Abo
  • Services:

23- und 24-Zoll-Displays mit IPS-Panel

Dell und NEC stellen neue Displays vor

NEC kündigt mit dem Multisync EA231WMi ein 23-Zoll-Display mit IPS-Panel im 16:9-Format und voller HD-Auflösung an. Dell verkauft derweil mit dem Ultrasharp U2410 seit kurzem ein neues 24-Zoll-Display mit IPS-Panel.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Multisync EA231WMi verfügt über eine Displaydiagonale von 23 Zoll und stellt Bilder in voller HD-Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln dar. Das verbaute IPS-Panel soll für hohe Bildqualität sorgen.

Stellenmarkt
  1. MED-EL Medical Electronics, Innsbruck (Österreich)
  2. Leopold Kostal GmbH & Co. KG, Dortmund

Dabei ist der Bildschirm um bis zu 110 mm höhenverstellbar und mit einer Pivot-Funktion ausgestattet. Zudem kann er über zusätzliche Befestigungspunkte am Standfuß auf derselben Höhe wie der Bildschirm eines nebenstehenden Notebooks verwendet werden.

Als Schnittstelle verbaut NEC neben VGA und DVI auch einen Displayport. Die Helligkeit gibt der Hersteller mit 270cd/qm an, den Kontrast mit 1.000:1 beziehungsweise 3.000:1 dynamisch. Die Reaktionszeit soll bei 14 ms liegen.

NECs Multisync EA231WMi soll ab Oktober 2009 in den Farben Schwarz und Weiß mit silbernem Frontrahmen für 369 Euro erhältlich sein.

Dell Ultrasharp U2410 mit 24-Zoll-IPS-Panel

Derweil bietet Dell seit kurzem mit dem Ultrasharp U2410 ein neues 24-Zoll-Display mit IPS-Panel im 16:10-Format an. Den Kontrast des Displays beziffert Dell mit 1.000:1 beziehungsweise dynamisch mit 80.000:1. Die Helligkeit soll bei 400cd/qm liegen, die Reaktionszeit bei 6 ms.

Wie bei NECs Display ist auch Dells mit einem höhenverstellbaren Monitorfuß ausgestattet, der sich neigen, schwenken und drehen lässt. Die Schnittstellenausstattung ist üppiger: Neben VGA und DVI gibt es Displayport, Komponenten- und Composite-Eingang sowie HDMI. Auch ein Kartenleser und ein USB-Hub sind integriert.

Der Dell Ultrasharp U2410 wird bereits für 653,31 Euro inklusive Lieferkosten verkauft.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 46,99€ (Release 19.10.)
  2. 53,99€ statt 69,99€
  3. 39,99€

Cyborg 16. Sep 2009

Ich habe mir noch nie was anderes gekauft als IPS oder S-IPS. Wenn ich mir die "consumer...

Anonymer Nutzer 16. Sep 2009

Also, 24 Zoll habe ich schon lange, ich möchte einen Monitor (Dell) dieser Größe nicht...

Einsiedlerkrebs 15. Sep 2009

In den Staaten verlangt Dell keine Versandkosten und die MwSt. ist deutlich geringer als...

BildschirmMensch 15. Sep 2009

TN's mit LED Backlight? Wär mir neu. Es gibt Profigeräte mit LED-Backlight, die sind aber...

CCD teschnig alder 15. Sep 2009

vieleischt weil isch noch mehr ergonomischer. Guggst du spiegel (ne nicht das seriöse...


Folgen Sie uns
       


Pathfinder Kingmaker - Golem.de live (Teil 2)

In Teil 2 unseres Livestreams wächst nicht nur unsere Party, sondern es gibt auch beim Endkampf jede Menge Drama, Wut und Liebe im Chat.

Pathfinder Kingmaker - Golem.de live (Teil 2) Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Bezahlbare Drachen und dicke Bären
Mobile-Games-Auslese
Bezahlbare Drachen und dicke Bären

Rundenbasierte Strategie auf dem Smartphone mit Chaos Reborn Adventure Fantasy von Nintendo in Dragalia Lost - und dicke Alpha-Bären: Die Mobile Games des Monats bieten spannende Unterhaltung für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Barbaren und andere knuddelige Fantasyhelden
  3. Seismic Games Niantic kauft Entwickler von Marvel Strike Force

Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Kaufberatung: Der richtige smarte Lautsprecher
Kaufberatung
Der richtige smarte Lautsprecher

Der Markt für smarte Lautsprecher wird immer größer. Bei der Entscheidung für ein Gerät sind Kaufpreis und Klang wichtig, ebenso die Wahl für einen digitalen Assistenten: Alexa, Google Assistant oder Siri? Wir geben eine Übersicht.
Von Ingo Pakalski

  1. Amazon Alexa Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
  2. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  3. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark

    •  /