Zigbee RF4CE - Spezifikation für Funkfernbedienungen

Hersteller von Unterhaltungselektronik wollen Infrarotfernbedienungen ablösen

Die Zigbee-Allianz hat mit RF4CE ihre Spezifikation für eine neue Generation von Funkfernbedienungen für Unterhaltungselektronik veröffentlicht. Die Unternehmen wollen damit die heute üblichen Infrarotfernbedienungen ersetzen.

Artikel veröffentlicht am ,

Zigbee RF4CE ersetzt Infrarot durch Funksignale, um die Bedienung von Geräten auch ohne Sichtverbindung zu ermöglichen. Der Standard geht auf Arbeiten von Panasonic, Philips, Samsung und Sony zurück, die dazu das RF4CE-Konsortium gegründet und im März 2009 eine Zusammenarbeit mit der Zigbee-Allianz angekündigt haben.

Stellenmarkt
  1. Junior Produkt Manager Digital Business (m/w/d)
    MEDIENGRUPPE KLAMBT, Hamburg (Home-Office möglich)
  2. Senior Softwareentwickler (m/w/d) in der Anwendungsentwicklung
    Allianz Technology SE, Unterföhring
Detailsuche

Die nun veröffentlichte "Zigbee RF4CE Wireless Plattform" soll Hersteller von Unterhaltungselektronik in die Lage versetzen, neue Produkte auf den Markt zu bringen, die mit anderen der Spezifikation entsprechenden Produkten kompatibel sind. Freescale und Texas Instruments bieten dazu passende Chips an, die nach Zigbee RF4CE zertifiziert sind.

Zigbee RF4CE basiert auf dem IEEE-Standard 802.15.4, funkt im freien Bereich von 2,4 GHz und soll sich dabei mit anderen Funktechnologien in diesem Bereich vertragen. Bereits auf Ebene der Netzwerkschicht wurden Stromsparmechanismen definiert, um für lange Akkulaufzeiten zu sorgen. Zudem können mehrere Implementierungen nebeneinander existieren, die auch mit herstellerspezifischen Erweiterungen versehen sein können.

Geräte auf Basis von Zigbee RF4CE sollen sich gegenseitig finden und automatisch aufeinander abstimmen können, um dann miteinander verbunden zu werden (Pairing). Die Funktechnik erlaubt dabei auch eine Zwei-Wege-Kommunikation.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


ZickenTV 14. Sep 2009

Also ich würde den dann ganz schnell vor die Tür setzen. Ein Fernseher, der tut was ER...

Siga9876 14. Sep 2009

Akkus. Har har har wenns nicht so eklig wäre. Neue Fernbienungen haben oft Knopfzellen...

Blauzahn 14. Sep 2009

Also im Gegensatz zur Blu-Ray heisst das immernoch Bluetooth ;-) Naja, die alten...

Logikbombe 14. Sep 2009

Finde auch, dass man statt Fernbedienungen in jedem Raum einen Fernseher, einen DD-Player...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Corona-Warn-App
Jede geteilte Warnung kostete 100 Euro

Die Bundesregierung hat für die Corona-Warn-App bisher mehr als 130 Millionen Euro ausgegeben. Derzeit gibt es besonders viele rote Warnungen.

Corona-Warn-App: Jede geteilte Warnung kostete 100 Euro
Artikel
  1. Activision Blizzard: Was passiert mit Call of Duty, Diablo und Xbox Game Pass?
    Activision Blizzard
    Was passiert mit Call of Duty, Diablo und Xbox Game Pass?

    Playstation als Verlierer und Exklusivspiele für den Xbox Game Pass: Golem.de über die bislang größte Übernahme durch Microsoft.
    Eine Analyse von Peter Steinlechner

  2. Dice: Update-Roadmap für Battlefield 2042 vorgestellt
    Dice
    Update-Roadmap für Battlefield 2042 vorgestellt

    Ob das reicht? Das Entwicklerstudio Dice hat seine Pläne für Battlefield 2042 vorgestellt. Der Shooter hat extrem niedrige Spielerzahlen.

  3. Energiespeicher: Große Druckluftspeicher locken Investorengelder an
    Energiespeicher
    Große Druckluftspeicher locken Investorengelder an

    Hydrostor bietet eine langlebige Alternative zu Netzspeichern aus Akkus, die zumindest in den 2020er Jahren wirtschaftlich ist.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED 55" 120Hz 999€ • MindStar (u.a. NZXT WaKü 129€, GTX 1660 499€) • Seagate Firecuda 530 1TB inkl. Kühlkörper + 20€ PSN-Guthaben 189,90€ • HP Omen Gaming-Stuhl 319€ • Sony Pulse 3D Wireless PS5 Headset 79,99€ • Huawei MateBook 16,1" 16GB 512GB SSD 709€ [Werbung]
    •  /