Abo
  • IT-Karriere:

Apple TV nun günstiger

40-GByte-Modell aus dem Programm genommen

Das Apple TV mit 160-GByte-Festplatte ist nun auch in Deutschland günstiger geworden. Außerdem entfällt das 40-GByte-Modell von Apples iTunes-Set-Top-Box.

Artikel veröffentlicht am ,

In den USA hatte Apple den Preis des 160-GByte-Apple-TV bereits am 14. September 2009 auf 229 US-Dollar gesenkt und das 40-GByte-Modell aus dem Programm genommen. In Deutschland bietet Apple einen Tag später ebenfalls nur noch die 160-GByte-Version an und hat den Preis von 399 auf 269 Euro gesenkt.

Stellenmarkt
  1. S. Siedle & Söhne Telefon- und Telegrafenwerke OHG, Furtwangen im Schwarzwald
  2. M-net Telekommunikations GmbH, München

Mit Apple TV ist der direkte Zugriff auf das Film-, Serien- und Musikangebot von iTunes möglich. Das Videoportal Youtube und der Fotodienst Flickr stehen ebenfalls zur Verfügung. Zudem können Videos, Musik und Fotos wiedergegeben werden, die im Heimnetzwerk auf einem Mac, PC oder NAS liegen - sofern sie in einem der wenigen unterstützten Formate vorliegen.

Wer dem MacOS-X-basierten Gerät mehr Dateiformate beibringen will, muss es auf Kosten der Garantie hacken. Apple selbst behandelt Apple TV wie eine geschlossene Plattform, die in der Vergangenheit gelegentlich um neue Funktionen erweitert wurde. Ob und ab wann diese um eine neue Gerätegeneration erweitert wird, ist noch unklar. Überfällig wäre sie: Das 160-GByte-Modell wurde Mitte 2007 vorgestellt und könnte mit modernerer Technik deutlich stromsparender realisiert werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: NBBGRATISH10
  2. 204,90€
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de

SlamStation 01. Okt 2009

Genau, da kann ich nur zustimmen! Boxee wäre auch eine alternative, die sogar noch ein...

oni 15. Sep 2009

Ah, OK. Kann ich mir vorstellen. Ich habe zwar "nur" ein Pinnacle Showcenter, aber finde...

psiii 15. Sep 2009

also ich hab eine 40GB und das ding nimmt bei mir wenns HD abspielt 20w ...was wie ich...


Folgen Sie uns
       


Doom Eternal angespielt

Slayer im Kampf gegen die Höllendämonen: Doom Eternal soll noch in diesem Jahr erscheinen.

Doom Eternal angespielt Video aufrufen
Elektromobilität: Die Rohstoffe reichen, aber ...
Elektromobilität
Die Rohstoffe reichen, aber ...

Brennstoffzellenautos und Elektroautos sollen künftig die Autos mit Verbrennungsantrieb ersetzen und so den Straßenverkehr umweltfreundlicher machen. Dafür sind andere Rohstoffe nötig. Kritiker mahnen, dass es nicht genug davon gebe. Die Verfügbarkeit ist aber nur ein Aspekt.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Himo C16 Xiaomi bringt E-Mofa mit zwei Sitzplätzen für rund 330 Euro
  2. ADAC-Test Hohe Zusatzkosten bei teuren Wallboxen möglich
  3. Elektroroller E-Scooter sollen in Berlin nicht mehr auf Gehwegen parken

10th Gen Core: Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren
10th Gen Core
Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren

Ifa 2019 Wer nicht genau hinschaut, erhält statt eines vierkernigen 10-nm-Chips mit schneller Grafikeinheit einen Dualcore mit 14++-Technik und lahmer iGPU: Intels Namensschema für Ice Lake und Comet Lake alias der 10th Gen macht das CPU-Portfolio wenig transparent.
Von Marc Sauter

  1. Neuromorphic Computing Intel simuliert 8 Millionen Neuronen mit 64 Loihi-Chips
  2. EMIB trifft Foveros Intel kombiniert 3D- mit 2.5D-Stacking
  3. Nervana NNP-I Intels 10-nm-Inferencing-Chip nutzt Ice-Lake-Kerne

Indiegames-Rundschau: Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
Indiegames-Rundschau
Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

In Stone Story RPG erwacht ASCII-Art zum Leben, die Astronauten in Oxygen Not Included erleben tragikomische Slapstick-Abenteuer, dazu kommen Aufbaustrategie plus Action und Sammelkartenspiele: Golem.de stellt neue Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten
  2. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  3. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter

    •  /