US-Studie: Gewalthaltige Spiele kein Auslöser von Gewalt

Gleichaltrige und Eltern wichtigere Faktoren

Das Drama um einen getöteten Mann in der Münchner S-Bahn sorgt dafür, dass Medien wieder sogenannte Killerspiele als Auslöser für Gewalt nennen. Eine aktuelle wissenschaftliche Studie kommt zu anderen Schlüssen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der tragische Tod eines 50-Jährigen, der am 12. September 2009 in der Münchner S-Bahn das Opfer von jugendlichen Schlägern wurde, führt in einigen Massenmedien zu neuen Vorwürfen gegenüber den sogenannten Killerspielen. Die Boulevardzeitung Münchner Merkur schreibt über "hemmungslose Schläger, die sich ihre Anregungen aus Gangster-Rap und Killer-Spielen holen". Die Offenburger Post über die Täter: "Aufgeputscht von Killer-Spielen oder was auch immer sind sie im Rausch."

Stellenmarkt
  1. Embedded Software Architect Electronics & Innovation (m/w/d)
    Silver Atena GmbH, Stuttgart
  2. IT-Systemadministrator (m/w/d)
    DEHOGA Baden-Württemberg e.V., Stuttgart
Detailsuche

Eine aktuelle Studie des US-amerikanischen Verhaltenspsychologen und Kriminologen Christopher Ferguson von der Texas A&M International University kommt zu einem anderen Ergebnis: Mediengewalt in Computerspielen oder Fernsehsendungen führt demnach nicht zu tatsächlicher Gewalt. Ferguson hat 603 US-amerikanische Kinder im Alter von zehn bis 14 Jahren untersucht; ein Großteil hatte einen Migrationshintergrund. Laut der Studie sind es vor allem der Einfluss von Gleichaltrigen, antisoziale Persönlichkeitsmerkmale, Depressionen und Eltern, die psychologische Gewalt in ihren Beziehungen ausüben, die dann zu realer Gewalt führen. Oft genannte Faktoren wie die Art der Nachbarschaft sowie gewalthaltige Computerspiele oder Fernsehsendungen seien hingegen keine Auslöser.

Ferguson hat sich bereits früher mit der Debatte über Computerspiele und Gewalt auseinandergesetzt. Im Rahmen einer Metastudie fand er heraus, dass die Untersuchungen, die einen Zusammenhang zwischen Games und Gewalt sehen, wissenschaftlich fragwürdig vorgehen. Er unterstellt zumindest zum Teil ideologische Hintergründe. Ferguson kritisiert außerdem, dass viele, die Spiele für problematisch halten, zu alt seien, um sich in die untersuchten Zielgruppen hineinzuversetzen und keine eigenen Erfahrungen mit der Rezeption von Spielen hätten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


SwA 24. Sep 2009

Immer wieder interessant wie viele Menschen sich für Kindesmisshandlung aussprechen...

Wikifan 16. Sep 2009

Rauten-News, 1. Oktober 2051 Offenbar ist Leben Auslöser von Gewalt. US-Studien kommen...

Wikifan 16. Sep 2009

Der Völkermord hat übrigens einen ganzen Wirtschaftszweig vorangebracht - man denke nur...

Bibabuzzelmann 15. Sep 2009

Da bin ich ganz deiner Meinung. Gerade in deinem letzten Absatz sprichst du Dinge an...

DerMannHatRecht 15. Sep 2009

/signed!!!



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Infiltration bei Apple TV+
Die Außerirdischen sind da!

Nach Foundation wartet Apple innerhalb kürzester Zeit gleich mit der nächsten Science-Fiction-Großproduktion auf. Diesmal landen die Aliens auf der Erde.
Eine Rezension von Peter Osteried

Infiltration bei Apple TV+: Die Außerirdischen sind da!
Artikel
  1. Truth Social: Trumps soziales Netz bekommt Probleme mit Hackern und Lizenz
    Truth Social
    Trumps soziales Netz bekommt Probleme mit Hackern und Lizenz

    Hacker starten in Trumps-Netzwerk einen "Online-Krieg gegen Hass" mit Memes. Der Code scheint illegal von Mastodon übernommen worden zu sein.

  2. Krypto: NRW versteigert beschlagnahmte Bitcoin
    Krypto
    NRW versteigert beschlagnahmte Bitcoin

    Nordrhein-Westfalen hat Bitcoin im achtstelligen Eurobereich beschlagnahmt und will diese jetzt loswerden - im Rahmen einer Auktion.

  3. Rust, Deepfake, Sony, Microsoft: Konsolen-Termin für Among Us, mehr Speicher für die Xbox
    Rust, Deepfake, Sony, Microsoft
    Konsolen-Termin für Among Us, mehr Speicher für die Xbox

    Sonst noch was? Was am 22. Oktober 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Seagate SSDs & HDD günstiger (u. a. ext. HDD 14TB 326,99) • Dualsense PS5-Controller Weiß 57,99€ • MacBook Pro 2021 jetzt vorbestellbar • World of Tanks jetzt mit Einsteigerparket • Docking-Station für Nintendo Switch 9,99€ • Alternate-Deals (u. a. iPhone 12 Pro 512GB 1.269€) [Werbung]
    •  /