Abo
  • IT-Karriere:

Panasonic verbessert Autofokus seiner Micro-4/3-Kameras

Anpassungen für Objektive erforderlich

Panasonic hat ein Firmwareupdate für die Micro-Four-Thirds-Kameras Lumix DMC-GH1 und DMC-G1 vorgestellt. Damit soll der Autofokus bei ungünstigen Lichtverhältnissen verbessert werden. Für die GH1 wurde das Fokussierverhalten einer Festbrennweite geändert, damit diese ohne Störgeräusche filmen kann.

Artikel veröffentlicht am ,

Sowohl die G1 als auch die GH1 von Panasonic sind mit kleinen Four-Thirds-Sensoren ausgerüstet und lassen sich mit Wechselobjektiven an die Bedürfnisse des Fotografen anpassen. Die GH1 kann neben Fotos auch Videos mit voller HD-Auflösung aufnehmen. Im Gegensatz zu einer Spiegelreflexkamera arbeitet der Sucher der Kameras rein elektronisch - aber mit 800 x 600 Pixeln Auflösung.

Stellenmarkt
  1. EDAG Engineering GmbH, Dortmund
  2. LIDL Stiftung & Co. KG, Neckarsulm

Die Firmwareupdates der G1 und der GH1 sollen die Genauigkeit des Autofokus bei schwachen Kontrasten verbessern. Für das neue Makroobjektiv Panasonic Leica 45mm F2,8 musste zudem die automatische Belichtungsmessung angepasst werden.

Die neue Firmware V1.2 für die Filmfotokamera GH1 ist mit einer weiteren Objektivanpassung ausgestattet. Das Fokussiergeräusch des Festbrennweitenobjektivs 20mm F1,7 war bislang zu hoch, so dass dieser Ton mit auf die Aufnahmen kam. Das soll mit dem Update der Firmware der Vergangenheit angehören.

Das Update für die GH1 trägt die Versionsnummer 1.2, das für die G1 1.4. Die Updates können kostenlos von Panasonics Serviceseiten heruntergeladen werden. Die entsprechende Datei muss auf eine leere Speicherkarte kopiert und dann bei vollem Akku mit der Kamera geladen werden. Das genaue Vorgehen wird auf Panasonics Serviceseite beschrieben.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 229€ (Bestpreis!)
  2. mit Gutschein: NBBX570

kischorsch 19. Sep 2009

sorry, hab gerade gekuckt: der Akku ist ein echtes Schnäppchen: kostet nur 75 Euro bei...

Lummerbrat 18. Sep 2009

Ich finde es eine Frechheit, dass die Firma durch Firmwareupdates verhindert dass ich...


Folgen Sie uns
       


HP Pavilion Gaming 15 - Fazit

Das Pavilion Gaming 15 ist für 1.000 Euro ein gut ausgestattetes und durchaus flottes Spiele-Notebook.

HP Pavilion Gaming 15 - Fazit Video aufrufen
Telekom Smart Speaker im Test: Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht
Telekom Smart Speaker im Test
Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Die Deutsche Telekom bietet derzeit den einzigen smarten Lautsprecher an, mit dem sich parallel zwei digitale Assistenten nutzen lassen. Der Magenta-Assistent lässt einiges zu wünschen übrig, aber die Parallelnutzung von Alexa funktioniert schon fast zu gut.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarte Lautsprecher Amazon liegt nicht nur in Deutschland vor Google
  2. Pure Discovr Schrumpfender Alexa-Lautsprecher mit Akku wird teurer
  3. Bose Portable Home Speaker Lautsprecher mit Akku, Airplay 2, Alexa und Google Assistant

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Minecraft Earth angespielt: Die Invasion der Klötzchen
Minecraft Earth angespielt
Die Invasion der Klötzchen

Kämpfe mit Skeletten im Stadtpark, Begegnungen mit Schweinchen im Einkaufszentrum: Golem.de hat Minecraft Earth ausprobiert. Trotz Sammelaspekten hat das AR-Spiel ein ganz anderes Konzept als Pokémon Go - aber spannend ist es ebenfalls.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Minecraft hat 112 Millionen Spieler im Monat
  2. Machine Learning Facebooks KI-Assistent hilft beim Bau von Minecraft-Werken
  3. Nvidia Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik

    •  /