Abo
  • Services:

Projector Connector HDMI/IP - HDMI 1.3 über Fast-Ethernet

Für Punkt-zu-Punkt-Verbindungen und das Verteilen auf mehrere Displays

Mit dem Projector Connector HDMI/IP sollen sich HDMI-1.3-Videosignale verlustfrei über Ethernet zu Bildschirmen, Fernsehern und Projektoren weiterleiten lassen. Wer mehrere HDMI-Quellen zu bis zu 200 Displays weiterleiten will, braucht allerdings einen Managed-Network-Switch.

Artikel veröffentlicht am ,

Laut Hersteller Just Add Power lässt sich der Projector Connector HDMI/IP auch bei kleinen Installationen im Heimbereich nutzen, um etwa das AV-Signal einer HDMI-Quelle über das heimische Fast-Ethernet zu einem Projektor oder Fernseher zu senden. Dazu werden dann nur ein Sender und Empfänger benötigt - und ein einfacher Switch. Bis zu 100 Meter sollen sich so problemlos überbrücken lassen.

Stellenmarkt
  1. Omikron Data Quality GmbH, Berlin
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Hamburg

Wenn hingegen mehrere Quellen über Ethernet (Cat5/6/7) auf bis zu 200 Displays verteilt werden müssen, ist es erforderlich, einen oder mehrere in Reihe geschaltete Managed-Network-Switches mit VLAN/IGMP-Unterstützung einzusetzen.

Das HDCP-konforme System unterstützt beliebige Videoauflösungen zwischen 16 x 16 und 2.048 x 2.048 Pixeln - was auch 1.920 x 1.080 Pixel bei 24, 30 und 60 Hz beinhaltet. Zudem ist im Empfänger ein Scaler enthalten, der das Videosignal auf bis zu 2.048 x 2.048 Bildpunkte hochrechnen kann.

Infrarotempfänger und -sender sind integriert, um Fernsteuersignale mit zu übertragen. Externe IR-Blaster lassen sich über 3,5-mm-Klinkenbuchsen anschließen. Die Steuerung von Transmittern und Receivern erfolgt über ein Webinterface. Zudem kann für komplexere Heimkinoinstallationen das System auch mittels RS232-Kommandos gesteuert werden.

Die pro Quelle benötigte Bandbreite soll bei 50 bis 60 MBit/s bei 1080p/60 Hz liegen - ohne dass die Bild- und Tonqualität beeinträchtigt werde, wirbt Just Add Power. Die Übertragung erfolgt komprimiert, anders als bei HDMI. Die interne Motion-JPEG-Kompression soll im Bedarfsfall die benötigte Bandbreite durch stärkere verlustbehaftete Kompression reduzieren können.

Just Add Power bietet den aus Transmitter und Receiver bestehenden Projector Connector HDMI/IP bereits zum Verkauf an, die Lieferzeit soll derzeit bis zu vier Wochen betragen. Je Transmitter VBS-HDMI-308A werden 299 US-Dollar fällig, die Receiver VBS-HDMI-108A kosten pro Stück 250 US-Dollar.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Gaming-Monitore und PCs)
  2. 76,57€
  3. 59,99€ (bei otto.de)
  4. 125,99€

leser123456789 17. Sep 2009

Dennoch bleibt das Problem, dass FastEthernet nur 100 MBit sind. Die benötigte Bandbreite...


Folgen Sie uns
       


Raytracing in Metro Exodus im Test

Wir schauen uns Raytracing in Metro Exodus genauer an.

Raytracing in Metro Exodus im Test Video aufrufen
Sailfish X im Test: Die Android-Alternative mit ein bisschen Android
Sailfish X im Test
Die Android-Alternative mit ein bisschen Android

Seit kurzem ist Sailfish OS mit Android-Unterstützung für weitere Xperia-Smartphones von Sony verfügbar. Fünf Jahre nach unserem letzten Test wird es Zeit, dass wir uns das alternative Mobile-Betriebssystem wieder einmal anschauen und testen, wie es auf einem ursprünglichen Android-Gerät läuft.
Ein Test von Tobias Költzsch


    Microsoft: Die ganz normale, lautlose Cloud-Apokalypse
    Microsoft
    Die ganz normale, lautlose Cloud-Apokalypse

    Wenn Cloud-Dienste ausfallen, ist oft nur ein Server kaputt. Wenn aber Googles Safe-Browsing-Systeme den Zugriff auf die deutsche Microsoft Cloud komplett blockieren, liegt noch viel mehr im Argen - und das lässt für die Zukunft nichts Gutes erwarten.
    Von Sebastian Grüner

    1. Services Gemeinsames Accenture Microsoft Business arbeitet bereits
    2. Business Accenture und Microsoft gründen gemeinsame Service-Sparte
    3. AWS, Azure, Alibaba, IBM Cloud Wo die Cloud hilft - und wo nicht

    Tom Clancy's The Division 2 im Test: Richtig guter Loot-Shooter
    Tom Clancy's The Division 2 im Test
    Richtig guter Loot-Shooter

    Ubisofts neuer Online-Shooter beweist, dass komplexe Live-Spiele durchaus von Anfang an überzeugen können. Bis auf die schwache Geschichte und Gegner, denen selbst Dauerbeschuss kaum etwas anhaben kann, ist The Division 2 ein spektakuläres Spiel.
    Von Jan Bojaryn

    1. Netztest Connect Netztest urteilt trotz Funklöchern zweimal sehr gut
    2. Netztest Chip verteilt viel Lob trotz Funklöchern

      •  /