Abo
  • Services:

T-Mobile: Doch keine Modemoption für iPhone-Altverträge

Kundes eines Complete-Tarifs der ersten Generation bleibt nur Vertragswechsel

Wer ein iPhone mit einem Complete-Tarif der ersten Generation besitzt, erhält doch keine kostenlose Modemoption. Dies erklärte T-Mobile auf Anfrage von Golem.de. Noch vor rund zwei Wochen hatte T-Mobile zugesichert, dass diese Kundengruppe das iPhone ohne Aufpreis als Modem nutzen darf.

Artikel veröffentlicht am ,

Für zahlreiche iPhone-Verträge bietet T-Mobile mittlerweile eine Modemoption gegen Aufpreis an. Für Mehrkosten von monatlich 19,95 Euro darf das iPhone als Modem etwa am Notebook verwendet werden. Im Preis ist ein zusätzliches Datenvolumen von 3 GByte enthalten. In Tarifen mit gedrosselter Datenflatrate wird das ungedrosselte Datenvolumen aufgestockt. Tarife mit Inklusivvolumen erhalten 3 GByte zusätzliches Datenvolumen, jedes weitere MByte kostet dann weiterhin 49 Cent. Der Tarif zur Modemnutzung hat eine Mindestvertragslaufzeit von sechs Monaten.

 

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

Diese Möglichkeit steht für iPhone-Kunden nicht zur Verfügung, die noch einen Complete-Tarif der ersten Generation nutzen. Eigentlich wollte T-Mobile diesen Kunden die Modemnutzung kostenlos erlauben. Nun macht der Netzbetreiber eine Kehrtwende und gibt bekannt, dass die betroffenen Kunden die Modemoption nicht erhalten und diese nicht einmal gegen Aufpreis buchen können.

Wer also einen iPhone-Complete-Tarif der ersten Generation besitzt, muss zu einem aktuellen iPhone-Vertrag wechseln, um dann gegen Aufpreis die Modemoption freischalten zu können. Ein Vertragswechsel ist jederzeit möglich und zieht keine zusätzlichen Kosten nach sich, verspricht T-Mobile. Die Änderung begründet der Netzbetreiber damit, dass er nur mühsam herausbekommen könne, welcher Kunde noch einen alten Complete-Tarif verwendet.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 25,49€
  2. (-70%) 8,99€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)
  4. 25,99€

EineBessereWelt 21. Sep 2009

Na weil Sie in dem Fall Vollkommen recht haben. Es haben sich wirklich die beiden...

mushido 18. Sep 2009

das es bei netlock befreiten iphones noch geht ist ja jetzt nicht so verwunderlich...

Harry_Hans_is back 18. Sep 2009

Manometer......... bekommst du hier: O2. Base ist schrott, schon klar, aber O2 ist eine...

Flying Circus 17. Sep 2009

Wenn sich Skype tunneln läßt, ja. Bis T-Mobile auch verschlüsselte Tunnel unterbindet...

Flying Circus 17. Sep 2009

Du weißt schon, von welchem Unternehmen wir hier sprechen? Du hattest schon mal einen...


Folgen Sie uns
       


Nerf Laser Ops Pro - Test

Hasbros neue Laser-Ops-Pro-Blaster verschießen Licht anstelle von Darts. Das tut weniger weh und macht trotzdem Spaß.

Nerf Laser Ops Pro - Test Video aufrufen
Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
    Google Nachtsicht im Test
    Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

    Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
    2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
    3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

    Machine Learning: Wie Technik jede Stimme stehlen kann
    Machine Learning
    Wie Technik jede Stimme stehlen kann

    Ein Unternehmen aus Südkorea arbeitet daran, Stimmen reproduzierbar und neu generierbar zu machen. Was für viele Branchen enorme Kosteneinsparungen bedeutet, könnte auch eine neue Dimension von Fake News werden.
    Ein Bericht von Felix Lill

    1. AWS Amazon bietet seine Machine-Learning-Tutorials kostenlos an
    2. Random Forest, k-Means, Genetik Machine Learning anhand von drei Algorithmen erklärt
    3. Machine Learning Amazon verwirft sexistisches KI-Tool für Bewerber

      •  /