Abo
  • Services:

Belkin Home Base verbindet vier USB-Geräte schnurlos mit PC

WLAN und Fast-Ethernet im USB-Hub

Mit der Belkin Home Base können USB-Geräte über WLAN angesprochen werden. Das Gerät besitzt dazu vier USB-Anschlüsse und kann auch automatisch Dateibackups von den verbundenen Rechnern erstellen, wenn eine externe Festplatte angeschlossen wurde.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Belkin Home Base erlaubt, innerhalb des Heim-WLANs oder LANs zu drucken oder auf ein angeschlossenes Speichermedium gemeinschaftlich zuzugreifen. Das kann neben einer Festplatte oder einem USB-Stick auch eine Digitalkamera sein. Da die Home Base als DLNA-Server fungieren kann, können Filme, Fotos und Musik von geeigneten Wiedergabegeräten auf dem Belkin-Gerät gefunden und abgespielt werden.

Stellenmarkt
  1. Rodenstock GmbH, München, Regen
  2. Universität Stuttgart, Stuttgart

Die Konsole kann über einen Knopf automatisch per WPS (Wi-Fi Protected Setup) in ein bestehendes Netzwerk integriert werden und unterstützt 802.11b/g/n. Dazu muss der WLAN-Access-Point ebenfalls WPS beherrschen. Wird an beiden Geräten der Knopf gleichzeigt gedrückt, können sie eine sichere Verbindung zueinander herstellen.

Mit der integrierten Fast-Ethernet-Schnittstelle können die USB-Geräte auch über ein drahtgebundenes Netzwerk angesprochen werden.

In den USA soll die Belkin Home Base für 130 US-Dollar ab sofort erhältlich sein.



Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 219,00€ im PCGH-Preisvergleich
  2. Für 150€ kaufen und 75€ sparen
  3. (heute u. a. Aerocool P7-C1 Pro 99,90€, Asus ROG-Notebook 949,00€, Logitech G903 Maus 104,90€)

mmj 17. Sep 2009

Ob Hubs eingesetzt werden können, weiß ich nicht. Allerdings zwei Anmerkungen: Wann muss...

Tommy 123 17. Sep 2009

Wie funktioniert das Gerät? Mittels-Spezialtreiber auf dem lokalen PC? Sodass man auch...

Balkanfuzzi 17. Sep 2009

Sorry, war zu kurz gedacht. Das Mac Teil stellt ja nur einen Drucker per USB zur Verfügung.

elu 17. Sep 2009

Hatten wir das nicht gestern schonmal? Mit den USB-Sticks? Ich war schon kurz erfreut...


Folgen Sie uns
       


Tolino Shine 3 - Hands on

Der Shine 3 ist der neue E-Book-Reader der Tolino-Allianz. Das neue Modell bietet einen kapazitiven Touchscreen und erhält die Möglichkeit, die Farbtemperatur des Displaylichts zu verändern. Der Shine 3 ist für 120 Euro verfügbar.

Tolino Shine 3 - Hands on Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Informationsfreiheitsbeauftragte Algorithmen für Behörden müssen diskriminierungsfrei sein
  2. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  3. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär

    •  /