• IT-Karriere:
  • Services:

GW620: Erstes Android-Smartphone von LG

LG plant bis Ende 2010 mindestens 13 Windows-Mobile-Smartphones

Mit LG bringt ein weiterer der großen Handyhersteller ein Smartphone auf Basis von Android auf den Markt. Das GW620 besitzt einen 3 Zoll großen Touchscreen und eine ausschiebbare QWERTY-Tastatur. In den kommenden Monaten will LG außerdem mindestens 13 Smartphones auf Basis von Windows Mobile anbieten.

Artikel veröffentlicht am ,

Zum GW620 verriet LG praktisch keine technischen Daten - auch auf Nachfrage nicht. Daher ist nicht bekannt, ob das Mobiltelefon eine Kamera besitzt, WLAN und HSDPA unterstützt. Auch ist nicht bekannt, wie viel Platz der interne Speicher fasst und ob das Mobiltelefon einen Steckplatz für Speicherkarten besitzt. Aus den Produktfotos lassen sich nur ein paar Eckdaten ableiten.

Stellenmarkt
  1. Polizeipräsidium Oberbayern Nord, Ingolstadt, Fürstenfeldbruck
  2. HiScout GmbH, Berlin

Die einzige von LG genannte technische Eigenschaft betrifft das Display, das 3 Zoll Bilddiagonale aufweist. Zur Auflösung oder Farbtiefe gibt es hingegen keine Angaben. Im Hochformat wird das Gerät vor allem über den Touchscreen bedient. Nur das für Android-Geräte typische Haus-Symbol und den Zurück-Pfeil kennt das LG-Modell, es fehlt eine separate grüne Taste zum Führen von Anrufen sowie eine rote Taste, um Telefonate zu beenden oder Anrufe abzulehnen.

Tastatur mit fünf Tastenreihen

Wird das Mobiltelefon im Querformat gehalten, kann eine QWERTY-Tastatur aufgeschoben werden, die fünf Tastenreihen aufweist. Bei vielen Herstellern geht der Trend nur noch zu vier oder sogar wie bei Nokia lediglich zu drei Tastenreihen. Eine fünfte Tastenreihe bringt Platz für eine Zahlenreihe am oberen Ende, wie es von einer gewöhnlichen Computertastatur bekannt ist. In der rechten unteren Ecke gibt es Navigationstasten, um den Textcursor bequem zu bewegen.

Die Produktfotos des GW620 lassen vermuten, dass LG dem Gerät keine angepasste Android-Oberfläche verpasst hat. Es deutet alles darauf hin, dass das Gerät mit einer gewöhnlichen Android-Version ausgeliefert wird. Nähere Details nannte der Hersteller dazu nicht. Vermutlich besitzt das LG-Gerät eine 3,5-mm-Klinkenbuchse, um handelsübliche Kopfhörer zu betreiben.

LG will das GW620 im vierten Quartal 2009 auf den Markt bringen. Was Kunden für das Gerät bezahlen müssen, ist nicht bekannt.

Bis Ende 2010 will LG mindestens 13 neue Smartphones auf Basis von Windows Mobile auf den Markt bringen. Drei neue Modelle werden bereits in den kommenden Wochen erwartet. Vermutlich werden die Geräte dann alle mit Windows Mobile 6.5 laufen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 71,71€
  2. (u. a. Asus Zenbook 14 für 1.049,00€, Lenovo Ideapad 330 für 439,00€, MSI Trident 3 für 759...
  3. (u. a. Foscam Outdoor Netzwerk-Kamera für 69,90€, HP 15s Power Notebook für 629,00€, LG 27...
  4. 139,99€

Vick250 20. Dez 2017

Doch für Android ist die Datensicherung sehr wichtig. Doch ist das Datensicherung für...

oskaralpha 10. Nov 2009

Bitte,Bitte, nicht vor Nov.20010, wie sol ich sonnst an ein Mob Robot Phone kommen ohne...

oskaralpha 10. Nov 2009

Warum nicht?! unser täglich WM X.x gabs ja schon. It's time for changes. Jetzt ist der...

30.0.1 14. Sep 2009

und verzweifelt wie Nokia.

Njaja 14. Sep 2009

Zu Babyfon, zu weiblich, zu hässlich.


Folgen Sie uns
       


Pixel 4 XL - Test

Das Pixel 4 XL ist Googles erstes Smartphone mit einer Dualkamera. Im Test haben wir uns diese genau angeschaut.

Pixel 4 XL - Test Video aufrufen
Threadripper 3970X/3960X im Test: AMD wird uneinholbar
Threadripper 3970X/3960X im Test
AMD wird uneinholbar

7-nm-Fertigung, Zen-2-Architektur und dank Chiplet-Design keine Scheduler-Probleme unter Windows 10: AMDs Threadripper v3 überzeugen auf voller Linie, die CPUs wie die Plattform. Intel hat im HEDT-Segment dem schlicht nichts entgegenzusetzen. Einzig Aufrüster dürften sich ärgern.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Via Technologies Centaur zeigt x86-Chip mit AI-Block
  2. Nuvia Apples Chip-Chefarchitekt gründet CPU-Startup
  3. Tiger Lake Intel bestätigt 10-nm-Desktop-CPUs

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  2. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte
  3. Firmentochter gegründet VW will in fünf Jahren autonom fahren

Radeon RX 5500 (4GB) im Test: AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren
Radeon RX 5500 (4GB) im Test
AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren

Mit der Radeon RX 5500 hat AMD endlich wieder eine sparsame und moderne Mittelklasse-Grafikkarte im Angebot. Verglichen mit Nvidias Geforce GTX 1650 Super reicht es zum Patt - aber nicht in allen Bereichen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Workstation-Grafikkarte AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
  2. Navi-Grafikeinheit Apple bekommt Vollausbau und AMD bringt RX 5300M
  3. Navi-14-Grafikkarte AMD stellt Radeon RX 5500 vor

    •  /