Abo
  • Services:

Lucidity: Traumszenen aus neuem Abenteuer von Lucas Arts

Lucas Arts stellt ungewöhnliches Projekt für PC und Xbox 360 vor

Es kommt von Lucas Arts, aber mit humorlastigen Klassikern rund um Guybrush oder bunten Saugnäpfen hat das frisch angekündigte Lucidity wenig zu tun. Doch auch die Fans von Monkey Island, Jedi Knight und Day of the Tentacle können auf neuen Spielestoff hoffen.

Artikel veröffentlicht am ,

Es ist buchstäblich ein traumwandlerisches Abenteuer: Im frisch angekündigten Adventure Lucidity sucht die kleine Sophie nach ihrer Großmutter und stellt allmählich fest, dass sie in ihrer eigenen Gedankenwelt gefangen ist. Sophie bewegt sich nach Angaben von Lucas Arts selbstständig - Aufgabe des Spielers ist es, ihr durch das Lösen von Puzzles oder das Bereitstellen von jeweils benötigten Gegenständen den Weg zu bahnen.

 

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Raum Nürnberg
  2. über duerenhoff GmbH, Nürnberg

Grafisch und stilistisch geht Lucidity neue Wege - das Spiel wirkt melancholisch, die Handlung erinnert an Märchenbuchklassiker wie Alice im Wunderland, und auch die bislang verfügbare Begleitmusik erinnert betont wenig an das, was sonst in Computerspielen zu hören ist. Auch beim Vertrieb geht Lucas Arts eher ungewöhnliche Wege: Lucidity erscheint nach aktuellem Stand nur als Download für Xbox 360 und Windows-PC, und zwar am 7. Oktober 2009. Für die Entwicklung ist das interne Team zuständig, das zuletzt die Special Edition von The Secret of Monkey Island produziert hatte.

Aus kommerzieller Sicht ist Lucas Arts mit dieser Neuauflage übrigens höchst zufrieden - sie habe die Erwartungen sogar übertroffen. Auch deshalb will das Unternehmen weiter auf Remakes setzen und Katalogtitel verstärkt über digitale Distributionskanäle wie Steam und den App Store des iPhone vermarkten. In den kommenden Tagen sollen alle Spiele der Jedi-Knight-Saga neu auf Steam erhältlich sein - allerdings technisch unverändert. Welche Titel in den Genuss einer Überholung kommen, ist offiziell unklar. Schon länger gibt es Gerüchte und Hinweise darauf, dass der Adventureklassiker Day of the Tentacle dazugehört.



Anzeige
Top-Angebote
  1. für 109,99€ statt 189,99€ (Neupreis) und 32 GB für 139,99€ statt 219,99€ (Neupreis)
  2. (aktuell u. a. WD Elements 4 TB für 99€ und SanDisk Ultra 64-GB-micro-SDXC für 17€ - Angebote...
  3. für 249€ + 5,99€ Versand
  4. 79,90€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis ca. 126€)

hgd 02. Okt 2009

also ich fand die Grafik klasse, hat mal wenigstens nen richtigen charakter und nen...

^Andreas... 14. Sep 2009

Siehst Du, (auch) deshalb ist Steam das kleinere Übel: Die Lizenzen sind nicht an Deinen...

MISTER FUNK 14. Sep 2009

Jaaaa die alten Klassiker! Waren echt geile mitreißende Spiele. Aber die Spieleindustrie...

braben 14. Sep 2009

Erinnert mich optisch gerade an LostWinds. Da war ja leider nur die erste Episode auf der...

Kreuzung 14. Sep 2009

Tetris ... richtig!


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S9 und S9 Plus - Test

Das Galaxy S9 und das Galaxy S9+ sind Samsungs neue Oberklasse-Smartphones. Golem.de hat sich im Test besonders die neuen Kameras angeschaut, die eine variable Blende haben.

Samsung Galaxy S9 und S9 Plus - Test Video aufrufen
BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

Underworld Ascendant angespielt: Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge
Underworld Ascendant angespielt
Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge

Wir sollen unser Können aus dem bahnbrechenden Ultima Underworld verlernen: Beim Anspielen des Nachfolgers Underworld Ascendant hat Golem.de absichtlich ein kaputtes Schwert bekommen - und trotzdem Spaß.
Von Peter Steinlechner

  1. Otherside Entertainment Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

    •  /