Abo
  • IT-Karriere:

Better Place stellt Autosoftware vor

System überwacht Fahrweise und Batteriestatus

Better-Place-Chef Shai Agassi hat auf der Internationalen Automobilausstellung 2009 in Frankfurt eine Managementsoftware für Elektroautos vorgestellt. AutOS heißt das System, das dem Fahrer den Ladestatus des Akkus anzeigt und ihn zur nächsten Ladestation dirigiert.

Artikel veröffentlicht am ,

Von der Oberfläche her gleiche das System einem herkömmlichen Navigationssystem, erklärte Jeff Curry, bei Better Place für das Produktmarketing zuständig, Golem.de. Allerdings könne es noch mehr: Das System überwacht den Ladestatus des Akkus und zeigt dem Fahrer an, wie weit er bei seiner gegenwärtigen Fahrweise noch kommt.

Navi und mehr

Stellenmarkt
  1. Etkon GmbH, Gräfelfing
  2. LOTTO Hessen GmbH, Wiesbaden

Diese Daten werden auf die Landkarte projiziert. So kann der Fahrer beispielsweise sehen, welche Ladestationen er erreichen kann. Das geht in Echtzeit, das System reagiert also auch auf eine Änderung der Fahrweise. Ziel sei es, dem Fahrer das Fahren so einfach und komfortabel wie möglich zu machen, sagte Curry.

Das System basiert auf dem Microsoft-Betriebssystem Windows Embedded. Als Prozessor wird ein Intel Atom eingesetzt. Genauere Spezifikationen konnte Curry jedoch nicht nennen. Die Software wurde im Better-Place-Entwicklungszentrum Tel Aviv programmiert. Der deutsche Autozulieferer Continental soll das fertige Infotainmentsystem für das Auto bauen.

Das System soll laut Better Place offen sein. Das bedeutet, externe Entwickler können dafür Anwendungen entwickeln und sie den Fahrern über einen Marktplatz nach dem Vorbild der beliebten Plattformen für Smartphones anbieten.

Kompatibel mit anderen Systemen

Bei der Entwicklung habe das Unternehmen darauf geachtet, dass das System mit anderen kompatibel ist, damit Fahrzeuge mit AutOS auch an Ladestationen anderer Anbieter Strom tanken können. Deshalb beteiligt sich Better Place auch an der Entwicklung von Standards für Stecker, Protokolle und Akkus.

Das erste Auto, in dem das System integriert sein wird, wird Fluence ZE sein. Das elektrisch angetriebene Familienfahrzeug, das Renault auf der IAA vorgestellt hat, soll 2011 in Israel und Dänemark auf den Markt kommen. Die beiden Länder werden die ersten sein, in denen die von Better Place eingerichtete Infrastruktur in Betrieb gehen wird. In Israel hat Better Place Ende 2008 die ersten Ladesäulen aufgestellt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 2,20€
  2. 3,99€
  3. (-67%) 3,30€

Siga9876 16. Sep 2009

Wer nicht will, braucht ja nicht. Es ist Dir ja wohl klar, das die Auto-Firmen faktisch...


Folgen Sie uns
       


Golem-Akademie - Trainer Stefan stellt sich vor

Rund 20 Jahre Erfahrung als Manager und Mitglied der Geschäftsleitung im internationalen Kontext sowie als Berater sind die Basis seiner Trainings. Der Diplom-Ingenieur Stefan Bayer hat als Mitarbeiter der ersten Stunde bei Amazon.de den Servicegedanken in der kompletten Supply Chain in Deutschland entscheidend mitgeprägt und bis zu 4.500 Menschen geführt. Er ist als Trainer und Coach spezialisiert auf die Begleitung von Führungskräften und Management-Teams sowie auf prozessorientierte Trainings.

Golem-Akademie - Trainer Stefan stellt sich vor Video aufrufen
Pixel 4 im Hands on: Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro
Pixel 4 im Hands on
Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro

Nach zahlreichen Leaks hat Google das Pixel 4 und das Pixel 4 XL offiziell vorgestellt: Die Smartphones haben erstmals eine Dualkamera - ein Radar-Chip soll zudem die Bedienung verändern. Im Kurztest hinterlassen beide einen guten ersten Eindruck.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Live Captions Pixel 4 blendet auf dem Gerät erzeugte Untertitel ein
  2. Google Fotos Pixel 4 kommt ohne unbegrenzten unkomprimierten Fotospeicher

Rabbids Coding angespielt: Hasenprogrammierung für Einsteiger
Rabbids Coding angespielt
Hasenprogrammierung für Einsteiger

Erst ein paar einfache Anweisungen, dann folgen Optimierungen: Mit dem kostenlos erhältlichen PC-Lernspiel Rabbids Coding von Ubisoft können Jugendliche und Erwachsene ein bisschen über Programmierung lernen und viel Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Transport Fever 2 angespielt Wachstum ist doch nicht alles
  2. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  3. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

    •  /