Zweite Beta von KOffice 2.1 erschienen

Neue Funktionen sollen schon alle enthalten sein

Die freie Bürosoftware KOffice 2.1 ist in einer zweiten Betaversion erschienen. Die Entwickler haben bereits alle für KOffice 2.1 geplanten Funktionen implementiert und konzentrieren sich jetzt darauf, Fehler zu beheben.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Die Entwickler haben ihren Angaben zufolge viel Arbeit in die Microsoft-Office-Filter investiert. Speziell die Filter für Word- und Powerpoint-Dateien sollen verbessert worden sein. Ferner ist es mit der neuen KOffice-Version möglich, Tabellen zu bearbeiten, die mit einem anderen Programm erstellt wurden.

Stellenmarkt
  1. Consultant Automotive SPICE (m/w/d)
    Prozesswerk GmbH, München
  2. Informatiker*in oder Elektroingenieur*in (m/w/d) mit Spezialisierung im Bereich Data Science und KI-gestützte Softwareanwendungen
    Institut für Arbeitswissenschaft und Technologiemanagement der Universität Stuttgart (IAT), Stuttgart
Detailsuche

Neu ist unter anderem ein PDF-Import in dem Vektorzeichenprogramm Karbon. Die zweite Beta soll bereits alle neuen Funktionen enthalten, so dass jetzt nur noch Fehler korrigiert werden. Eine Übersicht bietet das Changelog.

KOffice 2.1 Beta 2 steht im Quelltext zum Download bereit. Eine Anleitung zum Kompilieren findet sich im KOffice-Wiki. Zudem gibt es fertige Pakete für Kubuntu-Nutzer.

KOffice 2.1 soll im Oktober 2009 erscheinen und im Unterschied zu KOffice 2.0 nicht nur für Entwickler, sondern auch für Endanwender geeignet sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Oberleitungs-Lkw
Herr Gramkow will möglichst weit elektrisch fahren

Seit anderthalb Jahren fährt ein Lkw auf der A1 elektrisch an einer Oberleitung. Wir haben die Spedition besucht, die ihn einsetzt.
Ein Bericht von Werner Pluta

Oberleitungs-Lkw: Herr Gramkow will möglichst weit elektrisch fahren
Artikel
  1. Star Trek: Playmobil bringt 1 Meter langes Enterprise-Spielset
    Star Trek
    Playmobil bringt 1 Meter langes Enterprise-Spielset

    Star Treks klassische Enterprise NCC-1701 kommt mit den Hauptcharakteren, Phasern und Tribbles sowie einem Standfuß und einer Deckenhalterung.

  2. Chipfertigung: Intel plädiert für höhere Subventionen in Europa
    Chipfertigung
    Intel plädiert für höhere Subventionen in Europa

    Wenn Europa wieder mehr Chips fertigen will, muss sich das Subventionsangebot verbessern, erklärt Intels Deutschlandchefin.

  3. Facebook: Viele Nutzer bleiben bei Whatsapp
    Facebook
    Viele Nutzer bleiben bei Whatsapp

    Eine Umfrage zeigt, dass viele Nutzer bei der Facebook-App bleiben. Viele wollten Whatsapp nach der Ankündigung neuer Datenschutzregeln eigentlich verlassen.

Satan 18. Sep 2009

Und dabei darf man nicht vergessen, dass KOffice teilweise näher am ODF-Standard ist als...

Name 16. Sep 2009

Golem will halt auch mal trollen ;-)


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Orange Week bei Cyberport mit bis zu -70% • MSI Optix G32CQ4DE 335,99€ • XXL-Sale bei Alternate • Enermax ETS-F40-FS ARGB 32,99€ • Prime-Filme leihen für je 0,99€ • GP Anniversary Sale - Teil 4: Indie & Arcade • Saturn Weekend Deals • Ebay: 10% auf Gaming-Produkte [Werbung]
    •  /