Abo
  • IT-Karriere:

Markenhersteller vs. eBay: Petition bei der EU vorgelegt

eBay legt mehr als 750.000 Unterschriften vor

Das Onlineauktionshaus eBay hat das Europäische Parlament aufgerufen, das EU-Wettbewerbsrecht zu überarbeiten. Gefordert wird, dass Markenhersteller den Verkauf ihrer Produkte über das Internet nicht mehr einschränken dürfen. Dazu hat eBay eine Petition mit mehr als 750.000 Unterschriften vorgelegt.

Artikel veröffentlicht am ,

In der Petition fordern eBay und die Unterzeichner die EU auf, selektive Vertriebsvereinbarungen zu verbieten. Laut eBay werden dadurch Onlineunternehmen benachteiligt, die mit Artikeln von Markenherstellern handeln wollen. Das führe dazu, dass die Verbraucher unnötig hohe Preise für Waren bezahlen müssten.

Stellenmarkt
  1. Michelin Reifenwerke AG & Co. KGaA, Frankfurt am Main
  2. medavis GmbH, Karlsruhe

Die Unterschriftensammlung von eBay läuft seit Anfang Juli 2009, 752.605 haben sich bislang der Petition des Onlineauktionshauses angeschlossen. Mehr als 200.061 Unterschriften kamen aus Deutschland, in Großbritannien waren es 251.712 eBay-Nutzer. Nach Aussage des Unternehmens haben sich eBay-Verkäufer aus Großbritannien, Frankreich und Deutschland in Straßburg mit Mitgliedern des Europäischen Parlaments getroffen, um ihre Interessen durchzusetzen.

eBay will Gesetzesänderung auf EU-Ebene erreichen

Die EU-Kommission führt bis zum 28. September 2009 eine öffentliche Konsultation zur Überarbeitung der maßgeblichen Gesetzgebung durch. Dazu zählen die Gruppenfreistellungsverordnung für vertikale Vertriebsvereinbarungen (Vertikal-GVO) und zugehörige Leitlinien. In diesem Rahmen will sich eBay für mehr Rechtsklarheit einsetzen und mehr Unterstützung für grenzüberschreitenden Onlinehandel erwirken. Zudem solle die Wahlfreiheit für die Verbraucher sowie eine gleichberechtigte Behandlung von Online- und Offlinevertriebskanälen erreicht werden.

Nach Angaben von eBay haben sich einige Markenartikelhersteller gegen diese Position ausgesprochen. Demnach wollen sie bestimmen, dass ihre Waren nur über bestimmte Vertriebskanäle verkauft werden dürfen. Die Petition spricht sich außerdem dagegen aus, es Herstellen zu erlauben, den Onlineverkauf ihrer Produkte an die Bedingung zu knüpfen, dass die Internethändler auch über ein Ladengeschäft verfügen müssen oder Internetverkäufern strengere Verkaufsbedingungen aufzuerlegen.

"EBay basiert auf einer einfachen Idee: Wir wollen dem Einzelnen mehr Einfluss verschaffen, indem wir einen globalen Marktplatz anbieten, auf dem praktisch jeder nahezu alles kaufen oder verkaufen kann", sagt Alex von Schirmeister, European Head of Business Development bei eBay.

Noch bis zum 28. September 2009 können eBay-Kunden die Petition "gegen die Beschränkung des Onlinehandels" unterzeichnen, auf die eBay zumindest in Deutschland und Großbritannien weiter mit Onlinekampagnen aufmerksam machen will.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 149,90€ + Versand
  2. 289€
  3. 449€
  4. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Siga9876 17. Sep 2009

Du kannst gerne eine gebrauchte Intel-Karte kaufen. Nein. Die Verkäufer können bei mir...

Ainer v. Fielen 17. Sep 2009

Du hast natürlich in gewisser Weise Recht, RFID hätte das Potential auch durchaus...


Folgen Sie uns
       


Wolfenstein Youngblood angespielt

Zwillinge im Kampf gegen das Böse: Im Actionspiel Wolfenstein Youngblood müssen sich Jess und Soph Blazkowicz mit dem Regime anlegen.

Wolfenstein Youngblood angespielt Video aufrufen
Timex Data Link im Retro-Test: Bill Gates' Astronauten-Smartwatch
Timex Data Link im Retro-Test
Bill Gates' Astronauten-Smartwatch

Mit der Data Link haben Timex und Microsoft bereits vor 25 Jahren die erste richtige Smartwatch vorgestellt. Sie hat es sogar bis in den Weltraum geschafft. Das Highlight ist die drahtlose Datenübertragung per flackerndem Röhrenmonitor - was wir natürlich ausprobieren mussten.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smart Watch Swatch fordert wegen kopierter Zifferblätter von Samsung Geld
  2. Wearable EU warnt vor deutscher Kinder-Smartwatch
  3. Sportuhr Fossil stellt Smartwatch mit Snapdragon 3100 vor

Autonomes Fahren: Per Fernsteuerung durch die Baustelle
Autonomes Fahren
Per Fernsteuerung durch die Baustelle

Was passiert, wenn autonome Autos in einer Verkehrssituation nicht mehr weiterwissen? Ein Berliner Fraunhofer-Institut hat dazu eine sehr datensparsame Fernsteuerung entwickelt. Doch es wird auch vor der Technik gewarnt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
  2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
  3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
Wolfenstein Youngblood angespielt
"Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
Von Peter Steinlechner


      •  /