Abo
  • Services:

Precision Urban Hopper fährt und springt

Fahrender Roboter überspringt 7 Meter hohe Hindernisse

Treppen, Mauern oder Zäune sind kein Hindernis für den kleinen fahrenden Roboter Precision Urban Hopper: Er springt einfach darüber. Der Roboter ist in erster Linie für den militärischen Einsatz in Städten gedacht.

Artikel veröffentlicht am ,

Precision Urban Hopper heißt ein neuer Roboter, der für das US-Militär entwickelt wurde. Er hat die Größe eines Schuhkartons und soll Spezialeinheiten, aber auch die Polizei im Einsatz in Städten unterstützen. Allerdings könnte er nach Angaben der Entwickler auch für die Erkundung fremder Planeten eingesetzt werden.

Stellenmarkt
  1. Ohrner IT GmbH, Böblingen bei Stuttgart
  2. Deloitte, verschiedene Standorte

Der Precision Urban Hopper bewegt sich auf vier Rädern fort. Er kann aber auch Hindernisse wie Bordsteinkanten, Zäune oder Treppen überwinden. Dazu verfügt er über ein Sprungbein, das den Roboter über 7 m weit in die Höhe katapultiert, also praktisch bis in den dritten Stock eines Hauses. Eine spezielle Technik sorgt dafür, dass der Roboter nach dem Sprung sicher landet und nicht allzu sehr umherspringt.

  • Der Precision Urban Hopper ist für das Militär entwickelt worden. (Foto: Randy Montoya)
  • Das Sprungbein in der Mitte katapultiert ihn über 7 m weit in die Luft. (Foto: Randy Montoya)
  • Das Bild täuscht: Der Roboter ist in erster Linie für den Einsatz in Städten gedacht. (Foto: Randy Montoya)
Der Precision Urban Hopper ist für das Militär entwickelt worden. (Foto: Randy Montoya)

Der Roboter selbst ist nur eine fahrende Plattform, vergleichbar etwa dem Packbot des Herstellers iRobot. Im Einsatz kann er mit verschiedenen Geräten bestückt werden oder Gegenstände transportieren. Ausgestattet mit GPS agiert der Precision Urban Hopper weitgehend autonom.

Entwickelt wurde der Roboter im Auftrag der Darpa vom Sandia National Laboratory und dem US-Roboterhersteller Boston Dynamic, der auch den merkwürdigen Roboter BigDog herstellt. Das ist eine Art kopfloser, robotischer Packesel, der sich auf vier Beinen fortbewegt, die von einem Benzinmotor angetrieben werden. Der Precision Urban Hopper soll Ende 2010 auf den Markt kommen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. Dual DT 210 Plattenspieler 77,00€ statt 111,99€)
  2. (heute u. a. Beyerdynamic DTX 910 Kopfhörer, NZXT H700i Gehäuse, HP Notebook)
  3. (u. a. Canon EOS 2000D + Objektiv 18-55 mm für 299€ statt 394€ im Vergleich)
  4. ab 119,99€

Ext 20. Sep 2009

Noch unbewaffnet. Als fahrbare Mine taugt das Ding sicherlich, und nen Taser sollte sich...

uffpasse 20. Sep 2009

Dafür umso hüpfiger.

uffpasse 20. Sep 2009

Und den Klapps auf den Hintern mit dem Handtuch unter der Dusche.

uffpasse 20. Sep 2009

kT

ALIEN23 18. Sep 2009

Endlich baut mal jemand die Facehugger, schönes Gebiss und Legestachel dran und...


Folgen Sie uns
       


Assassin's Creed Odyssey - Test

Wir hätten nicht gedacht, dass wir erneut so gerne so viel Zeit in Ubisofts Antike verbringen.

Assassin's Creed Odyssey - Test Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  2. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor
  3. NAND und DRAM Samsung scheint künstlich Flash-Preise hoch zu halten

    •  /