Markenhersteller vs. eBay: Petition bei der EU vorgelegt

eBay legt mehr als 750.000 Unterschriften vor

Das Onlineauktionshaus eBay hat das Europäische Parlament aufgerufen, das EU-Wettbewerbsrecht zu überarbeiten. Gefordert wird, dass Markenhersteller den Verkauf ihrer Produkte über das Internet nicht mehr einschränken dürfen. Dazu hat eBay eine Petition mit mehr als 750.000 Unterschriften vorgelegt.

Artikel veröffentlicht am ,

In der Petition fordern eBay und die Unterzeichner die EU auf, selektive Vertriebsvereinbarungen zu verbieten. Laut eBay werden dadurch Onlineunternehmen benachteiligt, die mit Artikeln von Markenherstellern handeln wollen. Das führe dazu, dass die Verbraucher unnötig hohe Preise für Waren bezahlen müssten.

Stellenmarkt
  1. IT-Administrator/IT-Kaufmann (m/w/d)
    Elektrizitätswerk Mittelbaden AG & Co. KG, Lahr
  2. Senior Berater Informationssicherheit (gn)
    ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Koblenz
Detailsuche

Die Unterschriftensammlung von eBay läuft seit Anfang Juli 2009, 752.605 haben sich bislang der Petition des Onlineauktionshauses angeschlossen. Mehr als 200.061 Unterschriften kamen aus Deutschland, in Großbritannien waren es 251.712 eBay-Nutzer. Nach Aussage des Unternehmens haben sich eBay-Verkäufer aus Großbritannien, Frankreich und Deutschland in Straßburg mit Mitgliedern des Europäischen Parlaments getroffen, um ihre Interessen durchzusetzen.

eBay will Gesetzesänderung auf EU-Ebene erreichen

Die EU-Kommission führt bis zum 28. September 2009 eine öffentliche Konsultation zur Überarbeitung der maßgeblichen Gesetzgebung durch. Dazu zählen die Gruppenfreistellungsverordnung für vertikale Vertriebsvereinbarungen (Vertikal-GVO) und zugehörige Leitlinien. In diesem Rahmen will sich eBay für mehr Rechtsklarheit einsetzen und mehr Unterstützung für grenzüberschreitenden Onlinehandel erwirken. Zudem solle die Wahlfreiheit für die Verbraucher sowie eine gleichberechtigte Behandlung von Online- und Offlinevertriebskanälen erreicht werden.

Nach Angaben von eBay haben sich einige Markenartikelhersteller gegen diese Position ausgesprochen. Demnach wollen sie bestimmen, dass ihre Waren nur über bestimmte Vertriebskanäle verkauft werden dürfen. Die Petition spricht sich außerdem dagegen aus, es Herstellen zu erlauben, den Onlineverkauf ihrer Produkte an die Bedingung zu knüpfen, dass die Internethändler auch über ein Ladengeschäft verfügen müssen oder Internetverkäufern strengere Verkaufsbedingungen aufzuerlegen.

"EBay basiert auf einer einfachen Idee: Wir wollen dem Einzelnen mehr Einfluss verschaffen, indem wir einen globalen Marktplatz anbieten, auf dem praktisch jeder nahezu alles kaufen oder verkaufen kann", sagt Alex von Schirmeister, European Head of Business Development bei eBay.

Noch bis zum 28. September 2009 können eBay-Kunden die Petition "gegen die Beschränkung des Onlinehandels" unterzeichnen, auf die eBay zumindest in Deutschland und Großbritannien weiter mit Onlinekampagnen aufmerksam machen will.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Georg T.
Wieder Haft gegen Nichtzahler der Rundfunkgebühr

Georg T. sitzt seit 109 Tagen in Haft. Grund dafür sind 1.827 Euro Schulden für die Rundfunkgebühr - seine Haft kostet rund 18.000 Euro.

Georg T.: Wieder Haft gegen Nichtzahler der Rundfunkgebühr
Artikel
  1. MIG: Scheuers Funkloch GmbH hat erst zwei Stellen besetzt
    MIG
    Scheuers Funkloch GmbH hat erst zwei Stellen besetzt

    Der Bundesverkehrsminister scheint kein Personal für die Mobilfunkinfrastrukturgesellschaft zu finden.

  2. Bitkom: Entscheidungsfreudiges Digitalministerium im Bund nötig
    Bitkom
    "Entscheidungsfreudiges" Digitalministerium im Bund nötig

    Die Verbände Bitkom und Eco sind sich beim Digitalministerium einig. Eine kompetente Führung sei gefragt.

  3. Streit mit den USA: EU stellt geplante Digitalsteuer zurück
    Streit mit den USA
    EU stellt geplante Digitalsteuer zurück

    Der Kampf um die internationale Mindeststeuer für IT-Konzerne geht in die nächste Runde.

Siga9876 17. Sep 2009

Du kannst gerne eine gebrauchte Intel-Karte kaufen. Nein. Die Verkäufer können bei mir...

Ainer v. Fielen 17. Sep 2009

Du hast natürlich in gewisser Weise Recht, RFID hätte das Potential auch durchaus...


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Alternate (u. a. MSI Optix 27" WQHD/165 Hz 315,99€ und Fractal Design Vector RS Blackout Dark TG 116,89€) • Corsair Hydro H80i V2 RGB 73,50€ • Apple iPad 10.2 389€ • Razer Book 13 1.158,13€ • Fractal Design Define S2 Black 99,90€ • Intel i9-11900 379€ • EPOS Sennheiser GSP 600 149€ [Werbung]
    •  /