Abo
  • Services:

Handy-Daten - Todesstoß per Fernbedienung

Wer die Remote Control einfach nur mal so zum Spaß ausprobieren möchte, sollte sich übrigens darauf einstellen, später die Hilfe eines Technikers zu benötigen, um das Gerät wieder zum Laufen zu bringen.

Stellenmarkt
  1. a. hartrodt (GmbH & Co) KG, Hamburg
  2. Hannover Rück SE, Hannover

Ein Blackberry kann ebenfalls recht einfach ferngesteuert zum Datenlöschen angehalten werden. Privatpersonen brauchen dafür ein eigenes Programm, beispielsweise das kleine "Anti-Theft" von Roblock. Die Anwendung, die ferngesteuert sowohl das Handy nur sperren als auch alle Daten löschen kann, bietet auch GPS-Ortung und kann alle verlorenen Kontakte wieder herstellen. Sie lässt sich im Netz für etwas über sieben Euro herunterladen. Auch bei dieser Anwendung wichtig: Erst den Wipe ausführen, dann die SIM-Karte sperren.

Lösungen für Android

Natürlich existieren auch für die wachsende Zahl der Handys, auf denen Googles Software Android läuft, einige Fernlöschlösungen. Noch in der Betaphase befindet sich zum Beispiel der Dienst Phoneloc eines privaten Entwicklers. "Nein, es schützt nicht vor den Diebstählen selbst, aber es hilft beim Wiederfinden und remotewipen/remotecontrolling eines geklauten Android Smartphones", schreibt er in einem Technikforum. Bei Phoneloc hat der Besitzer außerdem die Möglichkeit, die aktuelle Position seines Geräts in einem Googlemaps Mashup zu sehen. Und er kann ihm per SMS Befehle geben, etwa von fern den Vibrationsalarm auszulösen.

Wer den Mut nicht aufbringt, seine Daten in das Interface eines privaten Programmierers einzugeben, der kommt auch offizieller mit SMobile Anti-Theft for Android zum Ziel, muss aber an die 20 Dollar dafür bezahlen. Die Anwendung löscht sowohl Daten auf dem Gerät selbst als auch auf der SD-Speicherkarte.

My Phone ist ein mobiler Backup-Dienst für alle Handhelds, auf denen Windows Mobile läuft. Er befindet sich derzeit aber noch in der Betaphase. Mit dem Start von Windows Mobile 6.5 - angekündigt für den 6. Oktober 2009 - soll das Programm allen Interessierten zur Verfügung stehen. Bei My Phone soll das Anlegen eines Datenkontos mit bis zu 200 MByte kostenlos möglich sein. Alle Daten, Kontakte, Fotos, SMS und Kalendereinträge werden dann per Knopfdruck nicht nur gelöscht, sondern können gleich auf das neue Handy überspielt werden.

Wer Microsoft misstraut, kann auch zu einer Lösung von F-Secure oder Kaspersky greifen. Die muss allerdings in der Regel vorher auf dem Handy installiert sein. Dann reicht eine einfache SMS mit einer PIN, und das Handy ist wahlweise gesperrt, gelöscht oder unter Beobachtung. Bei GPS-fähigen Geräten kann auch ein Befehl eingegeben werden, der eine URL zu Google-Maps generiert, mit dem aktuellen Standort des Geräts. Außerdem kann es wahlweise auch von vorneherein so eingestellt werden, dass es automatisch blockiert, sobald die SIM-Karte entfernt wird.

Gefahr des Missbrauchs

Manch einer mag sich über solche Funktionen nur verhalten freuen, oder sie gar deinstallieren wollen: Schließlich lassen sich damit auch üble Streiche spielen, sobald jemand auf der Profilseite das eigene Passwort gehackt hat. Auch nutzen Firmen wie Apple und Microsoft einen ähnlichen Weg, um unliebsame Programme von registrierten Geräten zu löschen, ebenfalls per Fernsteuerung. [von Tina Klopp, Zeit Online]

 Handy-Daten - Todesstoß per Fernbedienung
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 7,99€ inkl. FSK-18-Versand
  3. 4,25€

polygamykjdck 16. Jun 2014

Diese Software ist wirklich erstaunlich! Wie kann ich mein Kontakte von iPhone handy...

leser123456789 18. Sep 2009

Auch dann gehts noch. Ich habe einen fall erlebt wo ein LKW fahrer 10 Geräte von einem...

antidot0815 17. Sep 2009

stand da nicht etwas von 2 minuten ? es steht NUR dummes zeug hier !!!

guest 17. Sep 2009

nur fürs Remote Wipe wäre es viel. Ist aber bloss ein kleiner Zusatznutzen. Obwohl, die...

Der Kaiser! 17. Sep 2009

Kennst MacGyver? Da gabs ne Folge wo er so einen Sensor ausgetrickst hat.


Folgen Sie uns
       


BMW i3s - Test

Er ist immer noch ein Hingucker: Der knallrote BWM i3s zieht die Blicke anderer Verkehrsteilnehmer auf sich. Doch man muss sich mit dem Hinschauen beeilen. Denn das kleine Elektroauto der Münchner ist mit 185 PS ziemlich flott in der Stadt unterwegs.

BMW i3s - Test Video aufrufen
Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

Samsung Flip im Test: Brainstorming mit Essstäbchen und nebenbei Powerpoint
Samsung Flip im Test
Brainstorming mit Essstäbchen und nebenbei Powerpoint

Ob mit dem Finger, dem Holzstift oder Essstäbchen: Vor dem Smartboard Samsung Flip sammeln sich in unserem Test schnell viele Mitarbeiter und schreiben darauf. Nebenbei läuft Microsoft Office auf einem drahtlos verbundenen Notebook. Manche Vorteile gehen jedoch auf Kosten der Bedienbarkeit.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Indien Samsung eröffnet weltgrößte Smartphone-Fabrik
  2. Foundry Samsung aktualisiert Node-Roadmap bis 3 nm
  3. Bug Samsungs Messenger-App verschickt ungewollt Fotos

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

    •  /