByte integrierten Speicher, der auch per USB gefüllt werden kann, und nehmen Speicherkarten in diversen Formaten auf. Zur Wiedergabe von Musik ist ein Lautsprecher eingebaut, aber auch Anschlüsse für Kopfhörer und externe Lautsprecher sind vorhanden. Auch Internetradiostationen gibt das Gerät wieder und unterstützt den Musikdienst Pangora.

Geht es nach HP, findet der Dreamscreen beispielsweise auf dem Küchentisch Platz, ersetzt ein Radio und zeigt zugleich aktuelle Wetterinformationen und die Uhrzeit. Die Ränder sind berührungsempfindlich, die Steuerung kann aber auch über eine Fernbedienung erfolgen. Auch eine Wandmontage ist möglich.

Der HP Dreamscreen 100 ist in den USA ab sofort für 249 US-Dollar zu haben, Dreamscreen 130 soll 299 US-Dollar kosten. Ob und wann die Geräte in Europa angeboten werden, ist unklar.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-79%) 12,49€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 14.11.)
  3. 4,99€
  4. 31,49€

TrollSucher 20. Sep 2009

Es soll Leute geben die sich sogar weißen Mist ins Wohnzimmer stellen... oder grauen...

TrollSucher 20. Sep 2009

Is das nur Getrolle und gibts dazu eine Quelle? In den Specs steht dazu nichts, siehe...

uffpasse 20. Sep 2009

14 Tage? Japp. Joah vllt.

Rama Lama 18. Sep 2009

...ist er mein. Dann bestimme ich was drauf angezeigt wird und woher die Information kommt.

n820 18. Sep 2009

bitte nehm mich, ich mach dir alles umsonst. ich bin ein n820 ;-)


Folgen Sie uns
       


Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 1

In Teil 1 im Livestream zu Shadow of the Tomb Raider gibt es zahlreiche Grafik-Menüs, schöne Screenshots und Laras Start in die Apokalypse.

Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 1 Video aufrufen
Gigabit: 5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei
Gigabit
5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei

Fast täglich hören wir Erklärungen aus der Telekommunikationsbranche, was 5G erfüllen müsse und warum sonst das Ende der Welt drohe. Wir haben die Konzerngruppen nach Interessenlage kartografiert.
Ein IMHO von Achim Sawall

  1. Mobilfunk Telekom will 5G-Infrastruktur mit anderen gemeinsam nutzen
  2. Fixed Wireless Access Nokia bringt mehrere 100 MBit/s mit LTE ins Festnetz
  3. Funklöcher Telekom bietet freiwillig hohe 5G-Netzabdeckung an

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Neues Produkt USB-C-Ladekabel für die Apple Watch vorgestellt
  2. Skydio R1 Apple Watch zur Drohnensteuerung verwendet
  3. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung

Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
  3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

    •  /