Abo
  • Services:

Google als Website-Viewer für eigene PDFs und Präsentationen

Dokumente können am Originalspeicherort verbleiben

Mit Google Dokumente und Tabellen können PDFs und Powerpoint-Präsentationen in Webseiten eingebettet werden. Dazu muss die jeweilige Datei nicht auf Googles Server kopiert werden, sondern lediglich im Netz verfügbar sein.

Artikel veröffentlicht am ,

Ohne Viewer können Webbrowser mit PDFs und erst recht mit Powerpoint-Präsentationen nichts anfangen. Wenn der Nutzer zudem keine Software auf seinem Rechner installieren kann, weil der beispielsweise im Internetcafé steht oder vom Admin mit restriktiven Rechten ausgestattet wurde, sind die Informationen unlesbar.

Stellenmarkt
  1. Freie und Hansestadt Hamburg, Hamburg
  2. AKKA GmbH & Co. KGaA, München

Abhilfe schafft der Viewer von Google Texte und Tabellen, der keine Installation, sondern lediglich einen aktuellen Webbrowser erfordert. Die undokumentierte Funktion, auf die das Blog Google Operating System hinweist, lief allerdings nicht unter Google Chrome und Safari.

Die Einbindung eines PDFs oder einer Powerpoint-Präsentation erfolgt mittels iFrame und wird folgendermaßen aufgerufen:

<iframe src="http://docs.google.com/gview?url=http://ihreURLl&embedded=true" style="width:Xpx; height:Ypx;" frameborder="0"></iframe>

wobei die Variablen "ihreURL" der Link auf das PDF oder die PPT sein müssen. Die Größe des Viewers wird mit den Variablen X und Y gesteuert.

Die Druckfunktion des Google Viewers wird erst nach Betätigung der Schaltfläche "open in new windows" sichtbar. Das Gleiche gilt auch für den Downloadlink. Eine Suchfunktion bietet der Viewer in dieser Variante nicht an.

Ähnliche Dienste bietet auch der Zoho Viewer. Auf Flash setzen die Dienste Issuu.com sowie Scribd.com. Außerdem müssen die gewünschten Dateien erst heraufgeladen werden und können nicht wie beim Google Viewer am Originalspeicherort verbleiben.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 99,98€
  2. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)

GodsBoss 15. Sep 2009

Na, das musst du erstmal erklären. Nehmen wir an, unter http://example.com...

habenwilli 15. Sep 2009

Das Adobe Plugin ist fürchterlich langsam... Hab's inzwischen so gelöst (bin unter Ubuntu...


Folgen Sie uns
       


Google Pixel 3 und Pixel 3 XL - Hands on

Google hat die neuen Pixel-Smartphones vorgestellt. Das Pixel 3 und das Pixel 3 XL haben vor allem Verbesserungen bei den Kamerafunktionen erhalten. Anfang November kommen beide Geräte zu Preisen ab 850 Euro auf den Markt.

Google Pixel 3 und Pixel 3 XL - Hands on Video aufrufen
Augmented Reality: Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone
Augmented Reality
Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone

Derzeit ist viel von einer Augmented Reality Cloud die Rede. Golem.de hat mit dem Berliner Startup Visualix über den Stand der Technik und künftige Projekte für Unternehmenskunden gesprochen - und darüber, was die Neuerungen für Pokémon Go bedeuten könnten.
Ein Interview von Achim Fehrenbach

  1. Jarvish Motorradhelm bringt Alexa in den Kopf
  2. Patentantrag Apple plant Augmented-Reality in der Windschutzscheibe
  3. Magic Leap Lumin OS Erste Bilder des Betriebssystems für Augmented Reality

Neuer Kindle Paperwhite im Hands On: Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display
Neuer Kindle Paperwhite im Hands On
Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display

Amazon bringt einen neuen Kindle Paperwhite auf den Markt und verbessert viel. Der E-Book-Reader steckt in einem wasserdichten Gehäuse, hat eine plane Displayseite, mehr Speicher und wir können damit Audible-Hörbücher hören. Noch nie gab es so viel Kindle-Leistung für so wenig Geld.
Ein Hands on von Ingo Pakalski


    Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
    Campusnetze
    Das teure Versäumnis der Telekom

    Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
    Eine Analyse von Achim Sawall

    1. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen
    2. Achim Berg "In Sachen Gigabit ist Deutschland ein großer weißer Fleck"
    3. Telefónica Bündelung von Bandbreiten aus 4G und 5G ist doch möglich

      •  /