• IT-Karriere:
  • Services:

HP Envy - neue 13- und 15-Zoll-Luxusnotebooks

Glas über dem LCD, schlanke Gehäuse und persönlicher Support

Hewlett-Packards neue Notebooks Envy13 und Envy15 sollen Besonderes bieten - kosten aber auch entsprechend viel. LCDs mit Glasfront, schlanke und leichte Gehäuse, einen mitgelieferten Ersatzakku, spieletaugliche Grafikchips und eine bessere Kundenbetreuung.

Artikel veröffentlicht am ,

Das HP Envy15 soll das bisher leichteste und dünnste Consumernotebook mit 15,6-Zoll-Display sein: Das Gerät wiegt rund 2,4 kg und ist 24 mm dick. Das durch Glas geschützte LED-LCD hat eine Auflösung von 1.366 x 768 Pixeln.

Stellenmarkt
  1. Arlington Automotives, Oberboihingen
  2. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz

Im Envy15 steckt Intels neuer, noch nicht offiziell angekündigter Quad-Core-Prozessor Core i7 720QM (Clarksfield) mit 1,6 GHz. Diesem stehen 8 GByte DDR3-RAM (maximal: 16 GByte), ATIs Notebookgrafikchip Mobility Radeon 4830 mit 1 GByte Grafikspeicher, eine 500-GByte-Festplatte und ein Speicherkartenleser zur Verfügung.

Zubehör und Schnittstellen des Envy15

Als optisches Laufwerk liegt ein externer USB-DVD-Brenner mit Lightscribe-Unterstützung bei. Ein Blu-ray-Laufwerk hätte allerdings besser gepasst, zumal das Notebook über einen HDMI-1.3-Ausgang verfügt und von HP als Luxusgerät beworben wird.

Zur weiteren Ausstattung zählen WLAN nach 802.11b/g/n, Bluetooth, Ethernet, 2x USB 2.0 und eine eSATA/USB-Kombischnittstelle. Eine Webkamera mit integriertem Mikrofon und Infrarot-LED-Lampe soll auch bei schlechten Lichtverhältnissen ein gutes Bild liefern.

Die Stromversorgung des Envy15 erfolgt abseits des Stromnetzes über einen der beiden mitgelieferten 6- und 9-Zellen-Lithium-Polymer-Akkus. Die Laufzeit gibt HP nur kombiniert an - rund 7 Stunden soll das Envy15 mit Akkuwechsel durchhalten.

Der Envyy15 soll ab Oktober 2009 für 1.999 Euro erhältlich sein.

HP Envy13 - leichtes 13-Zoll-Notebook

Das 13-Zoll-Notebook Envy13 soll zeitgleich für 1.699 Euro erscheinen. Es wiegt 1,7 kg, ist 2 cm dick und verfügt über ein 13,1-Zoll-Display, das ebenfalls mit einer LED-Hintergrundbeleuchtung und 1.366 x 768 Pixeln aufwartet.

Im Gerät arbeitet Intels mobile Dual-Core-CPU Core 2 Duo SL9400 mit 1,86 GHz, der 3 GByte DDR3-RAM (maximal 5 GByte) zur Verfügung stehen. Für die Grafikausgabe kann der Anwender wahlweise die Onboardgrafik oder ATIs Mobility Radeon HD 4330 aktivieren.

Als Datenträger gibt es nur eine 250-GByte-Festplatte, ein optisches Laufwerk liegt auch als externes Zubehör nicht bei. Auf das Kartenlesegerät und die Webkamera muss aber auch beim Envy13 nicht verzichtet werden.

Die Schnittstellen entsprechen mit einer Ausnahme denen des Envy15; eine eSATA-Schnittstelle findet sich an dem 13-Zoll-Notebook nicht. Die zwei mitgelieferten Akkus haben vier und sechs Zellen - nur wer beide geladen und dabei hat, kommt auf bis zu 10 Stunden Laufzeit.

Wie die Envys für Neid sorgen sollen

Sowohl das Envy13 als auch das Envy15 sollen mit einer Lasergravur verziert sein. Magnesium und Aluminium sollen ihre Gehäuse leicht und strapazierfähig machen. Die Hochglanzdisplays sollen aufgrund ihrer speziellen mechanischen Struktur ohne den üblichen LCD-Metallrahmen auskommen. Das vor den Tastaturen sitzende HP Clickpad ist ein Multigesture-Touchpad.

Die Envy-Notebooks verfügen über einen Schnellstartmodus, HP Envy Instant On, der auch ohne Windows-Start einen Zugang zu Internetanwendungen bietet. Zudem umfasst der Support auch Hilfe über Chat, Telefon und E-Mail. Die Garantie beträgt zwei Jahre, inklusive Abhol- und Lieferservice.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 899,00€ (Bestpreis!)
  2. 99,99€
  3. 91,99€ (Bestpreis!)
  4. (zu jedem Artikel aus der Aktion gibt es einen weiteren geschenkt)

Hyrrokkin 15. Nov 2009

Ein i7-720QM hat zwar eine standard-taktfrequenz von 1,6 Ghz damit er möglichst wenig...

llangolas 13. Nov 2009

Derzeit gibt es den 15 er in Deutschland nur mit 1366x768 (1999Euro) In Amerika gibt es...

humppa 16. Sep 2009

Es gibt bisher genau 2 Notebooks auf dem Markt die vollständig aus Aluminium gebaut...

humppa 16. Sep 2009

Informier dich mal über das besagte Braun Design. Apples Designer haben sich die 10...

studi 16. Sep 2009

core i7 beim grossen z.B aber golem hat das unterschlagen ;)


Folgen Sie uns
       


Amazons FireTV Cube mit Sprachsteuerung - Test

Der Fire TV Cube ist mehr als ein Fire-TV-Modell. Er kann auf Zuruf gesteuert werden und wir zeigen im Video, wie gut das gelöst ist.

Amazons FireTV Cube mit Sprachsteuerung - Test Video aufrufen
Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test: Amazon hängt Google ab
Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test
Amazon hängt Google ab

Amazon und Google haben ihre kompakten smarten Lautsprecher überarbeitet. Wir haben den Nest Mini mit dem neuen Echo Dot mit Uhr verglichen. Google hat es sichtlich schwer, konkurrenzfähig zu Amazon zu bleiben.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Digitale Assistenten Amazon verkauft dreimal mehr smarte Lautsprecher als Google
  2. Googles Hardware-Chef Osterloh weist Besuch auf smarte Lautsprecher hin
  3. Telekom Smart Speaker im Test Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Apex Pro im Test: Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber
Apex Pro im Test
Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber

Steelseries bietet seine mechanische Tastatur Apex 7 auch als Pro-Modell mit besonderen Switches an: Zum Einsatz kommen sogenannte Hall-Effekt-Schalter, die ohne mechanische Kontakte auskommen. Besonders praktisch ist der einstellbare Auslösepunkt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bluetooth und Ergonomic Keyboard Microsoft-Tastaturen kommen nach Deutschland
  2. Peripheriegeräte Microsofts neue Tastaturen haben Office- und Emoji-Tasten
  3. G Pro X Gaming Keyboard Logitech lässt E-Sportler auf austauschbare Tasten tippen

    •  /