Abo
  • Services:

Dataliberation - Google-Daten zum Mitnehmen

Im- und Export persönlicher Daten soll einfacher werden

Google will es seinen Nutzern leichter machen, Daten aus Google-Diensten zu exportieren und in diese zu importieren. Dazu startet das Unternehmen die Website Dataliberation.org.

Artikel veröffentlicht am ,

Unter Dataliberation.org will Google Nutzern erklären, wie sie einfache Import- und Exportfunktionen erstellen können, um ihre persönlichen Daten in alle Google-Dienste hinein- und aus ihnen herauszuziehen.

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf

"Die Menschen sollen sich für die Nutzung unserer Produkte aufgrund der innovativen Anlage entscheiden - nicht aber, weil sie Nutzer beschränken oder geradezu einsperren. Man kann es als langfristige Strategie betrachten, loyale Nutzer zu halten, und nicht als kurzfristige Strategie, Menschen das Weggehen zu erschweren", stellt Brian Fitzpatrick, Gründer der Datenbefreiungsfront bei Google, die Idee dar.

Mehr als die Hälfte aller Google-Produkte wartet derzeit mit entsprechenden Exportfunktionen auf, darunter die Bloggingplattform Blogger, der E-Mail-Dienst Google Mail und das Webseitentool Google Sites. Googles Office-Suite Text und Tabellen wurde um einen Batch-Dokumenten-Export erweitert.

Unter dataliberation.org wollen Googles Ingenieure über die Arbeit der Datenbefreiungsfront informieren. Auf einer Moderatorseite zur Datenbefreiung können Nutzer Wünsche ans Team äußern.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 119,90€

ibex 2.0 Beta 3 15. Sep 2009

kann ich schon lange: http://www.downloadhelper.net/

H0rst 15. Sep 2009

POP3? Damit wird alles immer runter geladen. Bei IMAP müsstest du nur einstellen, dass...

opener 14. Sep 2009

sigasiga, gibts doch schon, deinen formulator: nennt sich im falle von microsoft...


Folgen Sie uns
       


Bose Sleepbuds - Test

Stille Nacht? Die Bose Sleepbuds begegnen nächtlichen Störgeräuschen mit einem Klangteppich, wir haben sie ausprobiert.

Bose Sleepbuds - Test Video aufrufen
Nubia Red Magic Mars im Hands On: Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
Nubia Red Magic Mars im Hands On
Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro

CES 2019 Mit dem Red Magic Mars bringt Nubia ein interessantes und vor allem verhältnismäßig preiswertes Gaming-Smartphone nach Deutschland. Es hat einen Leistungsmodus und Schulter-Sensortasten, die beim Zocken helfen können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Hypersense-Prototypen ausprobiert Razers Rumpel-Peripherie sorgt für Immersion
  2. ATH-ANC900BT Audio Technica zeigt neuen ANC-Kopfhörer
  3. Smart Clock Lenovo setzt bei Echo-Spot-Variante auf Google Assistant

Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
Geforce RTX 2060 im Test
Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
  2. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor
  3. Turing-Grafikkarte Nvidia plant Geforce RTX 2060

IT-Sicherheit: 12 Lehren aus dem Politiker-Hack
IT-Sicherheit
12 Lehren aus dem Politiker-Hack

Ein polizeibekanntes Skriptkiddie hat offenbar jahrelang unbemerkt Politiker und Prominente ausspähen können und deren Daten veröffentlicht. Welche Konsequenzen sollten für die Sicherheit von Daten aus dem Datenleak gezogen werden?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Datenleak Ermittler nehmen Verdächtigen fest
  2. Datenleak Politiker fordern Pflicht für Zwei-Faktor-Authentifizierung
  3. Politiker-Hack Wohnung in Heilbronn durchsucht

    •  /