Blu-ray: 400fach-Wechsler, THX-Player und Blu-ray-Rekorder

Neue Einsteiger- und Mittelklasse-Geräte

Auf der IFA wurden noch herkömmliche Blu-ray-Player vorgestellt: von Sony die neuen Mittelklasse-Geräte BDP-S560 (Vorgänger: BDP-S550) und BDP-S760, die beide mit Precision Cinema HD Upscaler aufwarten, neben Ethernet auch WLAN bieten und UPnP-/DLNA-Clients sind. Als echte Netzwerkplayer können aber beide nicht bezeichnet werden, denn sie können laut Sony nur im Heimnetzwerk gespeicherte JPEG-Fotos wiedergeben. Der BDP-S760 soll sich vom BDP-S560 durch zusätzliche Bilderverbesserungstechnik (Super Bitmapping, HD Reality Enhancer) abheben. Der BDP-S560 soll ab Oktober 2009 für 400 Euro, der BDP-S760 ab November 2009 für 530 Euro erhältlich sein.

Stellenmarkt
  1. Teamleiter IT Solutions (m/w/d)
    Melitta Gruppe, Bremen
  2. Softwareentwickler Golang (m/w/d)
    AKKA, Stuttgart
Detailsuche

Auch Marantz hat auf der IFA seinen seit Ende August 2009 lieferbaren BD-Live-fähigen, hochwertigen Blu-ray-Player BD7004 gezeigt. Als DVD-Scaler verrichtet hier die Anchor-Bay-VRS-Videoverarbeitung ihren Dienst und bei der CD-Wiedergabe sollen auch Audiophile auf ihre Kosten kommen. Der Marantz BD7004 wird mit schwarzem oder silbergoldenem Gehäuse für 799 Euro angeboten.

Einsteiger mit doppelter Videoausgabe

Sharp setzt mit dem Blu-ray-Player Aquos BD-HP22S eher auf den Einsteigerbereich. Das Gerät ist ebenfalls BD-Live-fähig, verfügt über eine Ethernet-Schnittstelle und hebt sich von der Konkurrenz durch gleichzeitige Bildausgabe über HDMI und Komponente ab. So können etwa laut Sharp gleichzeitig zwei Fernseher oder Projektoren in unterschiedlichen Zimmern angesteuert werden. Sharps HDMI-CEC-Version Aquos Link unterstützt auch der BD-HP22S. Der Sharp BD-HP22S ist seit kurzem für 279 Euro erhältlich.

Blu-ray-Discs wiedergeben - und aufzeichnen

Panasonic hat auf der IFA 2009 nicht nur seine Blu-ray-Player gezeigt, sondern für Anfang 2010 Blu-ray-Videorekorder für hochauflösendes Satellitenfernsehen angekündigt. Damit kann das von Astra ab dem Jahreswechsel in Deutschland ausgestrahlte HD+-Programm auf Blu-ray und Festplatte aufgezeichnet werden. Zudem dienen die angekündigten Blu-ray-Rekorder DMR-BS850 und DMR-BS750 als BD-Live-fähige Blu-ray-Player. Über Ethernet und Internetanbindung können beide auf Panasonics Viera Cast auf ausgewählte Onlinedienste zugreifen, dazu zählen auch Youtube, Picasa, Wettervorhersage und Börsenkurse. Preise nannte Panasonic noch nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Blu-ray: 400fach-Wechsler, THX-Player und Blu-ray-Rekorder
  1.  
  2. 1
  3. 2


leser123456789 03. Mär 2010

Kann ich kaum glauben. Mein BluRay Player von Medion hat garkeinen Lüfter. KA, warum ihr...

ZyRa 14. Sep 2009

Schade das die Hersteller jetzt anfagen HD+ fähige Geräte zu Produzieren, so könnte es ja...

tztzz 14. Sep 2009

ach was n >20 kilo crt auf nem glasschreibtisch ist kein problem und die platte is genau...

noreply 14. Sep 2009

Dann nenne mal die Unterschiede zwischen 1.3a und 1.3c. ;)



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Mobiles Betriebssystem
iOS 15 mit Focus, OCR und schickem Facetime

Apple hat iOS 15 für iPhones und den iPod Touch vorgestellt. Radikale Neuerungen sind nicht dabei, dafür aber einige interessante Funktionen.

Mobiles Betriebssystem: iOS 15 mit Focus, OCR und schickem Facetime
Artikel
  1. Apple Watch: watchOS 8 mit Achtsamkeits-Funktion und Porträt-Zifferblatt
    Apple Watch
    watchOS 8 mit Achtsamkeits-Funktion und Porträt-Zifferblatt

    Apple hat für die Apple Watch mit watchOS 8 ein neues Betriebssystem vorgestellt, das neue Zugriffs-, Konnektivitäts- und Achtsamkeitsfunktionen auf die Smartwatch bringt.

  2. iPad-Betriebssystem: iPadOS 15 mit Schnellnotizen und App-Mediathek
    iPad-Betriebssystem
    iPadOS 15 mit Schnellnotizen und App-Mediathek

    Apple hat mit iPadOS 15 ein neues Betriebssystem veröffentlicht, das mehr Freiheiten für Widgets, systemweite Schnellnotizen und die App-Mediathek von iOS bietet.

  3. Windows 11: Geplante Obsoleszenz ist schlecht, Microsoft!
    Windows 11
    Geplante Obsoleszenz ist schlecht, Microsoft!

    Kunden ärgern sich darüber, dass ihre vier Jahre alten Prozessoren bereits kein Windows 11 mehr unterstützen. Zu Recht.
    Ein IMHO von Oliver Nickel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MM-Prospekt (u. a. Asus Gaming-Notebook 17" RTX 3050 1.099€) • PCGH-PC mit Ryzen 5 3600 & RTX 3060 999€ • Samsung 970 Evo Plus 1TB 99€ • Saturn Hits 2021 (u. a. Philips 55" OLED 120Hz 1.849€) • Corsair RGB 16GB Kit 3600MHz 87,90€ • Dualsense Schwarz + Deathloop 99,99€ [Werbung]
    •  /