Abo
  • Services:

Google veröffentlicht Android 1.6 alias Donut

Erste Geräte mit Android 1.6 sollen im Oktober auf den Markt kommen

Google hat sein Android SDK in der Version 1.6 veröffentlicht. Es basiert auf dem Entwicklungszweig Donut und bringt neue Funktionen für Googles Smartphone-Betriebssystem mit. Erste Geräte mit der neuen Android-Version sollen im Oktober auf den Markt kommen.

Artikel veröffentlicht am ,

Android 1.6 basiert auf dem Entwicklungszweig Donut des Open-Source-Projekts Android und bringt unter anderem Unterstützung für CDMA und zusätzliche Bildschirmgrößen. Das bedeutet, dass künftige Android-Geräte in mehr Netzen funken und mit anderen Displayauflösungen wie QVGA (320 x 240 Pixel) und WVGA (852 x 480 Pixel) umgehen können.

Inhalt:
  1. Google veröffentlicht Android 1.6 alias Donut
  2. Google veröffentlicht Android 1.6 alias Donut

Darüber hinaus bietet Android 1.6 Entwicklern neue Telefon-APIs, um auch die vor allem in den USA verbreiteten CDMA-Netze zu unterstützen.

 

Suche verbessert

Android 1.6 wartet mit einem neu gestalteten Suchframework auf, das eine einheitliche Suche über unterschiedliche Quellen erlauben soll, von den Bookmarks und der History des Browsers über Kontakte bis hin zur Websuche. Das System lernt, welche Ergebnisse für den Nutzer besonders relevant sind und zeigt diese zuerst, und das bereits beim Tippen. Entwickler können das Framework nutzen, um Inhalte ihrer Applikationen in die Suche zu integrieren.

Kamera wird schneller und macht Videos

Neu ist zudem ein integrierter "Camera Camcorder" für Videoaufnahmen, wobei Nutzer schnell zwischen Film- und Fotoaufnahmen umschalten können. Die Fotogalerie erlaubt zudem die Auswahl mehrerer Bilder, um diese zu löschen. Die Kamera soll mit dem Update deutlich schneller werden. Die Anwendung startet 39 Prozent schneller und die Zeit der einzelnen Aufnahmen will Google um 29 Prozent verkürzt haben.

Google veröffentlicht Android 1.6 alias Donut 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 297,00€ + 4,99€ Versand
  2. (u. a. 480-GB-SSD 59€, 2-TB-SSD 274€, 64-GB-USB3-Stick 10,99€)
  3. (u. a. Cars 1 + 2, Lego Ninjago)
  4. (u. a. Ultra-HD-Blu-ray-Player 159,99€)

_G1_ 30. Sep 2009

Hallo *, wenn man eine App kauft und ein Update durch führt ist das Android Telefon...

G1-Besitzer 29. Sep 2009

Das sind tolle Nachrichten! (o: Ich war schon fast am verzweifeln und habe mir überlegt...

Der Kaiser! 23. Sep 2009

Ich will nicht sehen wie sie "kommt".

and.dev 17. Sep 2009

eine J2ME Umgebung gibts im Market als kostenlosen Download

dafire 17. Sep 2009

ob das g1 mit dem standard 1.6 läuft ist noch fraglich da die systempartition zu klein...


Folgen Sie uns
       


Vier drahtlose Gaming-Headsets im Test

Zu oft stolpert Golem.de beim Spielen über nervende Kabel. Deshalb testen wir vier Headsets, die auf Kabel verzichten, aber sehr unterschiedlich sind. Von vibrierenden Motoren bis zu ungewöhnlich gutem Sound ist alles dabei. Wir haben auch einen Favoriten.

Vier drahtlose Gaming-Headsets im Test Video aufrufen
Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
Resident Evil 2 angespielt
Neuer Horror mit altbekannten Helden

Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
Von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
Von Michael Wieczorek

  1. Playstation Classic im Test Sony schlampt, aber Rettung naht

Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


      •  /