Abo
  • Services:

Lenovo bietet Multitouch-Thinkpads an (Update)

Displayupdates für Thinkpad T400s und X200t

Mit einem neuen Multitouch-Display macht sich nun auch Lenovo für Windows 7 und die Mehrfingerbedienung bereit. Zwei Notebooks sollen in Kürze mit der Option des neuen Touchscreens in den Handel kommen. Das Thinkpad T400s und das X200t.

Artikel veröffentlicht am ,

Lenovo gehört nun auch zu den Notebookherstellern, die Multitouch-Displays anbieten. Der Hersteller von Thinkpads bezeichnet schon länger seine berührungsempfindlichen Displays als Multitouch-Displays. Früher verstand der Hersteller darunter allerdings die Wahl zwischen einer Stift- und einer Ein-Finger-Bedienung. Die neuen Touchscreens können aber bis zu vier gleichzeitige Fingereingaben auswerten. Damit das Display sauber bleibt, haben die Touchscreens eine spezielle Beschichtung, die Fingerabdrücke vermeiden soll.

 

Stellenmarkt
  1. Robert-Bosch-Krankenhaus GmbH, Stuttgart
  2. L&W CONSOLIDATION GmbH, Köln, Düsseldorf, Hamburg, München, Langenfeld

Technisch arbeitet das Multitouch-Display mit einer kapazitiven Fingererkennung. Wer der Hersteller des Dual-Digitizers ist, sagt Lenovo allerdings nicht. Bisher ist N-Trig mit seiner Duo-Sense-Technik auf dem Markt, die bisher allerdings nicht für Geräte mit mehr als 12 Zoll angekündigt wurde. Kürzlich hat auch Wacom mit einem kapazitiven Touchscreen den Markt betreten. Hier gibt es eine Ankündigung für ein 12-Zoll- und ein 13-Zoll-Notebook mit dem Dual-Digitizer von Wacom.

In Zukunft werden vorhandene Notebookserien mit dem neuen Touchscreen ausgestattet. Lenovo erwähnt bereits das Thinkpad X200t, einen Convertible-Tablet-PC, und das leichte 14-Zoll-Gerät T400s. Außerdem liefert Lenovo bald Software aus, die die neuen Touchscreens unterstützt.

Mit der Simple-Tap genannten Funktion will Lenovo die Bedienung der Komponenten dieser Notebooks erleichtern. Der Nutzer tippt mit zwei Fingern auf das Display und sieht anschließend eine Sammlung kleiner Icons. Diese steuern zum Beispiel die Tastaturbeleuchtung, die Displayhelligkeit oder die Lautstärke. Außerdem lassen sich weitere Icons vom Anwender hinzufügen, um etwa Webseiten dort abzulegen. Die Simple-Tab-Software soll es ab dem 22. Oktober 2009, dem Verkaufsstart von Windows 7, zum Download geben.

Die Notebooks mit den neuen Optionen sollen zumindest in den USA ab sofort zu haben sein. Das Multitouch-T400s kostet dort fast 2.000 US-Dollar. Das X200t soll etwa 1.650 US Dollar kosten. Für das X200t hat Lenovo außerdem ein Outdoor-Display angekündigt, das 400 Candela pro Quadratmeter hell sein soll. Diese Variante kostet dann 1.700 US-Dollar.

Nachtrag vom 23. September 2009, 8:40 Uhr

Das Thinkpad T400s arbeitet mit der Touchscreentechnik von N-Trig un erlaubt die Bedienung mit maximal vier Fingern. Das X200t mit Multitouch-Display nutzt hingegen Wacom-Technik und erlaubt die Bedienung mit zwei Fingern.



Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 219,00€ im PCGH-Preisvergleich
  2. Für 150€ kaufen und 75€ sparen
  3. (heute u. a. Aerocool P7-C1 Pro 99,90€, Asus ROG-Notebook 949,00€, Logitech G903 Maus 104,90€)

mr.squeezee 28. Nov 2009

Da hat jemand anscheinend keine Ahnung wie ein Tablet-PC benutzt wird.

Han Solo 15. Sep 2009

Ich weiß ja nicht, welche Zielgruppe Lenovo damit ansprechen will, aber mit dem...

airmax 15. Sep 2009

Das X200 Tablet hat eine LED Screen mit WXGA Auflösung

Ihr... 15. Sep 2009

Als ich mir eines haben wollte gabs die X61t nur noch mit 1024x768. Da hab ich mir...

Sabberfrei 15. Sep 2009

Besabbern war gestern, heute gibt es beschichtungen die bereits besabbert aussehen und...


Folgen Sie uns
       


Analyse zum Apple-Event - Golem.de live

Die Golem.de-Redakteure Tobias Költzsch und Michael Wieczorek besprechen die drei neuen iPhones und die Neuerungen bei der Apple Watch 4.

Analyse zum Apple-Event - Golem.de live Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Neuer Kindle Paperwhite im Hands On: Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display
Neuer Kindle Paperwhite im Hands On
Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display

Amazon bringt einen neuen Kindle Paperwhite auf den Markt und verbessert viel. Der E-Book-Reader steckt in einem wasserdichten Gehäuse, hat eine plane Displayseite, mehr Speicher und wir können damit Audible-Hörbücher hören. Noch nie gab es so viel Kindle-Leistung für so wenig Geld.
Ein Hands on von Ingo Pakalski


      •  /