Better Place stellt Autosoftware vor

System überwacht Fahrweise und Batteriestatus

Better-Place-Chef Shai Agassi hat auf der Internationalen Automobilausstellung 2009 in Frankfurt eine Managementsoftware für Elektroautos vorgestellt. AutOS heißt das System, das dem Fahrer den Ladestatus des Akkus anzeigt und ihn zur nächsten Ladestation dirigiert.

Artikel veröffentlicht am ,

Von der Oberfläche her gleiche das System einem herkömmlichen Navigationssystem, erklärte Jeff Curry, bei Better Place für das Produktmarketing zuständig, Golem.de. Allerdings könne es noch mehr: Das System überwacht den Ladestatus des Akkus und zeigt dem Fahrer an, wie weit er bei seiner gegenwärtigen Fahrweise noch kommt.

Navi und mehr

Stellenmarkt
  1. Linux Architekt zur Betreuung / Weiterentwicklung des Bestandssystems (m/w/d)
    Allianz Technology SE, Unterföhring (bei München)
  2. SAP PP/QM Senior Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Freiburg im Breisgau, Weil am Rhein
Detailsuche

Diese Daten werden auf die Landkarte projiziert. So kann der Fahrer beispielsweise sehen, welche Ladestationen er erreichen kann. Das geht in Echtzeit, das System reagiert also auch auf eine Änderung der Fahrweise. Ziel sei es, dem Fahrer das Fahren so einfach und komfortabel wie möglich zu machen, sagte Curry.

Das System basiert auf dem Microsoft-Betriebssystem Windows Embedded. Als Prozessor wird ein Intel Atom eingesetzt. Genauere Spezifikationen konnte Curry jedoch nicht nennen. Die Software wurde im Better-Place-Entwicklungszentrum Tel Aviv programmiert. Der deutsche Autozulieferer Continental soll das fertige Infotainmentsystem für das Auto bauen.

Das System soll laut Better Place offen sein. Das bedeutet, externe Entwickler können dafür Anwendungen entwickeln und sie den Fahrern über einen Marktplatz nach dem Vorbild der beliebten Plattformen für Smartphones anbieten.

Kompatibel mit anderen Systemen

Golem Karrierewelt
  1. Deep Dive: Data Architecture mit Spark und Cloud Native: virtueller Ein-Tages-Workshop
    01.02.2023, Virtuell
  2. C++ Programmierung Basics: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    24.-28.10.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Bei der Entwicklung habe das Unternehmen darauf geachtet, dass das System mit anderen kompatibel ist, damit Fahrzeuge mit AutOS auch an Ladestationen anderer Anbieter Strom tanken können. Deshalb beteiligt sich Better Place auch an der Entwicklung von Standards für Stecker, Protokolle und Akkus.

Das erste Auto, in dem das System integriert sein wird, wird Fluence ZE sein. Das elektrisch angetriebene Familienfahrzeug, das Renault auf der IAA vorgestellt hat, soll 2011 in Israel und Dänemark auf den Markt kommen. Die beiden Länder werden die ersten sein, in denen die von Better Place eingerichtete Infrastruktur in Betrieb gehen wird. In Israel hat Better Place Ende 2008 die ersten Ladesäulen aufgestellt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cloudgaming-Dienst
Google schließt Stadia

Google steigt aus dem Cloud-Gaming-Geschäft aus und stellt seinen Dienst Stadia ein. Kunden erhalten ihr Geld zurück.

Cloudgaming-Dienst: Google schließt Stadia
Artikel
  1. Axel-Springer-Chef: Döpfner schlug Musk den Kauf von Twitter vor
    Axel-Springer-Chef
    Döpfner schlug Musk den Kauf von Twitter vor

    "Das wird lustig": Wenige Tage vor seinem Einstieg bei Twitter erhielt Elon Musk eine interessante Nachricht von Axel-Springer-Chef Döpfner.

  2. Flexpoint, Bfloat16, TensorFloat32, FP8: Dank KI zu neuen Gleitkommazahlen
    Flexpoint, Bfloat16, TensorFloat32, FP8
    Dank KI zu neuen Gleitkommazahlen

    Die Dominanz der KI-Forschung bringt die Gleitkommazahlen erstmals seit Jahrzehnten wieder durcheinander. Darauf muss auch die Hardware-Industrie reagieren.
    Von Sebastian Grüner

  3. Probefahrt mit EQS SUV: Geländegängiger Luxus auf vier Rädern
    Probefahrt mit EQS SUV
    Geländegängiger Luxus auf vier Rädern

    Nach einer Testrunde in Colorado versteht man, was Mercedes beim EQS SUV mit Top-End Luxury meint.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • CyberWeek nur noch heute • Xbox Series S + FIFA 23 259€ • MindStar (Mega Fastro SSD 1TB 69€, KF DDR5-6000 32GB Kit 229€) • PCGH-Ratgeber-PC 3000€ Radeon Edition 2.500€ • Alternate (Be Quiet Tower-Gehäuse 89,90€) • PS5-Controller GoW Ragnarök Limited Edition vorbestellbar [Werbung]
    •  /