Abo
  • Services:
Anzeige

Google übernimmt Recaptcha

Nutzer helfen, Bücher zu digitalisieren

Google kauft Recaptcha, ein Spin-off der Carnegie-Mellon-Universität, das hinter dem gleichnamigen Captcha-System steckt. Die Technik soll bei der Digitalisierung von Büchern helfen.

Das Akronym "CAPTCHA" steht für "Completely Automated Public Turing test to tell Computers and Humans Apart". Mit zufälligen, schwer zu erkennenden Buchstabenfolgen sollen Computer vom Menschen unterschieden werden. Eingesetzt wird das Verfahren insbesondere als Spamschutz für Webseiten.

Recaptcha verwendet hingegen keine zufälligen Buchstabenfolgen, sondern gescannten Text, bei dem die Texterkennung (OCR) versagt hat. So kann recht gut sichergestellt werden, dass eine Software den Text nicht erkennen kann, zugleich aber werden die Eingaben genutzt, um gescannte Texte auf diesem Weg von Menschen erkennen zu lassen.

Anzeige

Die gescannten Texte stellt bislang das Internet Archive bereit, das im Rahmen der Open Content Alliance große Buchbestände digitalisiert. Um die erfassten Texte durchsuchbar zu machen, müssen sie von einer Texterkennung erfasst werden, was aber nicht immer funktioniert. Dies sollen nun Menschen ganz nebenbei übernehmen, denen immer zwei Wörter präsentiert werden: eines, zu dem die Software bereits die Bedeutung kennt und so feststellen kann, ob der Nutzer den Text richtig erkannt hat, ein zweites, das dem System unbekannt ist und so nebenbei vom Nutzer erkannt wird. Die einzelnen Wörter werden dabei mehreren Nutzern präsentiert, um Fehler bei der Erkennung zu minimieren. Denn wenn mehrere Nutzer die gleiche Übersetzung liefern, dürfte diese wohl korrekt sein.

Gestartet ist Recaptcha im Mai 2007, heute kommt das System auf mehr als 100.000 Websites zum Einsatz. Allein im ersten Jahr haben die Nutzer mehr als 1,2 Milliarden Recaptchas gelöst und dabei 440 Millionen für Computer unlesbare Wörter entschlüsselt. Das entspricht einer stattlichen Bibliothek mit 17.600 Bänden. Täglich kommen derzeit rund 30 Millionen gelöste Recaptchas hinzu.

Künftig soll Recaptcha Google bei der Digitalisierung von Büchern helfen. Zusammen mit dem Recaptcha-Team will Google das System weiterentwickeln. Details zur Übernahme gab Google allerdings nicht bekannt.


eye home zur Startseite
Oktavian 17. Sep 2009

Ja hast du. Versuch es einfach nochmal. Kleiner Tipp: Könnte, rein prinzipiell, ein...

d2 17. Sep 2009

Sorry, das ist der größte Schwachsinn den ich in letzter Zeit gelesen habe! Was hindert...

d2 17. Sep 2009

Wie heißt die Firma bei der du arbeitest (falls du arbeitest)? Ich möchte auch gerne...

quentin 17. Sep 2009

Der Verlag der golem gekauft hat, gehört zu Holtzbrinck (u.a. Die Zeit)

Herb 17. Sep 2009

ja aber echt Dass Google ganz andere Möglichkeiten zur Verknüpfung der Daten hat, ist au...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg
  2. OSRAM GmbH, München
  3. Trede GmbH & Co. KG, Hamburg
  4. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 69,99€
  2. 69,99€ (Release 31.03.)
  3. 4,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Classic Factory

    Elextra, der Elektro-Supersportwagen aus der Schweiz

  2. Docsis 3.1

    AVM arbeitet an 10-GBit/s-Kabelrouter

  3. Upspin

    Google-Angestellte basteln an globalem File-Sharing-System

  4. Apple Park

    Apple bezieht das Raumschiff

  5. Google Cloud Platform

    Tesla-Grafik für maschinelles Lernen verfügbar

  6. Ryzen

    AMDs Achtkern-CPUs sind schneller als erwartet

  7. Deutsche Glasfaser

    Gemeinde erreicht Glasfaser-Quote am letzten Tag

  8. Suchmaschine

    Google macht angepasste Site Search dicht

  9. Hawkspex mobile

    Diese App macht das Smartphone zum Spektrometer

  10. Asus Tinker Board im Test

    Buntes Lotterielos rechnet schnell



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Bundesnetzagentur: Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
Bundesnetzagentur
Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
  1. My Friend Cayla Eltern müssen Puppen ihrer Kinder zerstören
  2. Matoi Imagno Wenn die Holzklötzchen zu dir sprechen
  3. Smart Gurlz Programmieren lernen mit Puppen

Intel C2000: Weiter Unklarheit zur Häufung von NAS-Ausfällen
Intel C2000
Weiter Unklarheit zur Häufung von NAS-Ausfällen
  1. Super Bowl Lady Gaga singt unter einer Flagge aus Drohnen
  2. Lake Crest Intels Terminator-Chip mit Terabyte-Bandbreite
  3. Compute Card Intel plant Rechnermodul mit USB Type C

XPS 13 (9360) im Test: Wieder ein tolles Ultrabook von Dell
XPS 13 (9360) im Test
Wieder ein tolles Ultrabook von Dell
  1. Die Woche im Video Die Selbstzerstörungssequenz ist aktiviert
  2. XPS 13 Convertible im Hands on Dells 2-in-1 ist kompakter und kaum langsamer

  1. Re: Erfahrungsbericht aus der echten Praxis...

    amagol | 03:35

  2. Re: Kommt also gar nicht aus der Schweiz ...

    2ge | 03:19

  3. Produktion bei AMG in Affalterbach?

    alpha15 | 02:28

  4. Gibt es schon, nennt sich "SSH" bzw. "SFTP"

    __destruct() | 02:22

  5. Re: 10 Fälle?

    Iomegan | 01:55


  1. 18:05

  2. 16:33

  3. 16:23

  4. 16:12

  5. 15:04

  6. 15:01

  7. 14:16

  8. 13:04


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel