Abo
  • Services:

Südkorea will Cybersicherheitstruppe aufbauen

Regierung überprüft Cybersicherheitsstrategie nach DDoS-Attacken

Nach den massiven Angriffen auf Computer im Land hat die südkoreanische Regierung ihre Strategie zur Cybersicherheit überarbeitet. Zu den neu beschlossenen Maßnahmen gehört die Ausbildung von 3.000 Cybersheriffs, die beraten und im Fall von Cyberangriffen helfen sollen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die südkoreanische Regierung will bis zum kommenden Jahr eine Truppe von 3.000 Spezialisten für Cybersicherheit aufstellen, berichtet die südkoreanische Tageszeitung Korea Herald. Aufgabe der sogenannten Cybersheriffs wird der Schutz des Landes vor Angriffen über das Internet.

Hilfe für Behörden und Unternehmen

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Frankfurt
  2. BWI GmbH, Bonn

Die Sicherheitsexperten sollen Unternehmen und Behörden beraten und ihnen zur Seite stehen, wenn diese Cyberattacken ausgesetzt sind oder wenn Cracker versuchen, in ihre Computersysteme einzubrechen. Die Ausbildung sollen die Universitäten des Landes übernehmen. Die Regierung forderte diese auf, entsprechende Ausbildungsangebote einzurichten.

Die Ankündigung ist eine Reaktion auf die massiven Cyberattacken, denen das Land im Juli ausgesetzt war. Zunächst hatte der Geheimdienst des Landes den Nachbarn im Norden für die Angriffe verantwortlich gemacht. Eine nordkoreanische Beteiligung hatte sich aber nicht nachweisen lassen.

Attacken zeigen Verletzlichkeit des Landes

Die Distributed-Denial-of-Service-Attacken (DDoS) gegen 30 Websites in Südkorea und den USA waren seinerzeit glimpflich abgelaufen. Zwar war der Zugriff auf die angegriffenen Seiten, darunter solche der beiden Regierungen, in der Zeit kaum möglich. Nennenswerte Schäden hatte es nicht gegeben. Die Angriffe hätten aber die Verletzlichkeit des Landes offenbart, sagte ein Regierungssprecher. Die Regierung habe das zum Anlass genommen, ihre Maßnahmen gegen Cyberterrorismus zu überprüfen.

Nach den Vorstellungen der Regierung soll der Geheimdienst des Landes, der National Intelligence Service, künftig die Führung übernehmen, wenn das Land über das Internet angegriffen wird. Daneben will das Verteidigungsministerium eine Cyberwar-Einheit aufstellen, die aktiv werden soll, wenn die Angriffe von einem militärischen Gegner ausgeführt werden.

Südkorea hat eine gut ausgebaute Telekommunikationsinfrastruktur: Über ein Drittel der Bewohner des Landes verfügt über einen Breitbandinternetzugang.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 49,86€
  2. 2,49€

DarkDirk 14. Sep 2009

Haben die denn da nicht genug private "Cracker" die die Regierung anstellen könnte? Hätte...


Folgen Sie uns
       


Nubia Alpha - Hands on (MWC 2019)

Nubia hat eine Smartwatch mit einem flexiblen Display auf dem Mobile World Congress 2019 in Barcelona gezeigt.

Nubia Alpha - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Flugzeugabsturz: Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb
Flugzeugabsturz
Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb

Wegen eines bekannten Softwarefehlers wird der Flugbetrieb für Boeings neustes Flugzeug fast weltweit eingestellt - Die letzte Ausnahme war: die USA. Der Umgang der amerikanischen Flugaufsichtsbehörde mit den Problemen des neuen Flugzeugs erscheint zweifelhaft.

  1. Boeing Rollout der neuen 777X in wenigen Tagen
  2. Boeing 747 Der Jumbo Jet wird 50 Jahre alt
  3. Lufttaxi Uber sucht eine weitere Stadt für Uber-Air-Test

Verschlüsselung: Die meisten Nutzer brauchen kein VPN
Verschlüsselung
Die meisten Nutzer brauchen kein VPN

VPN-Anbieter werben aggressiv und preisen ihre Produkte als Allheilmittel in Sachen Sicherheit an. Doch im modernen Internet nützen sie wenig und bringen oft sogar Gefahren mit sich.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Security Wireguard-VPN für MacOS erschienen
  2. Security Wireguard-VPN für iOS verfügbar
  3. Outline Digitalocean und Alphabet-Tochter bieten individuelles VPN

Galaxy S10e im Test: Samsungs kleines feines Top-Smartphone
Galaxy S10e im Test
Samsungs kleines feines Top-Smartphone

Mit dem Galaxy S10e bietet Samsung auch ein kompaktes Modell seiner neuen Oberklasse-Smartphone-Serie an. Beim Gerät gibt es zwar ein paar Abstriche bei der Hardware, es liegt aber fantastisch in der Hand und macht super Fotos - für uns der klare Geheimtipp der neuen Reihe.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Samsung Galaxy M20 kommt an drei Tagen nach Deutschland
  2. Smartphone Samsungs LPDDR4X-Speicher fasst 12 GByte
  3. Non-Volatile Memory Samsung liefert eMRAM aus

    •  /