Abo
  • Services:

Canon stellt mobilen Einzugsscanner vor

Imageformula P-150 liest 15 Seiten pro Minute ein

Canon hat mit dem Imageformula P-150 einen kleinen Einzugsscanner vorgestellt, der einzelne A4-Seiten einzieht und beidseitig scannt. Die Scansoftware ist im Speicher des P-150 abgelegt und muss nicht mehr von CD installiert werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Imageformula P-150 kann über seinen Einzugsschacht nacheinander 20 Seiten einlesen, die dort abgelegt wurden. Der soll bis zu 15 Seiten pro Minute scannen können. Da er auch den beidseitigen Scan beherrscht, ergibt sich eine Scangeschwindigkeit von 30 Seitenabbildern pro Minute.

Stellenmarkt
  1. Porsche AG, Zuffenhausen
  2. AMETRAS vision GmbH, Baienfurt bei Ravensburg

Der Scanner wird über USB 2.0 mit Strom versorgt und wiegt 970 Gramm. Der P-150 ist auch für mobile Anwender gedacht und kann zum Beispiel parallel zum Notebook mitgeführt werden. Neben A4-Seiten kann er auch kleinere Formate bis hin zu Visitenkarten scannen.

Die Auflösung reicht bis maximal 600 dpi. Neben Farbscans können auch Schwarz-Weiß- und Graustufenscans angefertigt werden. Die mitgelieferte Software speichert die Bilder als TIF, JPEG oder als PDF mit Texterkennung.

Der Canon Imageformula P-150 wird zusammen mit der Windows-Software CaptureOnTouch ausgeliefert. Sie beherrscht die automatische Seitenformaterkennung und kann schräg eingezogene Blätter im Nachhinein gerade rücken. Der Scanner kann über die ISIS- und TWAIN-Schnittstelle angesprochen werden. So können auch scanfähige Drittanwendungen auf den Scanner zugreifen. Im Softwareumfang befinden sich zudem Bizcard Reader zum Scannen und Verwalten von Visitenkarten und Paperport zum Scannen, Speichern und Wiederfinden von Dokumenten.

Der Canon Imageformula P-150 soll ab November 2009 erhältlich sein. Einen Preis nannte Canon noch nicht.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 53,99€
  2. 4,95€
  3. 3,99€
  4. 59,99€

Folgen Sie uns
       


Alstom E-Bus Prototyp in Berlin - Bericht

Der Alstom Aptis kann mit beiden Achsen lenken und ist deshalb besonders wendig. Wir sind in Berlin eine Runde mit dem Elektrobus gefahren.

Alstom E-Bus Prototyp in Berlin - Bericht Video aufrufen
P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

Physik: Maserlicht aus Diamant
Physik
Maserlicht aus Diamant

Ein Stickstoff-Fehlstellen-basierter Maser liefert kontinuierliche und kohärente Mikrowellenstrahlung bei Raumtemperatur. Eine mögliche Anwendung ist die Kommunikation mit Satelliten.
Von Dirk Eidemüller

  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

    •  /