Abo
  • Services:

Kyocera-Tintenstrahler bedruckt 1.000 Seiten pro Minute

Verbesserter Druckkopf erreicht 1.200 x 1.200 dpi

Kyocera hat einen Druckkopf für Tintenstrahldrucker vorgestellt, der aus seinen 2.656 Düsen pro Sekunde 60.000 Tintentröpfchen aufs Papier schleudern kann. Für Heimanwender ist die Technik nicht gedacht - sondern nur für den industriellen Druck.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Druckkopf KJ4 kann in einer Auflösung von bis zu 1.200 x 1.200 dpi drucken und damit 150 Meter in der Minute bedrucken. Die etwas ungewöhnliche Angabe beruht auf der Tatsache, dass im industriellen Druck Papierrollen und keine Einzelseiten bedruckt werden. Auf A4-Seiten bezogen sind das rund 1.000 Stück pro Minute.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn
  2. SCISYS Deutschland GmbH, Bochum

Wird die Auflösung auf 600 x 600 dpi reduziert, kann der Druckkopf sogar 200 Meter pro Minute bedrucken. 2008 stellte Kyocera den Vorgänger des jetzigen Modells vor, das auf 600 x 600 dpi beschränkt war und damals den Vollfarbdruck mit 150 Meter pro Minute ermöglichte.

Die höhere Geschwindigkeit des KJ4 wurde durch schmalere Tintenkanäle sowie eine verbesserte Beschichtung der Düsen möglich, die Verstopfungen vorbeugt und die Präzision erhöhte.

Die Druckbreite des Kopfes liegt bei 108 Millimetern und ist damit erheblich größer also bei Geräten für Privathaushalte. Der Druckkopf selbst misst 200 x 25 x 58 mm. Um eine Papierbreite von 50 cm abzudecken, werden für die drei Grundfarben und Schwarz zusammengenommen 40 Druckköpfe benötigt, die hintereinander angeordnet sind.

Kyoceras KJ4 soll auf der Japan Graphic Arts Show 2009 in Tokio vorgestellt werden. Die Messe läuft vom 6. bis 10. Oktober 2009.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)

tschirky 28. Sep 2009

Ich weiss natürlich was Digitaldruck ist... Schnellere Systeme bietet z.B. matti...


Folgen Sie uns
       


Fazit zu Shadow of the Tomb Raider

Wir tauchen mit Lara in der Apokalypse ab und verfassen unser Fazit.

Fazit zu Shadow of the Tomb Raider Video aufrufen
Gigabit: 5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei
Gigabit
5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei

Fast täglich hören wir Erklärungen aus der Telekommunikationsbranche, was 5G erfüllen müsse und warum sonst das Ende der Welt drohe. Wir haben die Konzerngruppen nach Interessenlage kartografiert.
Ein IMHO von Achim Sawall

  1. Fixed Wireless Access Nokia bringt mehrere 100 MBit/s mit LTE ins Festnetz
  2. Funklöcher Telekom bietet freiwillig hohe 5G-Netzabdeckung an
  3. 5G Telekom hat ihr Mobilfunknetz mit Glasfaser versorgt

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
    Mate 20 Pro im Hands on
    Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

    Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
    Ein Hands on von Tobias Költzsch

    1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
    2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
    3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

      •  /