Abo
  • Services:

Toshiba: Schnelle Notebookfestplatten mit 500 GByte

395 GBit pro Quadratzoll und bis zu 250 GByte pro Platter

Nach Hitachi kündigt auch Toshiba Notebookfestplatten im 2,5-Zoll-Format mit 7.200 Umdrehungen pro Minute und bis zu 500 GByte Speicherkapazität an.

Artikel veröffentlicht am ,

Die neue Festlattenserie MKxx56GSY von Toshiba umfasst vier Modelle, die bis zu 13 Prozent schneller sein sollen als ihre Vorgänger. Alle verfügen über eine SATA-Schnittstelle mit 3 GBit/s.

Stellenmarkt
  1. MDK Baden-Württemberg Medizinischer Dienst der Krankenversicherung, Lahr
  2. Yves Rocher, Stuttgart Vaihingen

Angeboten werden die Platten mit 160, 250, 320 und 500 GByte Kapazität bei einer Speicherdichte von maximal 395 GBit pro Quadratzoll, womit bis zu 250 GByte pro Plattern untergebracht werden. Zudem ist ein Cache von 16 MByte integriert.

Die durchschnittliche Zugriffszeit der Platten gibt Toshiba mit 11 ms an, die Datenübertragungsrate soll maximal 1.255 MBit/s erreichen.

Die beiden kleineren Modelle arbeiten mit einer Scheibe und wiegen 98 Gramm, die größeren bringen mit zwei Plattern 110 Gramm auf die Waage. Alle sind 9,5 mm hoch und sollten damit in die allermeisten Notebooks passen.

Toshiba hat bereits begonnen, seine neuen 2,5-Zoll-Festplatten mit 7.200 Umdrehungen pro Minute in kleinen Stückzahlen an PC-Hersteller auszuliefern. Die Produktion mit großen Stückzahlen soll im vierten Quartal 2009 aufgenommen werden. Preise nannte Toshiba nicht.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. jetzt bei Apple.de bestellbar
  2. bei Alternate.de
  3. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

adwfwgeg 17. Sep 2009

Ja du armer Wicht :) hätteste damals nich soviel geld rausgeschmissen um damit protzen zu...

Kai-Roland 17. Sep 2009

... Festlatten! Sehr gut!

Datenschutz 17. Sep 2009

Am Anfang steht 72000, unten im Text steht 7200

''''' 17. Sep 2009

Dummlall! Dann hätte keine Nachrichtenseite jeh wieder über Notebooks berichten dürfen...

Golum 17. Sep 2009

Hättste "@Golem" davor geschrieben, wärs schon korrigiert :P


Folgen Sie uns
       


Red Dead Redemption in 4K - Grafikvergleich

Wir haben Red Dead Redemption in 4K auf der Xbox One X angespielt und zeigen unseren Grafikvergleich mit der Originalfassung.

Red Dead Redemption in 4K - Grafikvergleich Video aufrufen
Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

God of War im Test: Der Super Nanny
God of War im Test
Der Super Nanny

Ein Kriegsgott als Erziehungsberechtigter: Das neue God of War macht nahezu alles anders als seine Vorgänger. Neben Action bietet das nur für die Playstation 4 erhältliche Spiel eine wunderbar erzählte Handlung um Kratos und seinen Sohn Atreus.
Von Peter Steinlechner

  1. God of War Papa Kratos kämpft ab April 2018

BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

    •  /