• IT-Karriere:
  • Services:

Einsteiger-Spiegelreflexkamera mit HD-Video und Liveview

Pentax K-x legt die Messlatte höher

Pentax hat mit der K-x eine digitale Spiegelreflexkamera für Einsteiger vorgestellt, die das Modell K-m ablöst. Dabei wurden unter anderem Liveview, eine HDR-Funktion und ein Filmmodus integriert. Außerdem setzt Pentax nun auch in seinem einfachsten Modell einen CMOS-Sensor ein.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Pentax K-x ist mit einem CMOS-Sensor in APS-C-Größe (23,5 mm x 15,7 mm) ausgerüstet, der eine Auflösung von 12 Megapixeln erreicht. Gegenüber der K-m sind dies 2 Megapixel mehr. Die Empfindlichkeit des Sensors wurde gegenüber der Vorgängerin erheblich erhöht und reicht nun von ISO 100 bis 12.800.

Stellenmarkt
  1. Universitätsstadt Tübingen, Tübingen
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden

Auch der Verschluss wurde überarbeitet und erreicht nun Öffnungszeiten von 1/6.000 Sekunde. Durch den neuen Sensor wurde Liveview möglich. Unverändert blieb hingegen die Displaygröße von 2,7 Zoll und die Auflösung von 230.000 Bildpunkten.

Der APS-C-Sensor der Kamera ist im Gehäuse beweglich aufgehängt und reduziert durch kleine Gegenbewegungen Verwackler, die vom Fotografen ausgehen. Der Sensor kann außerdem durch Rütteln Staubteilchen abschütteln, die sich in das Kamerainnere eingeschlichen haben, zum Beispiel durch einen Objektivwechsel.

Beim Sucher wird wie bei der K-m kein Glasprisma, sondern eine Pentaspiegelkonstruktion eingesetzt. Sie erreicht eine 96-prozentige Bildfeldabdeckung und eine 0,85fache Vergrößerung.

Beim Autofokus hat Pentax deutlich zugelegt. Das bisherige Einsteigermodell verfügte über ein 5-Punkt-Autofokussystem. Die K-x ist mit elf Messfeldern ausgerüstet, von denen neun Kreuzsensoren sind.

Außerdem wurde die Serienbildgeschwindigkeit auf 4,7 Bilder pro Sekunde angehoben. Mit dieser Geschwindigkeit können 17 JPEG- oder fünf RAW-Aufnahmen hintereinander gemacht werden, bevor die Kamera eine Speicherpause einlegt.

Wie Pentax' Spitzenmodell K-7 ist auch die K-x in der Lage, aus drei Einzelaufnahmen mit zusätzlicher Über- und Unterbelichtung ein HDR-Bild zu errechnen. Bislang mussten die Fotos aus Einzelbildern am Rechner zusammengesetzt werden. Die K-x erledigt dies kameraintern. Heraus kommt ein 8-Bit-JPEG. Die Einzelaufnahmen gehen verloren.

Die K-x kann außerdem Videoaufzeichnungen mit einer Auflösung von 1.280 x 720 Pixeln auf SDHC-Karten aufnehmen. Die Kamera wird in unterschiedlichen Gehäusefarben angeboten. Neben Schwarz und Weiß stehen auch Rot und Blau zur Auswahl. Auch das mitgelieferte Kit-Objektiv (Smc DA 18-55 mm / F3,5 bis 5,6) ist teilweise eingefärbt.

Die Kamera wird über vier AA-Zellen mit Strom versorgt. Beim Einsatz von Lithium-Batterien sollen 1.900 Bilder möglich sein, bei NiMh-Akkus rund 640 Bilder und bei herkömmlichen Alkali-Batterien 210 Bilder. Das Kameragehäuse misst 122 x 91,5 x 67,5 mm und wiegt leer 515 Gramm. Zusammen mit dem Kit-Objektiv beträgt das Gesamtgewicht rund 700 Gramm.

Die Pentax K-x soll rund 600 Euro kosten. Zusammen mit dem Kit-Objektiv liegt der Preis bei rund 650 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 11,99€
  2. 20,49€
  3. (-80%) 9,99€

jojojo 09. Jan 2010

dreh doch selber dran ;)

zustimmer 21. Sep 2009

Voll schlimm das man jetzt Videokamera und Fotokamera in ein Gerät packt und das auch...

mehr Ahnung 20. Sep 2009

Und weil Pentax so schlecht ist kauft Casio da z.B. auch seine Objektive ;-) http://a...

So Nie 18. Sep 2009

1. Schon mal in Kenia, Tansania und anderen Ländern auf Safari gewesen ? Da gibt es so...

Coffee 18. Sep 2009

... sicher, zu nörgeln gibt es immer noch einiges. Mir ist z.B. ein schwekbares Display...


Folgen Sie uns
       


Tolino Vision 5 HD und Epos 2 im Hands On

Tolino zeigt mit Vision 5 HD und Epos 2 zwei neue Oberklasse-E-Book-Reader. Der Epos 2 kann durch ein besonders dünnes Display begeistern.

Tolino Vision 5 HD und Epos 2 im Hands On Video aufrufen
Jobs: Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)
Jobs
Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)

Die Hälfte aller Gamer ist weiblich. An der Entwicklung von Spielen sind aber nach wie vor deutlich weniger Frauen beteiligt.
Von Daniel Ziegener

  1. Medizinsoftware Forscher finden "rassistische Vorurteile" in Algorithmus
  2. Mordhau Toxische Spieler und Filter für Frauenhasser

Mobile-Games-Auslese: Märchen-Diablo für Mobile-Geräte
Mobile-Games-Auslese
Märchen-Diablo für Mobile-Geräte

"Einarmiger Schmied" als Klasse? Diablo bietet das nicht - das wunderschöne Yaga schon. Auch sonst finden sich in der neuen Mobile-Games-Auslese viele spannende und originelle Perlen.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
  3. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs

Cloud Gaming im Test: Leise ruckelt der Stream
Cloud Gaming im Test
Leise ruckelt der Stream

Kurz vor Weihnachten werben Dienste wie Google Stadia und Playstation Now um Kunden - mit noch nicht ganz perfekter Technik. Golem.de hat Cloud Gaming bei mehreren Anbietern ausprobiert und stellt Geschäftsmodelle und Besonderheiten vor.
Von Peter Steinlechner

  1. Apple und Google Die wollen nicht nur spielen
  2. Medienbericht Twitch plant Spielestreaming ab 2020
  3. Spielestreaming Wie archiviert man Games ohne Datenträger?

    •  /