Abo
  • Services:

The Witcher 2: Angeblich internes Video auf Youtube (Update)

Polnischer Rollenspielnachfolger im Internet enthüllt

Ein angeblich nur für interne Zwecke gedachtes Video mit Szenen aus dem bislang nicht weiter der Öffentlichkeit präsentierten Rollenspiel The Witcher 2 ist im Internet aufgetaucht. Zu sehen sind schicke neue Grafikeffekte und eine lebendige, ans Mittelalter erinnernde Fantasywelt.

Artikel veröffentlicht am ,

"Ich möchte Sie einladen, einen näheren Blick auf unseren kommenden Triple-A-Rollenspiel-Nachfolger The Witcher zu werfen", schreibt Marcin Iwinski, Chef des polnisch-tschechischen Entwicklerstudios CD Projekt. Das Video zeigt ausführlich einige Elemente des Rollenspiels The Witcher 2: Assassins of Kings und geht insbesondere auf die Grafik mit aufwendigen Tag- und Nachtwechseln, das dynamische Dialogsystem, die Kämpfe sowie die von Havok lizenzierte Physikengine ein.

Stellenmarkt
  1. PDV-Systeme GmbH, Dachau
  2. wfv Werkzeug-, Formen- und Vorrichtungsbau GmbH, Lampertheim

The Witcher kam im Oktober 2007 für Windows-PC auf den Markt. Es basiert auf der Aurora-Engine von Bioware, die Handlung dreht sich um den professionellen Monsterjäger Geralt von Riva - der wohl auch in Teil 2 wieder die Hauptfigur ist.

Eigentlich sollte das erste The Witcher auch für Xbox 360 und Playstation 3 erscheinen. Die Arbeiten an den Umsetzungen liegen allerdings derzeit auf Eis, weil es zum - teils öffentlich ausgetragenen - Streit zwischen CD Projekt und dem mit den Portierungen beauftragten französischen Studio Widescreen kam.

Nachtrag vom 18. September 2009 um 17.15 Uhr:

Inzwischen hat sich CD Projekt auf der offiziellen Witcher-Website zu dem Video geäußert. Dem Statement zufolge handelt es sich tatsächlich um The Witcher 2, an dem das Unternehmen seit längerem arbeitet. Das Video ist laut Entwicklerchef Adam Kicinski gut ein halbes Jahr alt. Derzeit sei CD Projekt auf der Suche nach einem Publisher, und für diese Suche sei das Video entstanden. Weitere Informationen über das Spiel möchte Kicinski nicht verraten.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 216,50€

Trockenobst 20. Sep 2009

-----------------------------------------------------------------> >Monotonie...

FHMEO 19. Sep 2009

Na klaar, Top Secret und for her mayesty's eyes only.

bla 19. Sep 2009

Mit Videos kann ich nicht dienen aber hier sind ein paar der leaked Alphas - sogar zum...

Shismar 19. Sep 2009

Ich find's eher nervig wie beim Kampf dauernd was auf die Kameralinse spritzt. Zum einem...

dadum 18. Sep 2009

*brüll* kauft sich ein Spiel nur mit Kantenglättung. Haha xD Nagut, jedem das seine. Ich...


Folgen Sie uns
       


AMD Radeon VII - Test

Die Radeon VII ist die erste Consumer-Grafikkarte mit 7-nm-Chip. Sie rechnet ähnlich schnell wie Nvidias Geforce RTX 2080, benötigt aber viel mehr Energie und ist deutlich lauter. Mit einem Preis von 730 Euro kostet die AMD-Karte überdies etwas mehr, die 16 GByte Videospeicher helfen nur selten.

AMD Radeon VII - Test Video aufrufen
Magnetfeld: Wenn der Nordpol wandern geht
Magnetfeld
Wenn der Nordpol wandern geht

Das Erdmagnetfeld macht nicht das, was Geoforscher erwartet hatten - Nachjustierungen am irdischen Magnetmodell sind erforderlich.
Ein Bericht von Dirk Eidemüller

  1. Emotionen erkennen Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn
  2. Ökostrom Wie Norddeutschland die Energiewende vormacht
  3. Computational Periscopy Forscher sehen mit einfacher Digitalkamera um die Ecke

Enterprise Resource Planning: Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten
Enterprise Resource Planning
Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten

Projekte mit der Software von SAP? Da verdrehen viele IT-Experten die Augen. Prominente Beispiele von Lidl und Haribo aus dem vergangenen Jahr scheinen diese These zu bestätigen: Gerade SAP-Projekte laufen selten in time, in budget und in quality. Dafür gibt es Gründe - und Gegenmaßnahmen.
Von Markus Kammermeier


    Elektromobilität: Der Umweltbonus ist gescheitert
    Elektromobilität
    Der Umweltbonus ist gescheitert

    Trotz eines spürbaren Anstiegs zum Jahresbeginn kann man den Umweltbonus als gescheitert bezeichnen. Bislang wurden weniger als 100.000 Elektroautos gefördert. Wenn der Bonus Ende Juni ausläuft, sind noch immer einige Millionen Euro vorhanden. Die Fraktion der Grünen will stattdessen Anreize über die Kfz-Steuer schaffen.
    Eine Analyse von Dirk Kunde

    1. Elektromobilität Nikola Motors kündigt E-Lkw ohne Brennstoffzelle an
    2. SPNV Ceské dráhy will akkubetriebene Elektrotriebzüge testen
    3. Volkswagen Electrify America nutzt Tesla-Powerpacks zur Deckung von Spitzen

      •  /