Abo
  • Services:

Multimedia-Player mit Android von Archos

Archos 5 Internet Tablet spielt HD-Videos und kommt mit WLAN nach 802.11n

Mit dem "Archos 5 Internet Tablet" hat Archos einen Multimedia-Player auf Basis von Googles Betriebssystem Android vorgestellt. Das mobile Gerät wartet mit HD-Unterstützung, WLAN nach 802.11n und Bluetooth auf.

Artikel veröffentlicht am ,

Archos bringt sein neues Internet Tablet in fünf Versionen auf den Markt, mit 8, 32 oder 64 GByte Flash-Speicher sowie 160 oder 500 GByte großer Festplatte. Die Versionen mit Flash-Speicher verfügen über einen zusätzlichen Micro-SD-Slot.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln

Die Flash-Modelle haben eine Bauhöhe von nur 1 cm und verfügen über einen 4,8 Zoll großen Touchscreen mit einer Auflösung von 800 x 480 Pixeln. Mit der optionalen DVR-Docking-Station können HD-Videos (H.264, MPEG-4 und WMV) mit bis zu 1.280 x 720 Pixeln über externe Geräte ausgegeben werden.

Herzstück des Geräts ist ein OMPA-3-Prozessor von Texas Instrument auf Basis des ARM-Kerns Cortex A8. WLAN wird nach 802.11 b/g/n unterstützt. Per Micro-USB kann das Internet-Tablet mit einer Maus und einer Tastatur verbunden werden, per Bluetooth findet es Anschluss an Geräte wie UMTS-Handys. Zudem sind ein Lagesensor und ein UKW-Radio integriert.

Auch ein GPS-Sensor zur Navigation ist integriert. Dabei nutzt Archos Karten von Teleatlas mit Sehenswürdigkeiten und 3D-Darstellung für die Navigation in Städten. Allerdings verlangt Archos dafür 49 Euro Aufpreis, mitgeliefert wird nur eine Sieben-Tage-Testversion.

Auf Softwareseite installiert Archos unter anderem eine Office-View-Anwendung vor, mit der Powerpoint-, Excel- oder Word-Dokumente geöffnet und angezeigt sowie präsentiert werden können. Weitere Anwendungen können über den Apps-Lib-Store installiert werden, der Android-Applikationen für entsprechend große Displays bereithält.

Das Archos 5 Internet Tablet soll ab sofort zu Preisen ab 229,99 Euro für die 8-GByte-Version erhältlich sein. Die Variante mit 64 GByte kostet 399,99 Euro. Zudem bietet Archos für seine Internet-Tablets diverses Zubehör an, darunter DVB-T-Empfänger, eine DVR-Station zum Aufnehmen von TV-Sendungen ein Plug-in zur 3D-Navigation.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)

Jonny7 01. Okt 2009

Archos bietet einen "Archos 5g" an, der über einen SD-Card Steckplatz einen HSDPA Modem...

iXena 16. Sep 2009

Coool....mit dem iPhone kann man auch telefonieren?

Trollfeeder 16. Sep 2009

Toll, und der Rest des Gerätes war im Grundpreis umsonst. *packankopp*


Folgen Sie uns
       


Dell Latitude 7400 - Hands on (CES 2019)

Das neue Latitude 7400 ist ein 2-in-1-Gerät für Geschäftskunden. Im ersten kurzen Test von Golem.de macht das Gerät einen guten Eindruck, der Preis ist mit mindestens 1.600 US-Dollar aber recht hoch.

Dell Latitude 7400 - Hands on (CES 2019) Video aufrufen
CES 2019: Die Messe der unnützen Gaming-Hardware
CES 2019
Die Messe der unnützen Gaming-Hardware

CES 2019 Wer wollte schon immer dauerhaft auf einem kleinen 17-Zoll-Bildschirm spielen oder ein mehrere Kilogramm schweres Tablet mit sich herumtragen? Niemand! Das ficht die Hersteller aber nicht an - im Gegenteil, sie denken sich immer mehr Obskuritäten aus.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. H2Bike Alpha Wasserstoff-Fahrrad fährt 100 Kilometer weit
  2. Bosch Touch-Projektoren angesehen Virtuelle Displays für Küche und Schrank
  3. Mobilität Das Auto der Zukunft ist modular und wandelbar

IT-Sicherheit: 12 Lehren aus dem Politiker-Hack
IT-Sicherheit
12 Lehren aus dem Politiker-Hack

Ein polizeibekanntes Skriptkiddie hat offenbar jahrelang unbemerkt Politiker und Prominente ausspähen können und deren Daten veröffentlicht. Welche Konsequenzen sollten für die Sicherheit von Daten aus dem Datenleak gezogen werden?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Datenleak Ermittler nehmen Verdächtigen fest
  2. Datenleak Politiker fordern Pflicht für Zwei-Faktor-Authentifizierung
  3. Politiker-Hack Wohnung in Heilbronn durchsucht

Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
Geforce RTX 2060 im Test
Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Geforce GTX 1660 Ti soll 1.536 Shader haben
  2. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
  3. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor

    •  /