• IT-Karriere:
  • Services:

Spawn Labs - überall Zugriff auf die eigene Spielekonsole

Lösung streamt Konsoleninhalte ins Netz - spezielles Angebot für Entwickler

Spawn Labs will Spielern überall auf der Welt Zugriff auf ihre Konsole verschaffen, so dass sie mit Freunden zusammenspielen können, auch wenn sie gerade nicht vorbeikommen können. Dazu bietet das Unternehmen mit Spawn HD-720 einen Adapter an, der Xbox 360 oder Playstation 3 im Netz und somit jedem PC verfügbar macht.

Artikel veröffentlicht am ,

Kern der Lösung von Spawn Labs ist der Adapter Spawn HD-720. Er wird mit dem eigenen Netzwerk und mit bis zu zwei Konsolen verbunden. Xbox 360, Playstation 3, Playstation 2 und Gamecube werden per Komponenten- oder Composite-Kabel angeschlossen. Der Spawn HD-720 codiert die Inhalte dann mit H.264 und streamt sie mit einer Auflösung von bis zu 720p ins Netzwerk. Der Ton wird als PCM- oder AAC-LC-Stream mit 64 bis 256 KBit/s in Stereo codiert.

Die Konsole lässt sich über Spawn HD-720 auch aus der Ferne einschalten. Dazu nutzt Spawn die Infrarotschnittstelle der Konsole, sofern vorhanden. Bei der PS3 klappt das nicht, da sich diese nur über Bluetooth aus der Ferne einschalten lässt. Daher wird ein Zusätzgerät benötigt, das Spawn in Form des Schmartz PS3IR-500 über seinen Onlineshop verkauft.

Für eine Übertragung mit 720p und 30 Bildern pro Sekunde ist dabei laut Hersteller eine Bandbreite von 3 bis 5 MBit/s notwendig. Im Heimnetz sicher kein Problem, wenn aber über das Internet gespielt wird, sollte es hierzulande dann schon ein Breitbandanschluss mit hohem Upstream wie beispielsweise VDSL sein. Steht weniger Bandbreite zur Verfügung, kann das Gerät den Videostream automatisch herunterskalieren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Spawn Labs - überall Zugriff auf die eigene Spielekonsole 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 299,00€ (Bestpreis! zzgl. Versand)

kein verständnis1 16. Sep 2009

Da Fehlt nurnoch ein CD Wechsler!

Plurey 15. Sep 2009

Wozu überhaupt emulieren? Wegen der paar exklusiven Spiele? warum nicht gleich das Spiel...

jsdkahd 15. Sep 2009

Also auf http://www.joystiq.com/2009/09/14/spawn-labs-hd-720-enables-streaming-of-console...

ME_Fire 15. Sep 2009

PS3 Gamer wohnen doch eh alle noch zuhause bei Mutti. :-) Wenn man ihr sehr genau erklärt...


Folgen Sie uns
       


SSD-Kompendium

Sie werden alle SSDs genannt und doch gibt es gravierende Unterschiede. Golem.de-Hardware-Redakteur Marc Sauter stellt die unterschiedlichen Formfaktoren vor, spricht über Protokolle, die Geschwindigkeit und den Preis.

SSD-Kompendium Video aufrufen
Threadripper 3970X/3960X im Test: AMD wird uneinholbar
Threadripper 3970X/3960X im Test
AMD wird uneinholbar

7-nm-Fertigung, Zen-2-Architektur und dank Chiplet-Design keine Scheduler-Probleme unter Windows 10: AMDs Threadripper v3 überzeugen auf voller Linie, die CPUs wie die Plattform. Intel hat im HEDT-Segment dem schlicht nichts entgegenzusetzen. Einzig Aufrüster dürften sich ärgern.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Via Technologies Centaur zeigt x86-Chip mit AI-Block
  2. Nuvia Apples Chip-Chefarchitekt gründet CPU-Startup
  3. Tiger Lake Intel bestätigt 10-nm-Desktop-CPUs

Radeon RX 5500 (4GB) im Test: AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren
Radeon RX 5500 (4GB) im Test
AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren

Mit der Radeon RX 5500 hat AMD endlich wieder eine sparsame und moderne Mittelklasse-Grafikkarte im Angebot. Verglichen mit Nvidias Geforce GTX 1650 Super reicht es zum Patt - aber nicht in allen Bereichen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Workstation-Grafikkarte AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
  2. Navi-Grafikeinheit Apple bekommt Vollausbau und AMD bringt RX 5300M
  3. Navi-14-Grafikkarte AMD stellt Radeon RX 5500 vor

Apex Pro im Test: Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber
Apex Pro im Test
Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber

Steelseries bietet seine mechanische Tastatur Apex 7 auch als Pro-Modell mit besonderen Switches an: Zum Einsatz kommen sogenannte Hall-Effekt-Schalter, die ohne mechanische Kontakte auskommen. Besonders praktisch ist der einstellbare Auslösepunkt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bluetooth und Ergonomic Keyboard Microsoft-Tastaturen kommen nach Deutschland
  2. Peripheriegeräte Microsofts neue Tastaturen haben Office- und Emoji-Tasten
  3. G Pro X Gaming Keyboard Logitech lässt E-Sportler auf austauschbare Tasten tippen

    •  /