Abo
  • Services:

Patrick Gelsinger wechselt angeblich von Intel zu EMC

Chef des Chipgeschäfts wechselt zu dem Speicherkonzern

EMC hat mit Patrick Gelsinger offenbar einen hochrangigen Intel-Manager abgeworben. Gelsinger soll künftig das Kerngeschäft des Speicherherstellers verantworten.

Artikel veröffentlicht am ,

EMC wird heute ankündigen, dass Patrick Gelsinger, Chef der Intel-Chipsparte, künftig das Kerngeschäft des Speicherkonzerns führen wird. Das erfuhr das Wall Street Journal aus dem Unternehmen. Gelsinger ist mit zwei weiteren Managern damit Anwärter auf die Nachfolge von EMC-Konzernchef Joseph Tucci.

Stellenmarkt
  1. Alfred Kärcher SE & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart
  2. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf

Gelsinger war seit seinem ersten Universitätsabschluss 1979 für Intel tätig. Nebenbei konnte sich der Elektroingenieur im gleichen Fach noch zwei weitere akademische Grade verdienen: Bachelor of Science mit Magna Cum Laude an der Santa Clara University und Master of Science in Stanford. Gelsinger hält sechs Patente zu VLSI-Designs und wurde mit 32 Jahren zum jüngsten Intel-Vizepräsidenten. Die Entwicklung des 486er Prozessors lief unter seiner Federführung und er gilt als Vater von Intels Entwicklerkonferenz IDF. Er war unter anderem drei Jahre lang als "Chief Technology Officer" (CTO) bei Intel, eine Position, die eigens für den Vordenker geschaffen wurde.

Eine Bekanntgabe der Personalie ist bereits am heutigen Montag möglich, so die Zeitung weiter. Gelsinger, der bei Intel Senior Vice President und General Manager für die Digital-Enterprise-Sparte ist, soll den neuen Posten sofort antreten.

Befördert wird der EMC-Manager Howard Elias, der künftig das Servicegeschäft leiten wird. Gelsinger, Elias und EMC-Finanzchef David Goulden gelten als Anwärter auf die Nachfolge von Tucci, der das Unternehmen in drei Jahren verlassen wird, berichtet die Zeitung unter Berufung auf Tucci. Gesichert sei die Nachfolgeregelung jedoch noch nicht.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€ (Release 14.11.)
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 4,99€
  4. (-60%) 39,99€

Betatester 14. Sep 2009

Wen interessiert (hier) sowas ? Das is doch hier nicht die Computer Gähn ich meine...

VaLii 14. Sep 2009

ein interessanter Vergleich =) ich bin mir jedoch sicher dass er auch für die arbeit mit...


Folgen Sie uns
       


Casio WSD-F30 - Hands on (Ifa 2018)

Die WSD-F30 von Casio ist eine Smartwatch, die sich besonders gut fürs Wandern eignen soll. Sie zeigt verschiedene Messwerte an - auch auf einem zweiten LC-Display.

Casio WSD-F30 - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
    iOS 12 im Test
    Auch Apple will es Nutzern leichter machen

    Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
    2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

    Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
    Oldtimer-Rakete
    Ein Satellit noch - dann ist Schluss

    Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

    1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
    2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
    3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

      •  /