Abo
  • Services:

Pentax Optio M85: Kompaktkamera zum Buchabfotografieren

Filmen mit 720p mit Abstrichen möglich

Pentax hat mit der Optio M85 eine einfache Kompaktkamera vorgestellt, die trotz eines niedrigen Einstiegspreises mit 1.280 x 720 Pixeln filmen kann. Sie lässt sich auch als Diktiergerät verwenden. Durch ein spezielles Motivprogramm sollen sich Texte leicht für die Weiterverarbeitung ablichten lassen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der 1/ 2,3 Zoll große CCD-Sensor erreicht eine Auflösung von 12 Megapixeln. Die Lichtempfindlichkeit reicht von ISO 80 bis 3.200. Das Objektiv deckt eine Kleinbildbrennweite von 32 bis 96 mm ab und schaltet automatisch in den Makromodus, wenn das Motiv zwischen 10 und 70 cm von der Kamera entfernt ist.

Stellenmarkt
  1. MED-EL Medical Electronics, Innsbruck (Österreich)
  2. Evangelischer Oberkirchenrat Stuttgart, Stuttgart

Wenn die Pentax Optio M85 im Copy-Motivprogramm arbeitet, wird der Makromodus zusammen mit einer Kontrastverstärkung eingesetzt, um Texte gut lesbar abzufotografieren. Mit passenden Programmen kann auf den JPEGs versucht werden, eine Texterkennung durchzuführen.

Die Kamera ist mit einem 3 Zoll großen Display mit einer Auflösung von 230.000 Bildpunkten ausgestattet und wird über einen Lithium-Ionen-Akku mit Strom versorgt. Die Gesichtserkennung für den Autofokus und den Weißabgleich erkennt maximal zwölf Personen im Bild.

Die Kamera speichert auf SD-(HC-)Karten und sitzt in einem Metallgehäuse. Die Maße liegen bei 90 x 58 x 19 mm, das Gewicht bei 128 Gramm. Beim Filmen sind zwar Auflösungen bis 1.280 x 720 Pixeln möglich, allerdings nur mit 15 Bildern in der Sekunde. Bei niedrigeren Auflösungen werden wie üblich 30 Bilder erreicht.

Die Pentax Optio M85 soll ab Oktober 2009 für rund 180 Euro verkauft werden.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Game Night 5,98€, Maze Runner 6,98€, Coco 5,98€)

PatTheBaker 18. Sep 2009

Ist doch peinlich wenn man später feststellt, dass die Dokumente unscharf und nicht...


Folgen Sie uns
       


Google Pixel 3 XL - Test

Das Pixel 3 XL ist eines von zwei neuen Smartphones von Google. Das Gerät soll dank Algorithmen besonders gute Fotos machen - in unserem Test kann Google dieses Versprechen aber nur bedingt halten.

Google Pixel 3 XL - Test Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Bezahlbare Drachen und dicke Bären
Mobile-Games-Auslese
Bezahlbare Drachen und dicke Bären

Rundenbasierte Strategie auf dem Smartphone mit Chaos Reborn Adventure Fantasy von Nintendo in Dragalia Lost - und dicke Alpha-Bären: Die Mobile Games des Monats bieten spannende Unterhaltung für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Barbaren und andere knuddelige Fantasyhelden
  3. Seismic Games Niantic kauft Entwickler von Marvel Strike Force

Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Kaufberatung: Der richtige smarte Lautsprecher
Kaufberatung
Der richtige smarte Lautsprecher

Der Markt für smarte Lautsprecher wird immer größer. Bei der Entscheidung für ein Gerät sind Kaufpreis und Klang wichtig, ebenso die Wahl für einen digitalen Assistenten: Alexa, Google Assistant oder Siri? Wir geben eine Übersicht.
Von Ingo Pakalski

  1. Amazon Alexa Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
  2. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  3. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark

    •  /