Abo
  • Services:

"... und alle Hausarbeit ist von Robotern gemacht"

Ein Gespräch mit iRobot-Chef Colin Angle

Zwei Verkaufsschlager hat das Unternehmen iRobot: den Staubsaugerroboter Roomba und den militärischen Roboter Packbot. IRobot-Chef Colin Angle sprach mit Golem.de über kleine und große, coole und sinnvolle Roboter sowie über eine Zukunft ohne Wäschefalten.

Artikel veröffentlicht am ,

Der US-Roboterhersteller iRobot ist vor allem für seine Haushaltsroboter bekannt und hat gerade auf der IFA spezielle Modelle des erfolgreichen Staubsaugerroboters Roomba für den deutschen Markt präsentiert. Doch Haushaltsroboter machen nur einen Teil des Geschäfts des Unternehmens aus. Der andere Teil sind Roboter für das Militär. Kürzlich erhielt das Unternehmen einen großen Auftrag der US-Armee: Es soll 500 Roboter vom Typ Packbot 510 FasTac liefern, der zum Entschärfen von Bomben eingesetzt wird.

IRobot-Mitbegründer und Chef Colin Angle legt Wert darauf, dass die militärischen Roboter des Unternehmens nicht bewaffnet sind: "Ich bin fest davon überzeugt, dass Roboter nicht schlau genug sind, um Entscheidungen über Leben und Tod zu fällen. Deshalb werden alle von uns gebauten militärischen Roboter immer von einem Menschen kontrolliert", sagte er im Gespräch mit Golem.de.

Wenn ein Roboter mit gefährlichen Gerätschaften ausgerüstet werde, müsse ein Mensch die Kontrolle übernehmen. Eine Wasserkanone zum Entschärfen von Sprengsätzen etwa schießt einen Wasserstrahl mit so hohem Druck ab, dass er Metall durchschlagen kann. Eingesetzt wird sie, um Bomben unschädlich zu machen. Daher kann das gefährliche Gerät nur von einem Menschen aktiviert werden.

Stolz auf den lebensrettenden Roboter

Auf den bombenentschärfenden Packbot ist Angle besonders stolz. "Er entstand aus der Überlegung: Warum müssen wir einen Menschen schicken, um eine Bombe zu entschärfen? Warum schicken wir nicht lieber einen Roboter hin?" Laut Angle sind derzeit rund 2.500 Packbots im Irak und Afghanistan im Einsatz, wo sie helfen, Menschenleben zu retten.

"... und alle Hausarbeit ist von Robotern gemacht" 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

User 18. Sep 2009

Wieder was gelernt, ich dachte es heisst Schwachkopf/langweiliger Computerfreak. Doch...

ThadMiller 17. Sep 2009

Dann brauch ich wohl (da Türschwellen vorhanden) für jeden Raum nen eigenen Saro...

ME_Fire 17. Sep 2009

Man darf bei den Dingern nicht den Anspruch haben dass sie jedes Mal jeden Fleck in der...

SoIsses 16. Sep 2009

Ich denke mal so manche Mähdrescher, besser Rasenmäher sieht aus der Perspektive eines...

iXena 16. Sep 2009

Sie lassen sich allerdings auch bändigen und mit der Wii-Fernsteuerung in einen normalen...


Folgen Sie uns
       


Dell Latitude 7400 - Hands on (CES 2019)

Das neue Latitude 7400 ist ein 2-in-1-Gerät für Geschäftskunden. Im ersten kurzen Test von Golem.de macht das Gerät einen guten Eindruck, der Preis ist mit mindestens 1.600 US-Dollar aber recht hoch.

Dell Latitude 7400 - Hands on (CES 2019) Video aufrufen
Eden ISS: Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner
Eden ISS
Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner

Wer in der Antarktis überwintert, träumt irgendwann von frischem Grün. Bei der Station Neumayer III hat das DLR vor einem Jahr ein Gewächshaus in einem Container aufgestellt, in dem ein Forscher Salat und Gemüse angebaut hat. Das Projekt war ein Test für künftige Raumfahrtmissionen. Der verlief erfolgreich, aber nicht reibungslos.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Eden ISS DLR will Gewächshaus-Container am Südpol aus Bremen steuern
  2. Eu-Cropis DLR züchtet Tomaten im Weltall
  3. NGT Cargo Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

Schwerlastverkehr: Oberleitung - aber richtig!
Schwerlastverkehr
Oberleitung - aber richtig!

Der Schwerlast- und Lieferverkehr soll stärker elektrifiziert werden. Dafür sollen kilometerweise Oberleitungen entstehen. Dass Geld auf diese Weise in LKW statt in die Bahn zu stecken, ist aber völlig irrsinnig!
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Ducati-Chef Die Zukunft des Motorrads ist elektrisch
  2. Softwarefehler Lime-Tretroller werfen Fahrer ab
  3. Hyundai Das Elektroauto soll automatisiert parken und laden

Kaufberatung: Den richtigen echt kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel finden
Kaufberatung
Den richtigen echt kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel finden

Wer sie einmal benutzt hat, möchte sie nicht mehr missen: sogenannte True Wireless In-Ears. Wir erklären auf Basis unserer Tests, was beim Kauf von Bluetooth-Hörstöpseln beachtet werden sollte.
Von Ingo Pakalski

  1. Nuraphone im Test Kopfhörer mit eingebautem Hörtest und Spitzenklang
  2. Patent angemeldet Dyson soll Kopfhörer mit Luftreiniger planen

    •  /